-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Zweifach Netzteil Frage

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    02.04.2009
    Beiträge
    78

    Zweifach Netzteil Frage

    Anzeige

    Hallo zusammen,
    ich habe ein Netzteil für eine kleine Schrittmotoranwendung aufgebaut. Nach einigen Tipps von hier habe ich einen Trafo mit zwei Wicklungen genommen um die Verlustleistung für den 5V-Zweig niedrig zu halten. Die 24 V-sSeite ist dann von den äußeren Wicklungsenden her versorgt. Bei den Testläufen sind die Spannungen da, aber der 7805 wird erstaunlich warm, so dass er auf jeden Fall einen Kühli braucht, und das bei gerade mal 30 mA Ausgangsstrom? Wie kann denn das sein? Nach meiner Rechnung bekommt der 7805 ca. 15 Volt Uin, bei 30 mA Strom müssten es max. 0,24 W sein. Was ist falsch an meiner Überlegung?

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Netzteil 2fach_V3.jpg
Hits:	28
Größe:	44,6 KB
ID:	23847

    Vielen Dank für Eure Mithilfe!

    Grüße MM
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Netzteil 2fach_V3.jpg  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    Über Grösse der Kühlfläche und eventuellen Kühlkörpers entscheidet entsprechend dem IC Gehäuse (hier unbekannt) immer die Teperatur des IC's in realler Umgebung und leider keine Überlegungen.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Crazy Harry
    Registriert seit
    15.01.2006
    Ort
    Raum Augsburg - Ulm
    Beiträge
    1.192
    Du hast das doch nicht wirklich so angeschlossen wie im Schaltplan ? Du gehst mit AC in den 7805 ???
    Ich programmiere mit AVRCo

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von schorsch_76
    Registriert seit
    25.03.2012
    Ort
    Kurz vor Neuschwanstein
    Alter
    41
    Beiträge
    398
    Denke das Crazy Harry Recht hat. Im Zweig mit der Brückengleichrichtung fehlt nach der Brücke ein Dicker Elko. Vor dem 7805 fehlt vor dem veränderbaren Widerstand (Kaltleiter) eine einfache Diode und ein Elko. Danach sollte auch der 7805 nicht mehr heiß werden. Der Kaltleiter kann höchstes dafür sorgen, falls zuviel Strom auf der 5V Schiene gezogen wird die Eingangsspannung des 7805 runter geht und damit auch die Leistung reduziert wird. Persönlich würde ich eher eine einfache Sicherung in jede Schiene (24V und 5V) packen. Direkt nach dem Trafo.
    Gruß
    Georg

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Crazy Harry
    Registriert seit
    15.01.2006
    Ort
    Raum Augsburg - Ulm
    Beiträge
    1.192
    Es gibt noch ein Problem: Die Masse vom 5 und 24V-Zweig darfst du so nicht verbinden.Wieso nimmst du keinen Schaltregler ? Dann kann dir die Eingangsspannung relativ egal sein.
    Ich programmiere mit AVRCo

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Das mit der gemeinsamen Masse vom 24 V und 5 V-Zweig ist schon richtig so. Was aber noch fehlt ist ein Elko für den "24v" Zweig - solange der nicht belastet wird, sollte es aber auch noch ohne gehen. Der Gleichrichter zusammen mit dem Mittelabgriff am Trafo ist die Typische Schaltung für eine +- Spannung. Hier ist einfach nur der Negative Zweig als Masse bezeichnet. Mit Elkos und wenig Last kann man eine Spannung von etwa 14-18 V für den 5 V Regler und und etwa das doppelte für die höhere Spannung erwarten. Die Spannungen ließen sich auch leicht nachmessen.

    Für nur 30 mA ist der eingezeichnete 470 µF Elko auch OK - nur die Spannungsfestigkeit sollte höher sein, denn es können im Leerlauf auch mal mehr als 16 V werden. Bei 30 mA und 15 V Eingangsspannung sind das 300 mW Leistung zuzüglich dem Eigenverbrauch von rund 75 mW ( 5 mA mal 15 V). Damit wird der 7805 ohne Kühlkörper schon etwas warm - das sollte aber noch ohne Kühlkörper gehen, auch wenn sich das IC schon warm/heiß anfühlt.

    Wenn man will könnte man für R1 auch einen normalen Widerstand nehmen - ein Spannungsabfall da reduziert die Verluste am Regler und sorgt dafür das der Strom zum Laden des Elko nicht so pulsartig fließt. Damit spart man sogar insgesamt etwas Leistung, wenn auch nicht viel. Bei mehr Leistung könnt man da eine Induktivität vorsehen - es lohnt aber bei so wenig Leistung eher nicht.

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    02.04.2009
    Beiträge
    78
    Hallo zusammen,

    ich habe mich hieran orientiert - Gleichrichterschaltung für symmetrische Spannung ( 2 mal M2) und die gemeinsame Masse als Plus 12Volt (Vin für den 7805) angesehen, so wie Besserwessi auch schreibt. Der 24V-Zweig hat natürlich noch einen Elko (2200/40) dranhängen, steht nur nicht hier im Schaltplan. Auf dem 24V-Zweig fließen nur 180mA.
    Braucht es denn tatsächlich noch eine weitere Diode? Halbwelle hab ich doch praktisch, auch wenn es nicht auf den ersten Blich so aussieht. Den kleinen Elko sicherheitshalber mit 25 V0lt zu dimensionieren habe ich auch schon überlegt, werde ich machen.
    PS: Das ist natürlich ein 7805 im To220.

    Das komplette Schaltbild:
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Netzteil 2fach_V3.jpg  
    Geändert von MrMiffy08 (25.11.2012 um 23:45 Uhr)

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Eine extra Diode ist eigentlich nicht nötig. Da reichen schon die 2 unteren Dioden aus dem Brückengleichrichter. Durch den Widerstand R29 erhält man etwas Unsymmetrie , das sollte aber zumindest den Regler nicht stören. Wozu sind die Widerstände da eigentlich drin - als Sicherung ? Bei so kleiner Leistung braucht man eigentlich keine extra Strombegrenzung, dafür reicht der Innenwiderstand des Trafos. Als Sicherung wären die Widerstände symmetrisch vor beiden Seiten des Gleichrichters besser

    Ein kleiner Trafo hat aber in Leerlauf auch ein deutlich erhöhte Spannung. Das könnte zu hohen Verluste ggf. schon erklären.

Ähnliche Themen

  1. [ERLEDIGT] Frage bzgl. Atmega 32 und Netzteil
    Von ijjiij im Forum Elektronik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 17.01.2012, 08:39
  2. Suche 230VAC Netzteil auf 150V-200VDC NEtzteil,
    Von ICh... im Forum Suche bestimmtes Bauteil bzw. Empfehlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.09.2010, 16:45
  3. Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 09.09.2009, 22:12
  4. Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 19.01.2008, 11:42
  5. Frage zu selbstbau Netzteil
    Von Tob im Forum Elektronik
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 29.09.2007, 17:09

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •