-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Bipolar H-Brücke prüfen

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    11.01.2011
    Beiträge
    192

    Bipolar H-Brücke prüfen

    Anzeige

    Hallo,
    ich habe folgende H-Brücke gefunden:

    http://www.cuteminds.com/index.php/en/mosfetfull

    könnt ihr mal drüber schauen ob die so an sich funktioniert?

    Ich finde z.B. komisch das nur IRF540 verbaut werden...

    Danke für eure Hilfe.

    gruß
    deko

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.01.2012
    Beiträge
    45
    iN-Fets haben die besseren Schaltereigenschaften. Deshalb wurden solche Treiberschaltungen entwickelt, die sowohl auf Lowside als auf auf Highside mit N-FET funktionieren (Stichwort Ladungspumpe). Zu den sonstigen Details der Schaltung kann ich mich nicht äußern.
    KK

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    02.12.2004
    Alter
    32
    Beiträge
    287
    Hallo,

    Bei der Schaltung handelt es sich um die ganz normale Beschaltung aus dem Datenblatt des Herstellers der Treiberbausteine. Du kannst Dir im Datenblatt (oder noch genauer in spezifischen Application Notes) ansehen, wie das Prinzip dieser Treiber funktioniert. Der Vorteil, nur N-Kanal-MOFETS zu verwenden, liegt darin, dass diese Bauart bei gleicher Größe mehr Strom schalten kann und somit speziell bei Hochstromanwendungen platz findet. Was mit dieser Art der MOSFET-Ansteuerung jedoch nicht (ohne Modifikation) geht, sind statische Hi-Pegel, also permanentes Einschalten des oberen Transistors.
    Diese Treiber gibt es im Übrigen in diversen Ausführungen mit unterschiedlichen Schnittstellen je nach Anforderung.

    Beste Grüße.
    The future is closer then you think!

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Die Schaltung der Brücke sieht etwa so aus wie für die Treiber vorgesehen.
    Die Schaltung vor den Spannungsregler ist aber noch Suspekt: da fehlt noch ein Kondensator vor dem Regler, und hinter den Regler gehört ein Kondensator, kein Elko. Der MOSFET davor ist als Verpolungschutz falsch (müsste P-Kanal sein) und zur Erhöhung der Spannungsfestigkeit überdimensioniert. Die Elkos an der Versorgung für die Motoren sind sehr klein.

    Das Layout, also die Platine sieht mir auch nicht gelungen aus - die Widerstände vor dem Gate sind recht weit weg, und die Abblockkondensatoren sind nicht da wo sie hingehören. Die Sense Widerstände sind auch recht klein von der Bauform und dafür recht groß vom Widerstand.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    11.01.2011
    Beiträge
    192
    danke für die schnellen Antworten
    also werde ich ein eigenes Layout machen...
    es sind auch einige Durchkontaktierungen etwas sinnfrei angeordnet.

    ich bedanke mich^^

    lg deko

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.03.2011, 18:01
  2. H-Brücke mit Bipolar-Ts, Kurzschlussfestigkeit?
    Von bantyy im Forum Elektronik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.01.2010, 22:25
  3. H-Brücke und Doppel-H-Brücke
    Von tobi.robotz im Forum Elektronik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 04.12.2009, 18:43
  4. Bitte variable H-Brücke prüfen
    Von molleonair im Forum Elektronik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.05.2006, 18:27
  5. Unipolar / bipolar
    Von chrissyheb im Forum Motoren
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.02.2006, 01:12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •