-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Schrittmotor im Paarbetrieb macht Probleme...

  1. #1

    Schrittmotor im Paarbetrieb macht Probleme...

    Anzeige

    Hallo,

    Ich habe an meiner CNC-Portalfräse an der Y-Achse zwei Kugelspindeln und Somit auch zwei Schrittmotoren hängen, die ich dann mit einem Zahnriemen mechanisch synchronisiert habe. Problem ist nur, dass die motoren bei bestimmten frequenzen schrittfehler bekommen. Ich hatte das Problem einst auch bei X und Z- Achse, da konnte ich das Problem aber mit Schwungscheiben kompensieren. bei der Y- Achse hatte ich damit keinen Erfolg. Ich hatte den Synchronisationsriemen einst direkt zwischen den kugelnspindeln gespannt. Ich dachte villeicht wäre es besser, wenn ich den synchronisationsriemen direkt zwischen Den Schrittmotoren verlege, deshalb habe ich meinen Kompletten Y-Riemenantrieb umgestaltet, das problem besteht aber leider trotzdem noch Solangsam bin ich ratlos, woran es noch liegen könnte. Taugen die Schrittmotoren evt. nicht so viel?

    Diese Schrittmotoren habe ich momentan verbaut:
    http://www.cnc-modellbau.net/shop/pr...oren-mechaplus

    Kann ich mir erfolge erhoffen, wenn ich mir andere Schrittmotoren kaufe? ZB etwas teuereres von nanotec (ST5918L200

    Hat noch jemand ideen zur problemlösung?

    MfG
    Michael
    Meine eigene cnc-Fräse:
    mihuno.oyla3.de

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo!

    Ich habe zwar keine Problemlösung, nur nicht ausprobierte "verrückte" Idee, die möglicherweise helfen könnte. Ich denke, dass wenn man zwei gleiche nicht mechanisch überlastete Schritmotoren paralell an einen "stärkeren" Treiber anschliesst, müssten sie synchron drehen.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  3. #3
    Hallo,

    Also Mechanisch läuft die Y-Achse Nahezu mit gleicher Leichtigkeit wie X- und Z- Achse! Bei der Y- Achse wird die Kraft dann ja sogar noch geteilt. Deshalb kann ich eine Mechanische Überlastung eigendlich ausschließen. Es ist auch nur bei einer ganz gewissen Drehzahl. Jeder Schrittmotor hat bei mir eine eigene Endstufe. Die stufen sind jeweils eigendlich nicht überlastet...

    MfG
    Meine eigene cnc-Fräse:
    mihuno.oyla3.de

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Es ist aber möglich, das wegen z.B. Störungen die Endstufen (ich habe es Treiber genannt) nicht das identische ausgeben. Wenn es nur bei bestimmter Drehzahl vorkommt, könnte das per Resonanzen vom Motoren verursacht werden. Ich bin aber kein Stepper-Spezialist, deshalb würde ich lieber einen "stärkeren" Motor und Zahnriemen nehmen.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Geistesblitz
    Registriert seit
    16.03.2011
    Ort
    Dresden
    Alter
    30
    Beiträge
    1.937
    Wie schlimm ist es denn, wenn die beiden Spindeln nicht Winkelsynchron laufen? Bei Schrittmotoren ist ja nämlich so, dass sie zwar im unbestromten Zustand synchron laufen können, wenn man sie aber gleichartig bestromt sich der Rotor innerhalb von vier Vollschritten ausrichtet. Wenn jetzt zwei Motoren irgendwie verkoppelt wurden, dann kann es sein, dass die gleiche Bestromung der Spulen nicht den gleichen Winkel bedeutet. Dadurch würde bei beiden Motoren der Rotor nicht genau dem Feld folgen, sondern würde etwas abseits seines eigentlichen Winkels stehen, was dann das Drehmoment negativ beeinflusst. Umgehen ann man das, wenn man beide Motoren während des Einbaus der Zahnriemenräder gleichartig bestromt, damit sie auch die gleiche Ausrichtung haben und sich so nicht gegenseitig verspannen können. Wenn das nicht verständlich war, dann kann ich auch nochmal versuchen eine Skizze dazu zu machen.
    Wenn dann noch das Schwingverhalten bei verschiedenen Frequenzen dzu kommt ist es kein Wunder, wenn das System dann rummotzt.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    52
    Beiträge
    1.819
    Ich habe an meiner CNC-Portalfräse an der Y-Achse zwei Kugelspindeln und Somit auch zwei Schrittmotoren hängen, die ich dann mit einem Zahnriemen mechanisch synchronisiert habe.
    Diese mechanisch-elektrische "Doppelsynchronisation" würde ich für bedenklich halten, zumindest nicht unbedingt für hilfreich. Der Zweck des Zahnriemens ist wahrscheinlich, dass die Synchronisation auch bei unbestromten Zustand erzwungen wird. Das könnte man dann aber auch mit nur einem Schrittmotor und Zahnriemen machen, das hätte den Vorteil, dass die die Motoren nicht durch Ungenauigkeiten der mechanischen Kopplung in (elektrische) Unsynchronität gezwungen werden können.

    Das Verlieren von Schritten bei bestimmten Drehzahlen ist häufig eine mechanische Resonanz. Was praktisch immer hilft ist Mikroschrittbetrieb. Manchmal hilft auch mechanische Bedämpfung (Reibung), da sind Trapezspindeln manchmal besser als Kugelumlauf, letztere haben zuwenig Reibung. Läuft die Maschine eventuell auch mit nur einem Motor, oder wäre der zu schwach? Das könnte dann evt. auch eine Lösung sein.

  7. #7
    Also bei der Montage habe ich darauf geachtet, dass die Motoren Bestromt sind. Mir war dieser gedanke nämlich auch im hinterkopf. Daher kann ich sagen, dass beide motoren Synchron in einer festen stellung sind und nicht irgendwie "gegeneinander" drücken.

    Wenn ich nur einen Motor verwende wird die Motorkraft bei großerem fräswiderstand zu gering und der Moor bleibt stehen.

    Mich würde es brennend interessieren, ob die Schrittmotoren von "nanotec" villeicht etwas mehr taugen. oder denkt ihr das verhalten wird da ähnlich sein?
    Meine eigene cnc-Fräse:
    mihuno.oyla3.de

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    22.07.2009
    Beiträge
    405
    Ich würde auch sagen das diese "doppelte" Kopplung nicht gut ist.
    Also: Entweder mit Zahnriemen koppeln und dann ein Schrittmotor oder
    zwei Motoren mit zwei Endstufen ohne den verbindenen Zahnriemen.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    52
    Beiträge
    1.819
    Mich würde es brennend interessieren, ob die Schrittmotoren von "nanotec" villeicht etwas mehr taugen. oder denkt ihr das verhalten wird da ähnlich sein?
    Eigenfrequenzen haben die prinzipbedingt alle. Auf die Gefahr mich zu wiederholen: mit Mikroschrittansteuerung ist das Problem normalerweise weg.

  10. #10
    also durch das engere Verfahren der Schrittmotoren von schritt zu schritt durch mikroschritt läuft er quasi flüssiger und nicht so stockhaft?

    Ich glaube dann wird das mal mein nächster Versuch sein, den ich unternehme...

    Fallbeispiel: Ich habe eine mikroschrittsteuerung angeschlossen und das problem besteht weiterhin. Was wäre der nächste schritt?

    MfG
    Meine eigene cnc-Fräse:
    mihuno.oyla3.de

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bahnsteuerung für Schrittmotor auf Mega128 macht Probleme
    Von olby2 im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.03.2009, 09:04
  2. Hilfe, mein Schrittmotor macht Musik!
    Von Vaterssohn im Forum Motoren
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.02.2009, 12:08
  3. Schrittmotor macht keine Halbschritte
    Von Majuz im Forum Motoren
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.01.2009, 10:00
  4. Schrittmotor macht nur ein Viertel der schritte
    Von derchrome78 im Forum Motoren
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 08.04.2006, 22:37
  5. timerhandler macht probleme
    Von crishy im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.07.2005, 13:03

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •