-
        

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Temperatur-Regler

  1. #1

    Temperatur-Regler

    Anzeige

    Hallo,

    ich stehe vor einem kleinen Problem, von dem ich nicht so recht weiß, wie ich es lösen könnte. Ich habe zwar schon mehrere Ideen, allerdings keine von der ich mir sicher bin, dass sie zuverlässig arbeitet.

    Da ich seid jeher, Platinen immer in einer kleinen Ätz-Wanne und Natriumpersulfat geätzt habe und das langsam leid bin und auch mal größere Stückzahlen ätzen will, möchte ich mir nun ein kleines Ätzgerät für 160x 100mm Platinen bauen. Soweit kein Problem, allerdings würde ich die Wärme des Ätzstoffes direkt gerne teil autonom steuern können. So das ich eine Temperatur angebe, auf der es automatisch gehalten wird.
    Da stellt sich mir das erste Problem, wo kriege ich einen digitalen Temperatursensor her, der auch mal längere Zeit im Natriumpersulfat bzw. Eisen-III-Chlorid hängen kann ohne das ich angst haben muss, dass dieser sofort angegriffen wird. Habe zwar mehrere Temperatursensoren hier allerdings ist der Sensor immer in eine Nickel legierte Kupfer Kapsel eingelassen, welche wohl nicht so viele Bäder überleben würde. Wo kann ich einen entsprechenden Ätzmittel resistenten, digitalen Temperatursensor kaufen? Auch nach langem stöbern im Netz, habe ich nichts passendes finden können. Ich schreibe es mal mit in diesen Thread, weil ich dafür nicht extra einen neuen aufmachen will. Wenn nicht erwünscht, kann ein Moderator das ja verschieben.
    Ein anderes Problem ist, dass ich noch keine rechte Idee davon habe, wie ich die in das Heizelement einzuführende Energie in Relation zu der Temperatur setzen kann. Weil auch wenn das Heizelement heißer wird, so dauert es ja eine Weile bis es die gesamte Flüssigkeit erhitzt hat. Und auch bei schlagartigem absinken der Temperatur, zum Beispiel beim eintauchen einer Platine, würde der Regler stark mit der Leistung hochfahren und das würde zur folge haben, dass wenn das Heizelement einmal so heiß ist, es die Hitze auch über eine längere zeit an das Ätzbad abgibt, so dass dieses dann wieder wärmer als die gewünschte Temperatur ist, sodass es nicht zuverlässig arbeitet und auch nicht ruhig genug arbeiten kann. Ich hoffe man versteht, was ich meine, denn der Sachverhalt ist nicht ganz einfach zu beschreiben.
    Umsetzen will ich das mit einem kleinen Microprozessor, vorzugsweise einem PIC da ich für diesen Typ über nötige Hard sowie Software verfüge (ICD 2). Geschrieben wird der Quellcode in C, da ich darin nun schon relativ geübt bin. Programmier sowie Hardware Technisch, kann ich es umsetzen, es geht mir nur darum, wie das oben beschriebene Problem gelöst werden kann.
    Mit freundlichen Grüßen,
    T. Bonsels

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    Für mich am einfachsten wäre den Temperatursensor auf einer Wand der Ätz-Wanne ausserhalb der ätzender Lösung zu befestigen. Das gleiche würde ich mit dem Heizelement nah von Temperatursensor machen.

    Kurz gesagt: ich würde die Ätz-Wanne einfach auf einer Heizplatte mit stabiliesierter Temperatur stellen.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    Eisenach
    Beiträge
    409
    Hallo,
    mach es wie 1000fach bewährt. Bau dir eine Küvette und verwende einen automatischen Aquarienheizstab. Diesen mußt du noch etwas mechanisch umbauen, damit du deine benötigte Temperatur einstellen kannst (Google benutzen, welche Heizstäbe für Umbau geeignet sind). Somit bist du alle Probleme los.

  4. #4
    Ok, eigentlich wollte ich einen anderen Ansatz über ein solchen Heizelement wählen, aber wenn es so einfach ist mache ich es auch mit einem einfach Heizstab. Danke für den Hinweis!
    Mit freundlichen Grüßen,
    T. Bonsels

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Zum Problem mit dem Überschwingen der Temparatur. Dafür verwendet man einen Regler. Je nach Verhalten der Anlage verwendet man verschiedene Variablen bei P, I und eventuell D.

    Wenn es richtig eingestellt ist gibt es keine/fast keine Schwankungen bzw kein Überschwingen.

    MfG Hannes

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Crazy Harry
    Registriert seit
    15.01.2006
    Ort
    Raum Augsburg - Ulm
    Beiträge
    1.192
    Ich hab zwar keine Regelung gebaut nur ein Ätzbadthermometer, aber der Fühler ist bei mir im Bad. Dank eines unten zugeschmolzenen Glasrohres. Fühler ist ein KTYirgendwas im Mini-T092-Gehäuse.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken AEBT_2.jpg  
    Ich programmiere mit AVRCo

Ähnliche Themen

  1. PID-Regler
    Von Che Guevara im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.10.2009, 19:13
  2. temperatur
    Von Che Guevara im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.07.2008, 20:21
  3. Temperatur Differenz Regler mit LM741
    Von brecom im Forum Elektronik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.05.2008, 21:57
  4. Temperatur via I2C
    Von Haveaniceday im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 05.09.2007, 21:12
  5. Temperatur IC I2C
    Von Cybrix im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.04.2006, 10:54

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •