-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Sharp GP2D12 - Sicherheit?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von HeXPloreR
    Registriert seit
    08.07.2008
    Ort
    24558
    Alter
    39
    Beiträge
    1.357

    Sharp GP2D12 - Sicherheit?

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo zusammen,

    da hier aktuell ja auch immer Sharp IR Sensor (z.B: GP2D12 - 10 bis 80cm) angesprochen werden, möchte ich hier kurz einmal nachfragen:

    Und zwar stelle ich mir / Euch die Frage ob es eigentlich Sicherheitsrisiken (in der Art "Augen werden unbeabsichtigt einer unprofessionellen und schadenden Laser-OP unterzogen) bei dieser Art von Sensoren bezüglich des IR-Strahls gibt?

    Man sieht den Strahl praktisch nicht. Und schaut doch immer irgendwie ob der Sensor das tut was er soll. Sei es nur das er auf dem Tisch liegt und irgendwo hin strahlt.

    Und nur weil er gepulst ist, ist er da ungefählicher?

    Ich finde dazu keinen einzigen Hinweis - nirgends - nichts, weder bei den Shops noch bei dem Hersteller selbst: http://www.sharpsma.com/webfm_send/1203

    Auch im RN-Wissen ist kein Sicherheitshinweis soweit ich das gesehen habe, zu finden:
    http://www.rn-wissen.de/index.php/Sensorarten

    Außer das allgemeine Wissen, das es eben auch Licht ist, auf das Auge nicht rechtzeitig reagieren kann - habe ich nichts brauchbares in dieser Richtung gefunden. LED (λ = 850 nm ± 70 nm).
    Dazu ist es ja noch ein gebündelter Infrarot Lichtstrahl.
    Benötigt diese Art von Sensor nicht irgendeinen Hinweise diesbezüglich?

    Was sagt meine Katze zu dem Ding wenn der Roboter mit dem Sensor plötzlich um die Ecke kommt und "das Ding" anschnuppert - verblitze ich die dann?

    Ich hoffe jemand kann dazu etwas genaueres sagen. Gefährlich - bedenklich - harmlos?

    Viele Grüße
    Geändert von HeXPloreR (06.01.2013 um 00:31 Uhr)
    "Es ist schwierig, jemanden dazu zu bringen, etwas zu verstehen, wenn er sein Gehalt dafür bekommt, dass er es nicht versteht" [Upton Sinclair] gez-boykott

  2. #2
    RN-Premium User Roboter Genie Avatar von 5Volt-Junkie
    Registriert seit
    06.03.2008
    Alter
    30
    Beiträge
    946
    Es ist je nach dem, wie weit man übertreiben möchte. Einige interessante Sachen stehen bei Wikipedia.
    Ich halte aber sowas eher für eine Glaubenssache.
    Eine rote LED kann man entweder als Standby-LED für den Fernseher verwenden oder mit Hilfe einer Linse zu einem Laser umbauen. In welchem Fall (Fernseher o. Laser) ein Sicherheitshinweis zu finden ist, wissen wird ja. Nix desto trotz, tut es auch nicht gut, wenn man so eine LED ohne Linse direkt (z.B. 2cm Abstand) ins Auge leuchtet.

    Dazu kommt noch, dass wir täglich dem IR-Licht ausgesetzt werden. Da wird so ein harmloser IR-Sensor in deinem Bot keinen Schaden zufügen.

    Was sagt Deine Katze zu der TV-Fernbedienung?

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von HeXPloreR
    Registriert seit
    08.07.2008
    Ort
    24558
    Alter
    39
    Beiträge
    1.357
    Zitat Zitat von 5Volt-Junkie Beitrag anzeigen
    ...dass wir täglich dem IR-Licht ausgesetzt werden. Da wird so ein harmloser IR-Sensor in deinem Bot keinen Schaden zufügen.
    Naja, eine Fernbedienung ist da mit denke ich nicht direkt vergleichbar, da sie ja nur "relativ kurz" mal einen Impuls abgibt und nicht ganz einen so scharfen Strahl hat.
    Der Roboter aber meist ständig (circa alle 38.3 ms ±9.6 ms) bzw über länger Zeiträume wiederholend - bei mir momentan jedenfalls. Mein Sicherheitsabstand ist mindestens über 50cm im Moment.

    Was sagt Deine Katze zu der TV-Fernbedienung?
    Das wüßte ich mal gerne - ich denke die sind sprachlich inkompatible, so wie IR zu BT - wenn die also quatschen dann eher dieses "Babytalk" (gebrabbel)
    "Es ist schwierig, jemanden dazu zu bringen, etwas zu verstehen, wenn er sein Gehalt dafür bekommt, dass er es nicht versteht" [Upton Sinclair] gez-boykott

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oderlachs
    Registriert seit
    17.05.2010
    Ort
    Oderberg
    Alter
    67
    Beiträge
    1.118
    Blog-Einträge
    1
    Nun ich denke beim SharpSensor ist das Licht nicht so gerichtet wie in einer Laserart, sonst müsste jeder Toilettenbenutzer mit autom. Spülung erst benachrichtigt werden ,das ihn der SensorStrahl auch erfasst hat, um die Spülung zu schalten...das ist schon mehr ein streuender Strahl...und wir sind gewiss mehr anderen IR Strahlungen ausgesetzt, als die, wenn man auf eine Reaktion des Robots warten, der mittesls IR prüft ...

    Gerhard
    Arduinos, STK-500(AVR), EasyPIC-40, PICKIT 3 & MPLABX-IDE , Linux Mint

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    07.03.2011
    Beiträge
    1.401
    Zitat Zitat von 5Volt-Junkie Beitrag anzeigen
    Eine rote LED kann man entweder als Standby-LED für den Fernseher verwenden oder mit Hilfe einer Linse zu einem Laser umbauen.
    Aus einer LED und einer Linse kann man keinen Laser bauen.

    MfG Klebwax
    Strom fließt auch durch krumme Drähte !

  6. #6
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.370
    Man kann die optische Leistung des Sensors über die elektrische Leistung abschätzen. Speziell die Impulse der Stromaufnahme werden direkt an die Sendediode gehen. Die Umsetzung der Leistung in IR Strahlung wird vergleichbar zu anderen Dioden sein zu denen es Datenblätter gibt.

    Die Leistungsdichte oder Strahlungsintensität von 1mW/mm² entspricht der Sonnenstrahlung. Ab etwa diesem Wert kann bei längerer Bestrahlung (Zeitkonstante der Netzhaut, also im Sekundenbereich) eine Gefährdung eintreten.

    Der Strahl weitet sich mit der Entfernung, sodass mit der relativ kleinen Augenlinse immer weniger von der Strahlung aufgenommen werden kann.
    Die Strahlung der LED ist weniger gut fokussierbar als die Strahlung eines Lasers.
    Das sind einige der technischen Randbedingungen mit denen man eine Abschätzung versuchen kann.

    Es wird schon nicht so günstig sein den Sensor im Betrieb unmittelbar ans Auge zu halten obwohl man sich andererseits bei der großen Verbreitung der Sensoren sicher sein kann dass es schon ausprobiert wurde. (Warum man von Leuten die solche Experimente schon gemacht haben nichts mehr gehört hat, das könnte dann unterschiedliche Gründe haben. )

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von HeXPloreR
    Registriert seit
    08.07.2008
    Ort
    24558
    Alter
    39
    Beiträge
    1.357
    @ Manf :Genau deswegen wollte ich das hier mal nachfragen / ansprechen. Den Bezug zum Sonnelicht finde ich gut, und gleichzeitig bedenklich.Weil ja das Auge reflexmässig reagieren kann, weil das Licht nicht nur IR ist und somit erkannt wird das etwas blendet.

    Wie hoch ist den die Sendeleistung wenn der Sensor auch mal diese 1A ziehen kann - waren doch ca 1A oder?

    Natürlich ist es keine Laserstrahlung...das war nur von mir oben so angedeutet damit man sich vielleicht vorstellen kann, was ich mit "die leuchtet einem ggf in das eine gesunde Auge" meine.
    Selbst bei dem Beipackzettel meiner Led_taschnelampe steht sinngemäß bei: "Nicht auf Gesicht und/oder Augen richten"

    Viele experimentieren damit rum, und wissen das vielleicht erstmal garnicht....und glotzen dann schön minutenlang in den Strahl ..."ja wo iser denn?"
    Und merken nicht wie die Netzhaut verbrennt und sie plötzlich überall "nur graue Flecken" sehen - vielleicht vorwiegend zu bemerken wenn man auf eine weiße Wand oder so blickt.
    "Es ist schwierig, jemanden dazu zu bringen, etwas zu verstehen, wenn er sein Gehalt dafür bekommt, dass er es nicht versteht" [Upton Sinclair] gez-boykott

  8. #8
    RN-Premium User Roboter Genie Avatar von 5Volt-Junkie
    Registriert seit
    06.03.2008
    Alter
    30
    Beiträge
    946
    Zitat Zitat von Klebwax
    Aus einer LED und einer Linse kann man keinen Laser bauen.
    Wenn man den Satz genau so hinnimmt wie er da steht, dann hast Du Recht!

    Man kann mit Hilfe von Kollimatoren das Licht bündeln. Ist nicht das selbe wie mit einer Laserdiode - ist mir bewusst.

    Zitat Zitat von HeXPloreR
    Viele experimentieren damit rum, und wissen das vielleicht erstmal garnicht....und glotzen dann schön minutenlang in den Strahl ..."ja wo iser denn?"
    Ich vermute weniger als die, die in eine WebCam oder normale Kamera mit IR-LED's reinglotzen

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.554
    ... Sendeleistung wenn der Sensor auch mal diese 1A ... waren doch ca 1A ...
    Zur Stromaufnahme kenne ich nur einen Wert aus einem Datenblatt zum GP2D120KJ00F vom März 2005. Dort steht in einem Schema bei der Sendediode die Angabe "TYP230mA". Was in den 32 Pulsen zu je 64 µs eines Sendezyklus von 40 ms Länge wirklich durch die Sendediode läuft, habe ich nirgendwo gefunden. Und für so kurzzeitige Strommessungen fehlt mir leider das Equipment.

    Soweit ich weiß, hat der Messfleck des Sensors 1,4° Öffnungswinkel (ca. 24 mm auf 1 m), ANGEBLICH ist der Messstrahl weiter geöffnet. Letzteres stimmt auch mit meinen qualitativen Beobachtungen überein.
    Geändert von oberallgeier (06.01.2013 um 15:15 Uhr)
    Ciao sagt der JoeamBerg

  10. #10
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.370
    23 x 64 µs wären 2 ms Einschaltdauer, pro 40 ms das wäre eine relative Einschaltdauer von 5%.
    Der Strom der Diode von 230 mA ist dann wohl auch der Spitzenstrom der bei ca. 1,5 V die elektrische Leistungsaufnahme von 350 mW ergibt.
    5% davon sind 17,5mW, da es um thermische Effekte geht wird man im Bereich um 1 ms mitteln können.
    Die abgegebene Leistung wäre dann entsprechend kleiner.
    Der Durchmesser des Strahls am Sender liegt bei 5mm, also bei einer Fläche von 18mm².

    1mW pro mm² würden nach der Abschätzung nicht erreicht, wie weit man damit auf der sicheren Seite ist sollte man sicher noch prüfen.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sharp Gp2D12
    Von tornado im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 08.05.2006, 13:01
  2. Sharp GP2D12
    Von Larzarus im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.04.2006, 10:07
  3. Unterschied SHARP GP2D12 zu SHARP GP2Y0A21YK
    Von java-robotik im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.02.2006, 10:30
  4. Sharp GP2D12
    Von entenpower im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.01.2006, 18:49
  5. Unterschied zwischen SHARP GP2D12 und SHARP GP2Y0A21YK
    Von Foooob im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 15.05.2005, 21:43

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •