-
        

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Ausfahrbare Fächer bauen

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    09.10.2010
    Beiträge
    22

    Ausfahrbare Fächer bauen

    Anzeige

    Hallo Leute,

    ich bin gerade dabei, mein neues Projekt anzufangen. Zum größten Teil, um noch mehr Erfahrungen mit der Metallverarbeitung zu gewinnen. Und zwar baue ich gerade einen Einbauschrank für mein Schlafzimmer. Und selbstverständlich darf da ein bissl Elektronik und Technik nicht fehlen. Der Schrank soll bei mir unter der Schrägen eingebaut werden und auf Knopfdruck soll die Pyramiede ähnlich wie bei einem Apothekerschrank nach vorne fahren. Ich habe mal eine kleine Skizze angehängt, wie das ganze aussehen soll.

    Ein paar Kommentare zur Skizze. Links habe ich in Schwarz die Wand skizziert. An der Wand und an der Decke möchte ich eine Art Gerüst befestigen, der die Last des Schrankes trägt. Dann ist links in Blau der Auszug eingezeichnet, wie er im geschlossenen Schrank aussehen soll. Den Auszug werde ich in Edelstahl fertigen. Mit allem drum und dran wird er ca. 200kg wiegen. Wenn der Auszug geöffnet wird, dann soll er schweben. Er soll keine Rollen oder ähnliches haben, die ihn auf dem Boden abstützen. (Wenn es absolut nicht geht, dann würde ich auch zu Rollen greifen.) Der einzige Kontakt zum Gerüst und zur Wand soll über die untere Platte erfolgen. Wenn der Auszug herausgefahren ist, soll 30 bis max. 50cm dieser Platte in dem Gerüst verbleiben. Bei einer Breite von 100cm für einen solchen Auszug wird auf einer Fläche von max 50x100cm das Gewicht von 200kg gehalten.

    Meine Idee, wie ich so etwas umsetzen kann, ist folgende: Ich nehme vier Platten, 2x5mm und 2x1mm stark. In die dünnen Platten bohre ich Löcher hinein und versehe sie mit Kugeln, sodass nur ein kleiner Teil der Kugel aus der Bohrung hinausschaut. Und dann wird alles zusammengebaut, erste Lage die starke Platte, dann die Kugeln und darauf die dünne Platte, so dass die Kugeln aus den Löchern hinausschauen. Dann Luft, etwa so viel, wie diese Einschub-Platte stark ist, dann die Platte mit den Löchern, die Kugeln und zum Schluss wieder die starke Platte. Dann hätte ich quasi so etwas ähnliches, wie ein Kugellager.

    Was meint ihr, könnte so etwas für die Mechanik funktionieren?
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Schrank.jpg  

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.365
    Zitat Zitat von terz Beitrag anzeigen
    Wenn der Auszug geöffnet wird, dann soll er schweben. Er soll keine Rollen oder ähnliches haben, die ihn auf dem Boden abstützen. Der einzige Kontakt zum Gerüst und zur Wand soll über die untere Platte erfolgen.

    Was meint ihr, könnte so etwas für die Mechanik funktionieren?
    Das ist bis dahin allenfalls eine Beschreibung zur Aufnahme einer senkrecht wirkenden Gewichtskraft (solange sie über der Fläche der Platte bleibt). Bei Betätigung wirken auch andere Kräfte die durch Führungen aufgenommen werden sollten.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von HeXPloreR
    Registriert seit
    08.07.2008
    Ort
    24558
    Alter
    39
    Beiträge
    1.356
    Hallo,

    das mit den Platten und Kugeln würde ich so nicht machen.
    Wenn überhaupt dann vielleicht kleine Unterbaurollen. Das ist wesentlich einfacher und leichter vom Gewicht her. Du mußt dran denken das Deine Idee mit den Platten noch etwas fehlt - noch werden die Platten, nach Deiner Beschreibung, nicht so funktionieren wie Du Dir vorstellest. Weil nur die Kugeln raustehen zu lassen hilft dort nichts, sie reiben trotzdem am Rand des Loches und werden unbeweglich bzw die Oberläche wird mit der Zeit immer mehr abgenutzt. Zumal die Platten vermutlich eh zu dünn für 200kg dimensioniert sind. Und momentan würde das Schrankfach bei der Auszugslänge sowieso vorne herunterfallen - und das schon ohne Inhalt.
    Deine Auszüge verlieren sich - die aufzunehmenden Kräfte werden also jeweiter der Auszug herauskommt immer mehr auf weniger Auszüge verteilt.
    Praktisch gesehen sollte es genau andersrum sein - je weiter der Scharnk raus kommt umso mehr Auszuge müssen die Last aufnehmen. Du wolltest doch sicher auch was darin unter bringen.

    Wie soll derAntrieb funktionieren?

    Benutze Führungsschienen und Laufrollen?
    Da könnte man mit Zahnstangen und Zahnrad oben in der Führung gleich den Antrieb ansetzen.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Schrank.jpg
Hits:	19
Größe:	43,1 KB
ID:	24352
    Viele Grüße
    Geändert von HeXPloreR (26.01.2013 um 09:20 Uhr)
    "Es ist schwierig, jemanden dazu zu bringen, etwas zu verstehen, wenn er sein Gehalt dafür bekommt, dass er es nicht versteht" [Upton Sinclair] gez-boykott

  4. #4
    RN-Premium User Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    19.05.2012
    Ort
    Sigmaringen
    Beiträge
    169
    Man könnte vieleicht den Gesamten Auszug mit einem entsprechenden Rahmen versehen (Also etwa wie ein rollbares Regal).
    Das gewährleistet stabilität und belastbarkeit.
    Drunter ein paar gute flache Rollen, seitlich eine Primitive führung und um es an ort und stelle zu fixieren
    hinten 2 Solche Möbelmagneten mit einrastfunktion.

    Stell dir nur mal vor welche Hebelkräfte an dieser untersten Platte wirken würden.

    Die unterste Platte wäre nur hinten verankert, der Auszug kommt z.b. 1,5m heraus und die Last vorne durch inhalt und Frontblende usw
    kommt auf locker 150kg... Ich vermute da müsstest schon Schaltafeln verbauen im dieses Gewicht am Angelpunkt aufzunehmen.
    Ohne STützrollen oder aufhängung von oben wird das kaum funktionieren.
    JAAAA... Microchips kann man essen... aber der Geschmack ist furchtbar.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.551
    ... neues Projekt ... Einbauschrank ... Schrägen ... Knopfdruck ... wie bei einem Apothekerschrank ...
    Vorschlag: schau Dir mal die Technik der Apothekerschränke an, einfach "... fragen sie ihren Apotheker ...". Ich habe in der Küche nur ausfahrbare Schubladen, Auszugschränke fand ich da vom Handling her nicht so pfiffig. Dagegen hatte ich mal (m)ein Labor mit neuen Möbeln ausgestattet und vorzugsweise Auszugschränke genommen. Sieh Dir dort mal die Technik an - zum Beispiel hier (klick), siehe auch rechts oben den pdf. Solche erprobten Auszüge tragen dann Lasten >>NUTZlast<< um die hundert Kilo zuverlässig und störungsfrei. Dabei "fliegen" die Auszüge etwa so wie das in Deiner Beschreibung steht. Zum Bau meiner ersten Kücheneinrichtung hatte ich vor vielen Jahren verschiedene Beschläge, die erst viel später auch bei Haushaltsküchen angeboten wurden, von der Laborausrüstungsabteilung von Waldner (der vom Link oben) bezogen. Nachfragen bei den Spezialherstellern hilft soo oft. Und dann konstruieren, wenn Du die Werte von der Mechanik vorliegen hast. Vereinzelt gibt es brauchbare Schienensysteme auch in den Baumärkten oder bei Handwerkerausrüstungen. Eher unpraktisch ist die Nachfrage bei den üblichen Möbeltischlereien.
    Ciao sagt der JoeamBerg

Ähnliche Themen

  1. Roboter bauen
    Von Kosmos5d im Forum Bauanleitungen, Schaltungen & Software nach RoboterNetz-Standard
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 15.10.2009, 01:04
  2. Alarmanlage bauen
    Von v-robot im Forum Elektronik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.09.2009, 22:47
  3. Lenkmechanik bauen
    Von Furay im Forum Mechanik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 04.10.2007, 18:37
  4. Schaltnetzteil Bauen
    Von nover im Forum Elektronik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.04.2007, 11:52
  5. Motor bauen
    Von keilei im Forum Motoren
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.06.2005, 12:11

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •