-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: 4mm Nabe(Schnecke) auf 5mm Welle(Schrittmotor)

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.07.2011
    Beiträge
    58

    4mm Nabe(Schnecke) auf 5mm Welle(Schrittmotor)

    Anzeige

    Hallo,

    ich habe folgende Schnecke mit 4mm Bohrung:

    http://www.conrad.de/ce/de/product/2...10066&ref=list

    und einen Schrittmotor mit 5mm Welle.

    So, nun meine ganz simple Frage: Wie bekomme ich beide zusammen?

    Ich habe mir überlegt, wie bei den Potikupplungen, 12mm Rundmaterial zu nehmen, eine Seite mit 5mm reinzubohren und per Madenschraube zu fixieren. Auf die andere Seite ein M4-Gewinde und einfach eine Schraube durchstecken und festziehen.

    Da ich jedoch keine Werkstatt bzw. entsprechendes Werkzeug habe, ist mein 1. Versuch mit Akkubohrmaschine gescheitert. Es eiert ziemlich rum und ist nicht verwendbar.

    Gibt es im Forum hier jmd. mit Drehmaschine? Oder gibt es eine andere, kostengünstige Möglichkeit beide zu verbinden, ohne dass es rumeiert?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von MisterMou
    Registriert seit
    31.05.2009
    Ort
    Stralsund
    Alter
    26
    Beiträge
    433
    Wenn die Schnecke das hergibt, kann ich sie Dir fix aufbohren, müsstest nur für den Versand aufkommen. Oder ein M5 Gewinde reinschneiden, was Du willst.
    Mähh macht der Rasenmäher. http://moufx.wordpress.com/

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.07.2011
    Beiträge
    58
    An der Schnecke selber will ich nichts ändern, da die Wandstärke 6,5mm beträgt und wenn was schiefgeht ich einen neuen Satz brauche(15 Euro). Außerdem weiß ich nicht, was mir das Aufbohren bringen soll, schließlich muss es ja noch irgendwie fixiert werden. Aber trotzdem danke für das Angebot.

    Hast du eine große Standbohrmaschine?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von MisterMou
    Registriert seit
    31.05.2009
    Ort
    Stralsund
    Alter
    26
    Beiträge
    433
    Normalerweise wird sowas aufgebohrt und mit einer Madenschraube in der Seite fixiert.
    Dann gäbe es da noch das Aufschrumpfen, Verkleben oder einfach nur Pressen.

    Eine Wandstärke von 6,5mm? So viel? Nicht der Außendurchmesser?

    Ich habe eine Fräse samt Rundtisch. Damit kann man aber auch Löcher bohren

    Achso, wenn ich sage, dass ich da ein Loch bohre, ist da auch ein Loch. Ich bin kein Freund von falschen Versprechen
    Mit bohren ist in diesem Fall reiben gemeint, da klappert nichts

    edit
    ich könnte aber auch einen Adapter anfertigen, auch kein Problem, dauert nur länger.
    Geändert von MisterMou (02.01.2013 um 17:29 Uhr)
    Mähh macht der Rasenmäher. http://moufx.wordpress.com/

  5. #5

    Selbes Problem

    Hallo MisterMou,

    Ich habe das selbe Problem. Habe eine Schecke Modul 0,75 (aus Stahl) mit einer Bohrung von 4mm (Nabe hat 6mm Durchmesser) die auf eine 5mm Welle des Schrittmotors muss.

    Ich habe mir überlegt eine starre Wellenkupplung zu verwenden, habe dann aber durch Google diesen Beitrag gefunden. Einen ordentliche 5mm Bohrung ist natürlich viel eleganter!

    Meine Frage nun: Währe es dir möglich ein 5mm Loch in die Schnecke zu bohren? Ich würde dich auch für die Zeit entschädigen.

    Bitte lasse mich wissen ob du Lust und Zeit hast.

    Vielen Dank!

    PS: Ich habe auf deiner Website den Pan Tilt Head gesehen, schaut toll aus. Ich brauche die Schnecke auch für einen Pan Tilt Head

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von MisterMou
    Registriert seit
    31.05.2009
    Ort
    Stralsund
    Alter
    26
    Beiträge
    433
    Hi Christoph,

    inzwischen hat sich viel getan in meinem Maschinenpark, so ist auch eine große Drehmaschine dazugekommen.

    Wenn es sich anbietet, würde ich in beide Seiten ein Gewinde (M5) schneiden, von den Maßen passt das nämlich ganz gut. So lässt sich die Schnecke auch wieder entfernen. Zur Fixierung wird eine Kontermutter verbaut.

    Kommst du aus der Nähe?
    Von Zeitaufwand redet man da nicht. Ich esse gerne Kekse
    Mähh macht der Rasenmäher. http://moufx.wordpress.com/

  7. #7
    Vielen Dank für die schnelle Antwort!

    Kekse, finde ich cool!

    Ich wohne in Heidelberg, also leider recht weit weg. Schade.....

    Gewinde finde ich eine tolle Idee, das mit der Kontermutter funktieniert aber nicht, da die Schnecke ( https://www.maedler.de/Article/30050000 ) länger ist als die Motorwelle (18mm).
    Ich habe etwas umgeplant, weil ich jetzt ein größeres Schneckenrad verwenden werde, Zwecks Stabilität.
    Jetzt wird es mit der zuerst von mir gewählte Schnecke recht knapp, da die Schnecke zu kurz ist und die Motorkante des Schrittmotors das Schneckenrad blockieren würde (siehe Bild).
    Da du von deiner Drehbank geschreiben hast wollte ich fragen ob es möglich ist ein entsprechenes Loch (passend für das von dir erwähnte Gewinde) in eine Schneckenwelle ( https://www.maedler.de/Article/30050100 ) zu bohren und dann ein Gewinde zu schneiden. Die rechte Seite der Welle nach der Schnecke schneide ich dann einfach weg.

    Befestigung mit Kontermutter funktioniert dann auch nicht, ich dachte ich packe einen Klemmring ( https://www.maedler.de/Article/62366106 ) darauf, könnte vom Durchmesser aber eng werden. Hast du da eine bessere Idee?

    Ich hoffe ich habe meine Gedanken klar genug aufgeschieben, bitte lasse mich wissen wenn es alles nir wie Wirr Warr kling

    Vielen Dank nochmals, finde ich echt toll das du uns Amateuren deine Hilfe anbietest

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20150905_171913_resize.jpg
Hits:	22
Größe:	50,3 KB
ID:	30638

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20150905_172023_resize.jpg
Hits:	16
Größe:	56,5 KB
ID:	30639
    Geändert von Christoph777 (05.09.2015 um 17:30 Uhr)

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von MisterMou
    Registriert seit
    31.05.2009
    Ort
    Stralsund
    Alter
    26
    Beiträge
    433
    So sehr glücklich wirst du mit deiner Idee nicht werden.
    In deinem Aufbau wird die Schnecke nur auf einer Seite gestützt. Im Prinzip funktioniert es, sobald aber etwas Last auf die Schnecke kommt, versucht sie auszuweichen. Das ist allerdings eine große Belastung für das Getriebe.

    Hier siehst du mal eine optimale Lösung für so einen Aufbau.
    https://www.youtube.com/watch?v=6bX-0VztCkU
    Auf beiden Seiten der Schnecke gibt es ein Lager, das die Kräfte aufnimmt.

    Die Frage ist jetzt natürlich wie professionell das Ganze werden soll.
    Die Schneckenwelle, die du vorgeschlagen hast, bekomme ich schon an das Getriebe, das ist kein Ding. Damit wirst du aber vermutlich Probleme bekommen, weil das zu labbrig wird.

    Wie viel Drehmoment hat denn der Schrittmotor samt Getriebe?
    Wie ist die abgehende Welle im Getriebe gelagert? Kannst du es zerlegen und ein paar Fotos machen?

    Ich habe da eine Idee im Kopf. Wer sagt denn, dass die Schnecke komplett auf der Welle des Getriebes sitzen muss
    So könnte das auch mit der Kontermutter passen. Dafür ist aber die Lagerung der Welle des Getriebes ein ganz wichtiger Teil.


    Ich kann auch eine komplette Lösung bauen, also eine Einheit aus Schrittmotor, Schnecke und Schneckenrad (großes Zahnrad). Das klappt aber nicht nur mit Keksen.
    Dies Sache ist die, ich habe (noch) kein Gewerbe, also geht sowas vielleicht bei ein paar Euro, aber mehr ist nicht drin.
    Mähh macht der Rasenmäher. http://moufx.wordpress.com/

  9. #9
    Daran habe ich gar nicht gedacht, da hast du natürlich vollkommen recht.
    Ich habe bis jetzt immer mit Zahnriemen gearbeitet.................

    Das Ganze sollte schon sehr genau und professionel sein, ich will kein geruckle im fertigen Timelapse.
    Hier ein paar Bilder von meinem PT Head, wie ich es mir gedacht habe (der Tilt Teil, Pan Teil ist mit Stirnzahnrädern gedacht).

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20150906_121416_resize.jpg
Hits:	14
Größe:	33,7 KB
ID:	30667Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20150906_121532_resize.jpg
Hits:	12
Größe:	43,5 KB
ID:	30668Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20150906_123728_resize.jpg
Hits:	13
Größe:	69,7 KB
ID:	30669Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20150906_123751_resize.jpg
Hits:	12
Größe:	42,8 KB
ID:	30670


    Ich bau einen der sehr leicht ausfallen soll (für leichte Kameras), denn kann ich dann auf Trekkingtouren mitnehmen.
    Dann noch einen Zweiter der für schwere Fullframe Kameras ist, also muss dieser etwas robuster sein. Die Kamera ist auf der Achse des Heads jedoch sehr ausbalanciert gelagert, es wirken also nicht zu hohe Kräfte auf den Motor.

    Denn leichten habe ich auch schon mit Zahnriemen im Einsatz gehabt.
    Hat auch gut funktioniert, ich wollte jetzt aber ein Schneckengetriebe wegen der höheren Genauigkeit (Übersetzung 1:37,5).
    Und ich habe mir auch gedacht die Konstruktion so zu machen das ich einen Motor für beide Heads verwenden kann.

    Der Getreibemotor hat ein Haltedrehmoment von max 0,4Nm.
    Wie du in den Bildern sehene kannst, ist die Getriebewelle ausgangsseitig recht gut gelagert, auf der Motorseite ist nur ein recht kleines Kuglelager. Keine Ahnung nicht wie Stabil das ist, habe da keine Erfahrung.
    Funktioniert da deine Idee?

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	03.jpg
Hits:	12
Größe:	35,5 KB
ID:	30663Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	05.jpg
Hits:	11
Größe:	72,8 KB
ID:	30664Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	06.jpg
Hits:	11
Größe:	37,8 KB
ID:	30665Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20150906_114959_resize.jpg
Hits:	12
Größe:	33,5 KB
ID:	30666


    Ich habe folgende Idee:
    Die Schneckenwelle auf den Motor rauf, der Motor wird auf dem Aluprofil mit Winkel befestigt. Dann auf der anderen Seite der Welle (nicht abgeschnitten) auch einen Winkel mit einem Flanschkugenlager. Dann ist er auf beiden Seiten gelagert.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20150906_125947_resize.jpg
Hits:	11
Größe:	36,8 KB
ID:	30671

    Eine Kompletlösung mit integriertem Schneckenrad ist da glaube ich nicht so gut, da ich das Schneckenrad offen brauche um das Axialkugellager zu stabilisieren (siehe Bilder unten). Der Motor mit Schnecke muss auch einfach zu wechseln sein, von einem PT Kopf zum andereren.

    Ich mache mir auch einen Slider, da ist eine Kompletlösung vielleicht sinnvoll, der Motor wird da nicht gewechselt. Mein Plan war ein Loch in das Aluprofil, dann beidseitig ein Flanschkugellager rein und eine Welle mit Schneckenrad das vom Schrittmotor getreiben wird. Dann auf das Schneckenrad noch ein Zahnriemenrad MXL der via Riemen denn Dolly antreibt. Ist auch ein normaler Schrittmotor (42mm) ohne Getriebe (siehe Bilder).

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20150906_125603_resize.jpg
Hits:	9
Größe:	32,8 KB
ID:	30672Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20150906_125650_resize.jpg
Hits:	11
Größe:	35,9 KB
ID:	30673Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20150906_132330_resize.jpg
Hits:	12
Größe:	65,3 KB
ID:	30674

    Ich zahle dir wie gesagt gerne etwas für deine Mühe, das ist kein Problem.
    Mir ist nur wichtig das die Sache Hand und Fuß hat, und dann in der Praxis einfach funktioniert.

    Nochmals Danke für deine Hilfe und Rat!
    Geändert von Christoph777 (06.09.2015 um 19:04 Uhr)

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von MisterMou
    Registriert seit
    31.05.2009
    Ort
    Stralsund
    Alter
    26
    Beiträge
    433
    Das du nur einen Motor verwenden möchtest, ist ökonomisch gedacht sehr lobenswert, aber auf Dauer macht es bestimmt keinen Spaß. Das ist aber natürlich deine Entscheidung.

    0,4Nm kauf ich dir nicht ab, vielleicht der Motor ohne Getriebe, aber nicht mit Getriebe.
    Der erste Nema17 Motor den ich gegoogelt habe, hat über 0,2Nm.

    Wenn ich mir das Getriebe so angucke, dann müsste es ohne Gegenlager klappen. Du musst aber unbedingt das Getriebe richtig ordentlich befestigen.
    Die Voraussetzung ist aber, dass sich das ganze Ding mit niedrigen Beschleunigungen bewegt, wenn du ein paar Jahre was davon haben möchtest.
    Das die Kamera in ihrem Schwerpunkt aufgehangen sein muss, weißt du ja.

    Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest, wäre ich für die Geschichte mit dem Gegenlager, das hält auf alle Fälle. Das wäre mir auch lieber. Ich baue lieber vernünftige Lösungen.
    Die Schneckenwelle könnte ich dann auch gleich passend für das Gegenlager abdrehen.
    Mähh macht der Rasenmäher. http://moufx.wordpress.com/

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Welle/Nabe Verbindung POM bzw. Azetalharz?
    Von Brantiko im Forum Mechanik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.03.2012, 19:26
  2. Räder für 8mm Nabe auf einem Schrittmotor
    Von Richard Treichl im Forum Mechanik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.03.2012, 21:20
  3. Suche Adapter von 1,5mm Welle auf 2,0mm Welle
    Von Rafter im Forum Mechanik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.11.2009, 17:41
  4. [ERLEDIGT] Schrittmotor an Welle befestigen
    Von jni im Forum Mechanik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 04.02.2005, 12:24
  5. Omniwheels an 5mm Welle
    Von Javik im Forum Mechanik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.10.2004, 21:01

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •