-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Gyro-Sensor: Knick im Hirn

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Jaecko
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Lkr. Rottal/Inn
    Alter
    35
    Beiträge
    1.987

    Gyro-Sensor: Knick im Hirn

    Anzeige

    Moin.

    Da es themenmässig eigentlich nirgendwo richtig reinpasst, schmeiss ichs einfach mal hier rein.

    Ich hab einen Knick im Hirn bei nem Gyro-Sensor; irgendwie fehlt mir da das Vorstellungsvermögen. Auch "Experimente" mit einem 3D-Programm haben das "?" eher noch vergrössert als verkleinert. Und die Kinematikvorlesungen sind nun doch schon ein paar Jahre her...

    Annahme: Ich hab ein Gerät, in dem ein Drehratensensor verbaut ist, d.h. Ausgabe in z.B. milli-°/sec auf 3 Achsen.
    Das Ding sitzt jetzt auf einem Drehteller, Z-Achse liegt auf der Rotationsachse des Tellers, x/y liegen auf der Ebene des Tellers.

    Wenn sich der Teller dreht, liefert mir Z einen Wert und X bzw. Y müssten 0 sein.

    So... jetzt zum Knick (bzw. mehreren):
    Angenommen, ich kipp das Ding jetzt 45° um die X-Achse.
    Knick 1) Zeigen dann Y und Z eine Drehung an? Müssten doch eigentlich.

    Knick 2) Zeigt Z so lange eine Drehung an (theoretisch), wie der Kippwinkel < 90° ist?
    Bei exakt 90° würde Z ja in der Ebene des Drehtellers liegen => keine Drehung.
    Also von 89.9999999999999° nach 90° wäre ein Sprung vorhanden?

    Kann ja eigentlich nicht so schwer sein...

    mfG
    #ifndef MfG
    #define MfG

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied Avatar von Ryoken
    Registriert seit
    18.12.2008
    Ort
    bw
    Beiträge
    84
    Moin!


    Hier mal mein Senf (ohne Garantie auf Knickfreiheit):

    zu Knick 1)
    würde ich auch so sehen

    zu Knick 2)
    würde ich sagen: Jein - also im Prinzip ja, aber ohne Sprung.
    Während der Kippwinkel gegen 90° geht, müsste die Drehrate um z gegen 0 gehen. Messtechnisch könnte vielleicht ein Sprung auftreten (je nach Genauigkeit des Sensors), mathematisch aber glaube ich nicht.


    Gruß Ryoken
    A mistake is evidence that someone tried to do something.
    It`s not impossible - it just costs more

  3. #3
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.370
    Ich würde da über das Focault Pendel einsteigen und dann mit dem Wheatstone Pendel weitergehen.
    http://www.google.de/imgres?um=1&hl=...r:25,s:0,i:163

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	200px-Wheatstone_Foucault_device_256x256.png
Hits:	6
Größe:	10,1 KB
ID:	23886Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Small_rotation_angle.gif
Hits:	7
Größe:	11,6 KB
ID:	23887Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Foucault_pendulum_plane_of_swing_semi3D.gif
Hits:	5
Größe:	64,4 KB
ID:	23885

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    Berlin
    Alter
    24
    Beiträge
    1.544
    Hi,

    solche und ähnliche Fragen hab ich mir vor einiger Zeit auch gestellt
    Fakt ist, dem Sensor ist es egal, ob er jetzt waagrecht ist oder nicht, wenn du ihn um 90° nach X kippst und dann die Z-Achse drehst, zeigt dir auch die Z-Achse die Drehung an. Ich hatte mal ein Verständnisproblem bei meinem Quadrocopter:
    Ich bin vorwärts geflogen (Y um ca. 15° nach vorne gekippt) und habe dann den Kopter in der Z-Richtung gedreht (Z um ca. 90° gedreht). Plötzlich war dann der Vorderteil nicht mehr nach unten geneigt sondern die linke Seite. Das liegt aber einfach daran, dass der Gyro keinen Bezug zur Erde hat, sondern in seinem eigenen Koordinatensystem interargiert.
    Deine Fragen kann ich dir leider nicht genau beantworten, weil ich nicht weiß, ob du nur den Sensor auf dem Drehteller kippst oder den gesamten Drehteller incl. Sensor?

    Gruß
    Chris

  5. #5
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.370
    Die Rotation wird mit dem cos des Winkels zur Drehachse wahrgenommen.
    Beispiele:
    Mit dem Faktor 1 bei der Ausrichtung zur Drehachse und dem Winkel null,
    mit dem Faktor 0,5 bei einer Abweichung von 60°
    mit dem Faktor 0 bei 90° Abweichung
    und mit -1 bei 180° Abweichung.
    Damit ist es auch kontinuierlich.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Geistesblitz
    Registriert seit
    16.03.2011
    Ort
    Dresden
    Alter
    30
    Beiträge
    1.937
    Vielleicht lässt es sich besser vorstellen, wenn man die Drehung einfach mit Vektoren auf der jeweiligen Drehachse beschreibt. Die Winkelgeschwindigkeit hätte dann auf deinem Drehtisch einen Vektor nur mit Z-Anteil. Wenn man nun das Koordinatensystem um einen Winkel apha um X dreht, so ist dies dasselbe, als würde man den Vektor in dem System um den negativen Winkel drehen. Wenn dein Winkelgeschwindigkeitsvektor also vorher
    W0=(0,0,w)
    war, so wäre er nach der Drehung (Drehsinn nach Rechte-Hand-Regel)
    W1=(0 , w*sin(alpha) , w*cos(alpha))
    So bekomm ich das heraus, wenn ich die Drehmatrix um X verwende, also
    W1=Rx*W0

    Bei deiner Problemstellung würde das sagen:
    alpha=45° -> W1y=sqrt(2)*w und W1z=sqrt(2)*w
    alpha=90° -> W1y=w und W1z=0 , also nur Drehung um die neue Y-Achse
    alpha=89.9° -> W1y=0,999*w und W1z=0.002*w
    Geändert von Geistesblitz (01.12.2012 um 11:20 Uhr)

  7. #7
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    27
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Hey,

    Ich versuch es auch mal mit erklären, vielleicht hilft es dir ja weiter (ich habe bei sowas auch immer Denkprobleme / Knicke).
    Ein beliebtes Hilfsmittel von mir ist da die "rechte Hand" Regel, sprich Daumen = X, Zeigefinger = Y und Mittelfinger = Z.
    Wenn Z nun die Rotationsachse ist, zeigt dein Mittelfinger nach oben und wenn du dann deine Hand drehst, siehst du das nur der Daumen und der Mittelfinger die Position ändern. Also beschreiben X und Y die Drehbewegung (also der Drehteller liegt waagerecht).
    Solange der Winkel = 0° ist, ist Z auch 0.
    Wenn du das Ding nun um eine Achse drehst (z.B. X-Achse) dann wird der X-Wert immer kleiner, bis er anschließend verschwindet und dein Daumen nach oben zeigt. Wenn dies der Fall ist wird die Drehbewegung durch Y und Z beschrieben.
    Der Sprung wäre bei einer gleichmässigen Bewegung um die Achse nur durch die Hardware gegeben. Rein mathematisch wäre da keiner drin.
    Vielleicht hilft dir das ja weiter. Wie gesagt ich habe damit auch oft Probleme und die Geschichte mit der rechten Hand hilft da doch sehr oft weiter.....
    Schaut ruhig mal auf meiner Homepage vorbei :
    http://kampis-elektroecke.de

    Oder folge mir auf Google+:
    Daniel Kampert

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen können Binär, die anderen nicht.

    Gruß
    Daniel

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Geistesblitz
    Registriert seit
    16.03.2011
    Ort
    Dresden
    Alter
    30
    Beiträge
    1.937
    Wirklich kompliziert wird das aber, wenn man um verschiedene Achsen dreht, da es dann auf die Reihenfolge der Drehachsen ankommt und ob diese raumfest sind oder sich mitdrehen.

    @Kampi: irgendwas ist in deiner Beschreibung faul. Wenn ich um X drehe, kann X doch nicht kleiner werden. Die Drehachse verändert sich ja nicht. Oder meinst du Z?

  9. #9
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    27
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Nein ich meinte das vielmehr so das die der Drehteller solange geneigt wird bis die X-Achse die Drehachse ist.
    Oder habe ich nun einen Knick im Gehirn ?
    Schaut ruhig mal auf meiner Homepage vorbei :
    http://kampis-elektroecke.de

    Oder folge mir auf Google+:
    Daniel Kampert

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen können Binär, die anderen nicht.

    Gruß
    Daniel

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied Avatar von Ryoken
    Registriert seit
    18.12.2008
    Ort
    bw
    Beiträge
    84
    Moinsen!

    Zitat Zitat von Che Guevara Beitrag anzeigen
    Fakt ist, dem Sensor ist es egal, ob er jetzt waagrecht ist oder nicht, wenn du ihn um 90° nach X kippst und dann die Z-Achse drehst, zeigt dir auch die Z-Achse die Drehung an.
    Ja, wenn man den ganzen Teller kippt bleibt es eine reine Drehung um Z. Aber so wie ich das verstanden hatte, wird der Sensor zum Teller - und somit zur Drehachse gekippt.


    Zitat Zitat von Che Guevara Beitrag anzeigen
    Ich hatte mal ein Verständnisproblem bei meinem Quadrocopter:
    Ich bin vorwärts geflogen (Y um ca. 15° nach vorne gekippt) und habe dann den Kopter in der Z-Richtung gedreht (Z um ca. 90° gedreht). Plötzlich war dann der Vorderteil nicht mehr nach unten geneigt sondern die linke Seite. Das liegt aber einfach daran, dass der Gyro keinen Bezug zur Erde hat, sondern in seinem eigenen Koordinatensystem interargiert.
    Gerade dadurch müsste doch eine Kippung nach vorne (am Copter) auch bei Drehung erhalten bleiben.
    Oder war "vorne" nur duch Deine eigene Blickrichtung definiert und ist aus der dann rausgewandert? (halb OT - sorry)


    Gruß Ryoken
    A mistake is evidence that someone tried to do something.
    It`s not impossible - it just costs more

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Differenzverstärker - Knick im Hirn?
    Von Jaecko im Forum Elektronik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.01.2012, 20:47
  2. Präsentation über Gyro-Sensor
    Von Alpinestars im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.10.2011, 14:29
  3. [ERLEDIGT] Knick im Hirn: SQL-Abfrage durch 2 Tabellen
    Von Jaecko im Forum Offtopic und Community Tratsch
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.05.2011, 11:13
  4. Suche i2c Gyro-Sensor
    Von Blimpiander im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 13.10.2010, 21:23
  5. Odometrie Problem [Hirn Fatal ERROR]
    Von listner im Forum Asuro
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 23.04.2008, 14:48

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •