-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Wie hängen Antriebssystem und die Flexibilität eines Roboter zusammen???

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.11.2012
    Ort
    Hamburg / Neuwied
    Alter
    24
    Beiträge
    4

    Wie hängen Antriebssystem und die Flexibilität eines Roboter zusammen???

    Anzeige

    Hallo, ich benötige gute Hinweise darauf, wie sich die Antriebssysteme von Robotern auf die Flexibilität auswirken (Umbau). Es geht um einen möglichen Umzug von Robotern in eine andere Werkstatt bei uns in der Schule. Also auf was muss man achten etc.




    Danke
    Geändert von RoboHN (17.11.2012 um 18:58 Uhr)

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Antrieb hat doch mit der Programmierbarkeit nichts zu tun.
    Egal welchen Antrieb du hast, er wird doch immer von einer elektronischen Einheit (wie die auch immer aussehen mag) gesteuert.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.11.2012
    Ort
    Hamburg / Neuwied
    Alter
    24
    Beiträge
    4
    genau, aber für meine Studienarbeit muss ich klären, wie das Antriebssystem und die Flexibilität beim Umzug zusammenhängen. Ähhh, hat da noch jemand ne Idee?
    Geändert von RoboHN (17.11.2012 um 18:59 Uhr)

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Geistesblitz
    Registriert seit
    16.03.2011
    Ort
    Dresden
    Alter
    30
    Beiträge
    1.937
    Meinst du jetzt eigentlich konzeptionelle Flexibilität (also im Sinne von Vielseitigkeit) oder mechanische Flexibilität (im Sinne von weichen elastischen Strukturen)?
    Ansonsten sind Hydraulik und Pneumatik absolut nicht unrealistisch für Roboter, wenn man ihnen geeignete Steuerungen und Sensoren spendiert und eine darauf abgestimmte Regelung entwirft, kann man sogar richtig gute Ergebnisse erzielen, guck dir beispielsweise das hier an. Trotzdem müssen wir erstmal wissen, was du mit "Flexibilität" meinst

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.11.2012
    Ort
    Hamburg / Neuwied
    Alter
    24
    Beiträge
    4
    Gerade kam der Hinweis aus der Lerngemeinschaft, dass mit Flexibilität gemeint ist, wie man die Dinger abbauen kann und an anderen Stellen wieder aufbauen kann.
    Geändert von RoboHN (17.11.2012 um 17:55 Uhr)

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von i_make_it
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Raum DA
    Alter
    49
    Beiträge
    2.445
    1234567890
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken RTEmagicC_RocketBoomer_01.jpg  
    Geändert von i_make_it (01.02.2015 um 21:01 Uhr)

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier Avatar von Swordfish6
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Nürnberg
    Alter
    38
    Beiträge
    10
    Hallo!

    Also im Studium hab ich mal gelernt dass hydraulische Systeme im Vergleich zu elektrischen Antrieben sehr gut Steuer- und Regelbar sind. Was auch irgendwo einleuchtend ist da sich die beiden Größen Volumenstrom und Druck verhältnismäßig gut im Sinne von Kräften/Momenten/Dynamik beeinflussen lassen. Hinzu kommen durch das Fluid natürlich noch Kühlungs- und Schmiereffekte. Auch das Leistungsgewicht ist im Vergleich zum Elektroantrieb günstig.
    Aber: der Wirkungsgrad ist schlecht. Außerdem hast du mehr Aufwand beim Abdichten, bei der Wartung usw.

    Von was für Robotern sprichst Du denn? Industrierobotern, z. B. in Fertigungsstrassen? Oder einem kleinem Roboterbausatz? Da kann dann der Begriff 'Flexibilität' eine unterschiedliche Bedeutung haben.

    Hoffe geholfen zu haben

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.11.2012
    Ort
    Hamburg / Neuwied
    Alter
    24
    Beiträge
    4
    Danke, Thema hat sich geklärt. Der Lehrer will wissen, wie einfach man Roboter an der einen Stelle abbauen kann und an einer anderen Stelle wieder aufbauen. Deshalb wohl die Frage nach den Antrieben.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Geistesblitz
    Registriert seit
    16.03.2011
    Ort
    Dresden
    Alter
    30
    Beiträge
    1.937
    Naja, Elektronik brauchen die allermeisten Roboter eh, daher ist es am einfachsten, die Antriebe auch elektrisch auszuführen. Bei hydraulik und Pneumatik braucht man immernoch zusätzliche Module dafür, die den Druck bereitstellen und ein gewisses Arbeitsvolumen speichern. Bei Hydraulik hat man zusätzlich das Problem, dass es immer ein wenig kompliziert wird, wenn man die Schläuche trennen und wieder zusammenbringen muss, da dabei jedesmal wieder Luft ins System kommt, die herausgefiltert werden muss. Verbrennungsmotoren sind als Antrieb direkt nicht geeignet, da sie wirklich nur schwer steuerbar sind und ein ungünstiges Schwingungsverhalten besitzen. Die kann ich mir nur zur Druckerzeugung in Pneumatik- und Hydrauinsystemen vorstellen. Soll denn noch in verschiedene elektriche usw. Antriebe unterschieden werden?

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.09.2006, 10:18
  2. AVR bleibt in while-Schleife hängen
    Von waste im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.06.2005, 22:18
  3. Mega8 bleibt mit PC hängen ?!
    Von Roberto im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.04.2005, 06:53
  4. [ERLEDIGT] Datentabelle ans Programm hängen
    Von Thomas-HN im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.12.2004, 13:52
  5. Puzzle-Roboter setzt Puzzel zusammen
    Von Andreas im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.12.2003, 16:57

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •