-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

Thema: Vorstellung und einige Fragen aus traurigem Anlass

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    15.12.2012
    Ort
    Frankfurt a. M.
    Alter
    27
    Beiträge
    17

    Vorstellung und einige Fragen aus traurigem Anlass

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo zusammen,
    ich möchte mich zu aller erst kurz vorstellen und meine kurze aber traurige Geschichte erzählen, die mich dazu veranlasst hat, hier zu posten.

    Ich heiße Kai, bin nicht mehr all zu lange 22 Jahre alt und habe meine Ausbildung zum Informationselektroniker im Januar 2011 trotz zweifacher Verkürzung der Lehrzeit mit der Jahresbestleistung beendet. Diese Leistung verdankte ich hauptsächlich meinem Vater, der mich bereits im Alter von 10 Jahren mit einfachen Lötübungen (das allseits beliebte LED Männchen auf Lochraster) an die Elektronik heran geführt hat.
    Momentan bin ich leider erneut arbeitslos, nachdem ich bei 2 Firmen angestellt war, einmal ein Jahr (nur befristete Verträge, unmögliches Arbeitsklima, Mobbing/Bossing) und einmal 4 Monate (Firma ist pleite gegangen, sonst war alles hervorragend). Entsprechend sind meine Zukunftsaussichten nicht so sonderlich rosig, weswegen ich mich entschlossen habe, im Wintersemester 2013 ein Studium zu beginnen. Bis dahin.. mal schauen was ich mache.

    Wie dem auch sei, ich habe bereits einen traurigen Anlass erwähnt, weswegen ich mich hier angemeldet habe.
    Mein Vater, der sich seit 6 Jahren intensiv mit Mikrokontrollern beschäftigt und eine komplette Aquariensteuerung im Alleingang entwickelt hat, ist leider im September, auf den Tag genau mit meiner Entlassung aus der letzten Firma, im Alter von 54 Jahren an einem Herzinfarkt verstorben. Er war leidenschaftlicher stiller Leser bei euch im Forum und wir haben uns oft über technische Themen die hier angesprochen wurden und ggf. eine Problemlösung für eine Aufgabenstellung von ihm an sich selbst enthalten, unterhalten und angeregt Diskutiert.

    Ich habe es mir nun selbst zur Aufgabe gemacht, sein Projekt Aquariensteuerung, sein Lebenswerk, zu vollenden. Er war nahezu fertig, lediglich ein paar Bugs mussten noch behoben werden.
    Mein Problem ist nun das folgende: Ich weiß zwar im groben was wie funktioniert, habe auch Lehrbücher über AVR (momentan lese ich Günter Schmitt - Mikrocomputertechnik mit Controllern der Atmel AVR-RISC Familie), allerdings ist mein Wissen über dieses Thema sehr Lückenhaft und bedarf einiger Aufarbeitung.

    Ich möchte einmal kurz umreißen, was mir zur Verfügung steht, um den Einstieg zu wagen, und wie ich vorgehen wollte.
    Die eigentliche Steuerung, die im Aquarium verbaut war, das wir leider abgeben mussten, da meine Mutter und ich die Tiere nicht vernünftig hätten versorgen können, ist sicher verwahrt. Ausprobiert hat mein Vater immer mit einer selbstgestalteten Experimentierplatine mit Anschlüssen nach RN-Standard, also den Pfostensteckern. Ich meine mich zu erinnern, das er mal sagte, das Board entspricht vom Funktionsumfang her dem STK500 und kann auch so angesprochen werden. Die Platine besitzt eine selbst entworfene Adaptervariante um die verschiedenen µICs zu montieren, um auf die ganzen verschiedenen Fassungen zu umgehen. Sie ist kompartibel bis zum Mega128 soweit ich weiß.
    Zusätzlich besitze ich einen USB Programmieradapter, mir schwebt da der Name Ponyprog im Kopf herum, weiß aber auch hier nicht, ob das so richtig ist. Ich werde ein paar Fotos anhängen, die das ganze verdeutlichen können.
    Auch ist ein Wandler mit Parallelporteingang und Pfostensteckern als Ausgang vorhanden, den nutzte er sehr oft, aber ich habe nie erfragt was es genau ist. Da mein Rechner allerdings keinen Parallelport besitzt würde ich lieber auf RS232 oder USB setzen, am ehesten noch letzteres, da der Serielle Port auch immer seltener wird. Ich wunderte mich schon sehr, das mein doch recht aktuelles Mainboard noch RS232 über Pfostenstecker zur Verfügung stellt.

    Zusätzlich zu dieser "Basishardware" stehen verschiedene Periphere Dinge zur Verfügung, z.B. das Touchscreen Grafik-Farbdisplay von Reichelt für 200 und nochwas Euro, dieses wollte ich aber erst anbringen, wenn ich sicher bin, das ich nicht versehentlich etwas durch Unwissenheit beschädige. Dafür ist mir das zu wertvoll, nochdazu war dieses Display auch im Aquarium eingebaut.

    Programmiert hat mein Vater in Basic, alle Programmdaten sind noch vorhanden. Ich selbst möchte allerdings auf C setzen, nicht zuletzt, weil ich mit meinem Vater besprochen hatte, das ich ihm irgendwann seine Steuerung auf C umsetzen möchte, da er selber immer von den Vorteilen sprach und bedauerte, das er selber kein C beherscht. Da ich noch keine Sprache richtig (aber viele teilweise) beherrsche, ist es für mich auch egal, was ich lerne. Der Aufwand bleibt in etwa gleich. Von Assembler möchte ich aber aufgrund der Komplexität erstmal Abstand nehmen.

    Ich stelle mir mein Vorgehen nun so vor: Anhand der vorhandenen Lektüre werde ich ganz einfach mit kleinen Testschaltungen anfangen, beispiel Blinkende LED, Auslesen von Analogwerten, Anzeigen auf einem Display, etc...
    Informationsmaterial findet sich ja zur genüge bei euch. Und ich denke, bei Fragen kann man auch ungeniert drauf los schreiben.

    Das wichtigste für mich ist nun, zu erfahren, wie ich die vorhandene Hardware anspreche. Normalerweise baut/beschafft man sich diese ja, nachdem man weiß was man machen will, in diesem Fall ist es halt umgekehrt - ich habe die Hardware, weiß aber nicht wie ich sie programmiere.
    Wie müsste ich beispielsweise AVRStudio oder WinAVR einrichten, um mittels avr-gcc auf das STK500 kompartible Board über den USB Dongle zugreifen zu können? Welche Libraries müsste ich laden? etc etc....
    Im Anhang erstmal ein paar Fotos. Das USB Adapterdingens hab ich leider auf die Schnelle nicht gefunden, daher erstmal ein Foto des letzten Standes des "Aquacomp" in der Ausführung Experimentierboard (der richtige war Wasser- und Staubdicht am Aquarium verbaut) und einmal das STK500 kompatible Board + ein wenig Zubehör, welches ich zu nutzen gedenke.

    Ich würde mich freuen, wenn ich ein paar Hilfestellungen bekommen könnte.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Aquacomp experimentier.jpg   zubehör.jpg  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Wilkommen im Forum und mein Beileid.

    Da du von STK500, Ponyprog und Parallelport geschrieben hast vermute ich das der µC mittels ISP programmiert wird. Das wird im Hobbybereich sehr oft verwendet, da die Hardware günstiger ist als für HV-Programmierung. Du musst also auf dem Board einen ISP Anschluss haben (entweder einen 6poligen oder 10poligen Anschluss). Das kannst du aber leicht herausfinden indem du die benötigten Leitungen suchst (falls der Anschluss nicht beschriftet ist). Hier findest du etwas darüber.

    Zum Thema AVR Studio findest du hier etwas.

    Für was der USB Adapter ist weiß ich jedoch nicht. Es könnte ein USB-UART-Wandler sein. Dieser ist die Verbindung zwischen PC und µC, wenn du Daten an den PC senden oder von diesem empfangen willst. UART ist im Prinzip das Gleiche wie RS232, nur das bei UART eine Spannung von 0 bzw 5V und bei RS232 -3V bis -15V bzw +3 bis +15V (je nach Signal) verwendet wird.

    Hoffe es hilft dir weiter.

    MfG Hannes

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    15.12.2012
    Ort
    Frankfurt a. M.
    Alter
    27
    Beiträge
    17
    Grüß dich Hannes,

    ja, das hat mir schon weiter geholfen, nun weiß ich schon mal wonach ich suchen muss. Ein ISP Anschluss ist vorhanden, ja. Danke auch für deine Links, werd ich mir heute mal als Bettlektüre vornehmen.

    Grüße
    Kai

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    15.12.2012
    Ort
    Frankfurt a. M.
    Alter
    27
    Beiträge
    17
    Ich habe jetzt mal ein wenig weiter probiert und geforscht, was mir hier so zur Verfügung steht. Identifiziert habe ich bereits ein kleines Modul, welches wohl auf den Namen AVR910 hört. Nach meinen Recherchen kann dieses nicht mehr über die aktuellen AVRStudio/Atmel Studio Versionen angesprochen werden, ich benötige also ein anderes Gerät. Ich bin mir ebenfalls sicher, das irgendwo ein AVR ISP Programmer rumfliegen muss, da ich allerdings Vaters Nachlass in viele Kisten verstaut habe könnte es beinahe sinnvoller sein, sich einen neuen Programmer zu bauen anstatt danach zu suchen. Was würdet ihr empfehlen? Zur Verfügung steht mir USB und RS232 und auf meinem Entwicklungsboard ebenfalls RS232 sowie eine ISP Schnittstelle.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    ISP Programmer verwende ich das USB AVR Lab von www.ullihome.de und bin sehr zufrieden damit. Die Platine ist sehr günstig, kostet fertig bestückt (nur der Quarz muss aufgelötet werden) 15€. Es gibt verschiedene Firmwareversionen mit denen man nicht nur programmieren kann.

    Der Programmer (ich verwende die STK500V2 Version) lässt sich direkt vom AVR Studio ansprechen (andere weiß ich nicht).

    MfG Hannes

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    15.12.2012
    Ort
    Frankfurt a. M.
    Alter
    27
    Beiträge
    17
    Hallo Hannes,

    das klingt sehr interessant und auch kostengünstig. Schön ist auch, das man das Teilchen wohl auch für einiges mehr nutzen kann.
    Was mir gerade aufgefallen ist, wo ich nochmal nach ein paar Stichworten gegoogelt habe:
    Dieses Teil bzw ein Plastikkasten mit eben diesem Anschlusslayout und augenscheinlich gleichen Dimmensionen habe ich bei meinem Vater auch einmal herumliegen sehen, ich meine es war auch zuletzt im Einsatz.
    http://www.embedds.com/parallel-and-...vr-programmer/
    Wenn ich dich und den Artikel richtig verstanden habe, handelt es sich um den von dir angesprochenen HV Programmer, der auf jeden Fall der ISP Programmierung vorzuziehen wäre? Ich bin mir auch sehr sicher, wo dieses Teil herumfliegt, werde direkt morgen mal nachsehen. Wenn es das sein sollte, wie spreche ich damit mein Experimentierboard an? Und wie wird der Programmer in AtmelStudio angesprochen?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Du hast recht. Dieser wäre dem ISP-Programmer vorzuziehen. Der Nachteil ist aber das der µC immer aus der Zielschaltung (Schaltung in der der µC eingesetzt wird) entfernt werden muss. Der Vorteil ist aber das man eigentlich immer auf den µC zugreifen kann (man braucht keinen Resetpin, verstellte Fuses,...)

    Ich werde diesen Programmer eventuell einmal nachbauen.

    MfG Hannes

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    15.12.2012
    Ort
    Frankfurt a. M.
    Alter
    27
    Beiträge
    17
    Moin,

    soo, hab das Ding rausgekramt und es ist wirklich besagter Programmer, aufgebaut nach dieser Schaltung http://www.der-hammer.info/hvprog/index.htm in der verbesserten Version.
    Jetzt direkt die nächste Frage: Wie kann ich damit nun arbeiten? Wie spreche ich am einfachsten mein Programmierboard an? Gibt es Anleitungen für Anfänger, wie ich damit umgehe? Da das Dingen, so wie ich gelesen habe, auch über ISP verfügt, habe ich ja universelle Möglichkeiten, damit zu arbeiten. Am ISP Port hing auch zuletzt ein Kabel, also war der wohl bis dato in Benutzung.
    Ich habe einfach mal experimentiert: Wenn ich im AtmelStudio einfach ein leeres Programm schreiben möchte, meldet es mir, das STK500 Board (der HVProg wird ja als solches behandelt und angesprochen, habe ich das richtig verstanden?) müsse geupdatet werden. Wenn ich nun aber mit rechtsklick-upgrade auf das STK500 gehe, passiert -garnöscht. Ideen was ich falsch mache?

    Im Output steht nur:
    14:49:06: [ERROR] Could not establish communication with the tool., ModuleName: TCF (TCF command: Tool:connect failed.)

    Edit: Evtl. noch interessant: Wenn ich auf den Reset Knopf Drücke blinkt die gelbe und die Rote LED. Ich habe etwas von einer "STK500 typischen Blinkerei" gelesen, wenn ein Reset durchgeführt wird. Könnte das hinkommen?

    Edit2: Ich habe noch etwas weiter rum probiert und festgestellt, das in der Tools-Device Programming Maske kein Mega128 (der auf meinem Testboard ist) verfügbar ist. Ich habe nun einfach mal einen 168 gewählt und versucht, Daten auszulesen. DAS funktioniert, natürlich meckert AtmelStudio dann, das die Falsche Device ID gesendet wird, und identifiziert den vorhandenen Controler auch richtig als Mega128. Bringt mich aber auch nicht so sonderlich weiter, ohne Upgrade kann ich nicht programmieren
    Geändert von Ysjoelfir (27.12.2012 um 15:18 Uhr)

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Da kann ich dir leider nicht helfen, da ich bisher noch nie mit einem HV-Programmer gearbeitet habe. Ist der Programmer mit dem richtigen Port verbunden (ist der richtige Port eingestellt)?

    Steht beim Programmierprogramm vielleicht "unconected Mode" oder so Ähnlich?

    MfG Hannes

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    15.12.2012
    Ort
    Frankfurt a. M.
    Alter
    27
    Beiträge
    17
    Mein PC besitzt nur noch einen einzigen Seriellen Port, dieser wird auch als Com1 erkannt und entsprechend ists auch eingestellt.
    Zum Programmieren komme ich ja nicht mal, da der Programmer von AtmelStudio nicht erkannt wird.

    Ich denke ich werde mir einfach den ISP Adapter von ullihome.de bestellen, da wäre dann wenigstens jemand da, der mir helfen könnte, da die Resonanz ja abgesehen von deinen sehr hilfreichen Beiträgen eher... bescheiden ist

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wieder ein Neuer: Vorstellung und Fragen
    Von danimath im Forum Robby RP6
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 12.08.2011, 13:00
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 12.04.2011, 08:44
  3. Einige fragen zu SPI
    Von theborg im Forum Allgemeines zum Thema Roboter / Modellbau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.09.2007, 11:27
  4. Einige fragen
    Von emde im Forum Elektronik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.08.2007, 17:57
  5. Solarlader und einige Fragen
    Von theborg im Forum Elektronik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.08.2007, 17:23

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •