-
        

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: 35 km/h auf Gleisketten möglich?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.07.2011
    Beiträge
    120

    35 km/h auf Gleisketten möglich?

    Anzeige

    Das Bot soll die Staubsaugergröße haben
    von 25cm x 50 x 25 (erst mal das)
    bis 40cm x 70 x 40

    2 Gänge: einmal für Hügeln und Berge (langsam)
    und einmal 35 km/h - 40 km/h

    dann soll er 20kg - 35kg Ausrüstung mitnehmen

    Auf Gleisketten

    Wie schaut denn nun die Beschaffung für die Mechanik aus und deren Kosten?
    Geht das billiger, in dem ich z.b. Akkuschrauber als Antrieb nehme? Die haben ja 2 Gänge
    Ich weiss ja nicht welche Übersetzung man braucht um an die 35 km/h zu kommen und ob 2x 12V Akkuschrauber dafür aussreichen.

    Ist das machbar?
    Geändert von forgoden (02.10.2012 um 02:21 Uhr)

  2. #2
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Bei dem Gewicht und der Geschwindigkeit würde ich auf einen Handelsüblichen Quad oder ein Mofa zurück greifen.

    Nur als Hilfe: Rechne dir aus wie viel Leistung benötigt wird um Gewicht 35kg eine schräge Ebene (Stichwort schiefe Ebene) hinauf zu bringen, das lässt sich mittels physikalischer Formeln sehr leicht bestimmen. Ohne Reibung und alles, danach schlägst du auf den Wert nochmal die Hälfte drauf, dann sollte es für eine erste Auslegung ganz gut reichen.

    Die Akkuschrauber schaffen es einen Tretroller zu bewegen aber ob du damit auch einen Berg hinauf kommst hängt vermutlich von der Steigung ab.

  3. #3
    Für die Vorgaben sind Akkuschrauber definitiv zu schwach. Hab selbst einen Roboter mit zwei Akkuschraubern (und auch Ketten). Er wiegt fast 15Kg, fährt immer im ersten Gang des Akkuschraubers und kommt damit auf rund 10Km/h. Nur dass du mal einen Rahmen hast.

    Ein derart schweres Gerät wie du es planst ist mit Akkuschraubern eher untermotorisiert. Und 35Km/h kann man so erst recht vergessen.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.07.2011
    Beiträge
    120
    Zitat Zitat von HannoHupmann Beitrag anzeigen
    Bei dem Gewicht und der Geschwindigkeit würde ich auf einen Handelsüblichen Quad oder ein Mofa zurück greifen.

    Nur als Hilfe: Rechne dir aus wie viel Leistung benötigt wird um Gewicht 35kg eine schräge Ebene (Stichwort schiefe Ebene) hinauf zu bringen, das lässt sich mittels physikalischer Formeln sehr leicht bestimmen.

    Bei Berechnungen bin ich glaub ich zu blöd, hab schon bei "Motorkraft berechnen" geguckt. Einzige was ich kenne is nM oder kg/cm und Umdrehungen.
    Wie jetzt im Zusammenhang mit Geschwindigkeit und Gewicht?

    Gibt es Simulations-, Berechnungsprogramme die Denkarbeit abnehmen können?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Michael
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Karlstadt
    Alter
    48
    Beiträge
    1.254
    Einzige was ich kenne is nM oder kg/cm und Umdrehungen.
    lies dich lieber noch etwas ein ins Thema, es kann nicht schaden.
    nM ist nano-Mega?
    kg/m kenne ich von der Berechnung von Metallprofilen, früher gab es mal eine kleine Tabelle auf der Rückseite von Messschiebern, um Gewichte leichter abschätzen zu können.
    Umdrehungen ist in die gleiche Klasse wie Länge oder Höhe einzuordnen, alleine wohl noch kein Beschreibungsmerkmal für einen Motor.
    Ich vermute, du meinst Nm (Newtonmeter), kgm (Kilogrammeter, veraltet) und U/s (Umdrehungen pro sekunde)
    Ich möchte hier nur mal darauf hinweisen, daß deine laxe Behandlung der Einheiten dich und deine Helfer nicht zum Ziel führen kann.

    Gibt es Simulations-, Berechnungsprogramme die Denkarbeit abnehmen können?
    Ist Denken Arbeit?

    Was hältst du von Hannos Vorschlag? Bei Wikipedia gibt es eine gute Beschreibung zur schiefen Ebene, damit kannst du ja erstmal die Kraft anschätzen, die benötigt wird.

    Gruß, Michael

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von UlrichC
    Registriert seit
    14.11.2005
    Beiträge
    1.037
    Zitat Zitat von Michael Beitrag anzeigen
    Ist Denken Arbeit?
    Nicht für Jeden .. das sollte aber unter uns bleiben

    Zu dem Vorhaben..
    nunja mit Akkuschraubern im Hinterkopf .. sozusagen von Null auf X .. ist das natürlich unmöglich.

    Aber hypothetisch gesehen. Von X auf 35 Km/h bei 25 Kg Zuladung auf Gleisketten ist gut möglich.

    Viele Grüße

    Christian

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.07.2011
    Beiträge
    120
    Ich dachte jetzt noch an Brushless Motoren. Doch sie sind teuer. Und weiss immer noch nicht wie stark die sind.

    Zumindest eine Formel im Kopf weiss ich wie man von Umdrehungen in km/h berechnet.
    Z.b. Radantrieb mit einem Durchmesser von 10cm. Umfang wäre: 10 * pi = 31,41.. cm

    wenn der Motor 1400 Umdrehungen hat dann 1400 / 60 = 23,33 Umdrehungen pro Sekunde.
    23,33 * 31,41 cm = 732,9 cm in ner sekunde ?
    732,9 / 100 / 1000 = 0,007329 km
    0,007329 * 60 * 60 = ~26 km/h

    andere Motoren, wie ich in ebay sehe, haben bei 7,2 V 35270 U/min *staun*

    Nun ja, meine Frage ist immer noch, welche Auswahl von Motoren. Kann es mir jemand vereinfachern? In manchen Beschreibungen eines Brushless Motor auf ebay stehen nur Watt und Drehzahl. Nenndrehmoment fehlt. Wie kann man aus diesen vorhandenen Werten eine Kraft herausrechnen?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    52
    Beiträge
    1.819
    Wie kann man aus diesen vorhandenen Werten eine Kraft herausrechnen?
    P = M * 2 * pi * f

    mit:
    P = Leistung in Watt
    M = Drehmoment in Nm
    pi = 3,14...
    f = Drehzahl in Umdrehungen pro Sekunde

    Es versteht sich, dass Leistung und Drehmoment für den selben Arbeitspunkt angegeben sein müssen.
    Die Leistung ist die mechanische, die an der Welle ansteht. Um auf die elektrische Leistung zu kommen muss die mechanische Leistung noch durch den im Arbeitspunkt gültigen Wirkungsgrad geteilt werden.

Ähnliche Themen

  1. Daß das mit einem PIC möglich ist...
    Von Stabilisator im Forum Offtopic und Community Tratsch
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.09.2010, 11:58
  2. RP6 mit C++ möglich?
    Von KristofB im Forum Robby RP6
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 04.12.2007, 12:48
  3. 12x PWM + TWI-Slave ... möglich?
    Von Goblin im Forum Assembler-Programmierung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 29.06.2007, 14:38
  4. Zeilenschreiber mit AVR möglich?
    Von squelver im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 22.10.2006, 22:29
  5. LAN mit AVR möglich?
    Von Madgyver im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 03.07.2005, 00:43

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •