-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Schwierigkeiten mit Kommunikation

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    19.06.2012
    Beiträge
    33

    Schwierigkeiten mit Kommunikation

    Anzeige

    Hi zusammen,

    ich habe das RN-Control mit dem All-AVR USB-Programmer und einen USB-to-Serial Adapter, soviel zur Hardware.

    Mein Problem ist das ich verständnistechnisch scheinbar überfordert bin.
    Zuerst konnte ich zumindest programmieren, auch wenn der Terminal Emulator nicht funktionierte (kommunikatives Problem No.1).
    Da mein PC allerdings weder über SUB-D 9pol. noch Druckerport verfügt musste ich mir was überlegen und entschied mich für die anscheinend gern genutzte USB-Variante.
    Nun erkennt Bascom den Chip nicht mehr obwohl alles auf COM1 steht (kommunikatives Problem No.2) und der USB-to-Serial Adapter wird laut Gerätemanager COM3 zugeordnet, aber in Bascom steht ausschließlich COM1 zur Verfügung (kommunikatives Problem No.1).

    Also gibts Probleme mit 1. der Kommunikation ISP--->USB-Programmer--->PC
    und 2. RS232--->Serial-to-USB--->PC

    Ich bitte euch um Hilfe, da ich nun schon seit 2 Wochen vor dem Problem stehe und nicht weiß was ich tun kann.

    Der Terminal Emulator funktionierte noch nie, da ich ja besagten COM3 Port nicht nutzen kann und ohne dieses Feature ist das programmieren nur halb so schön. Wäre auch toll wenn jemand da was zu wüsste.

    MfG

    Stefan

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von HeXPloreR
    Registriert seit
    08.07.2008
    Ort
    24558
    Alter
    39
    Beiträge
    1.356
    ich habe die myAVR_ProgTool.exe von myAVR installiert um die compilierte hex-Datei auf den ATmega zu spielen...in dem Programm wird der Com dann gewählt.
    Das ging dann auch aus WINAVR heraus, allerdings weiß ich nicht wie es mit Bascom aussieht. Gibt es dort ein makefile? Darin kann man den Prot angeben.
    Ich nutze den mySmartUsb MKII, den muss man zur Kommunikation über UART umstellen (per Dip Schalter oder auch Software, mit der Softwareumstellung spiele ich sollange nicht rum bis ich sicher hin und her schalten kann, oder nachlese wie der Reset der Programmers geht )
    Wie sieht es aus geht das theoretisch wenigstens mit der All-AVR auch?

    Das Problem wird sein das Deine Bascom umgebung nur einen Port wählen kann, du aber ja zwei benutzen möchtest.
    Wie wäre hier ein seperates Terminal Programm? Sollte das nicht dann den Com3 als USB auswählen können?

    Treiber für Bascom sind installiert?
    Verwendung mit AVRDUDE und Bascom über Libusb-Filter möglich

    http://www.shop.robotikhardware.de/s...roducts_id=241
    Geändert von HeXPloreR (27.09.2012 um 20:13 Uhr)
    "Es ist schwierig, jemanden dazu zu bringen, etwas zu verstehen, wenn er sein Gehalt dafür bekommt, dass er es nicht versteht" [Upton Sinclair] gez-boykott

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    19.06.2012
    Beiträge
    33
    Ich verstehe es einfach nicht.
    Im Gerätemanager stehen unter Anschlüsse nur Kommunikationsanschluss (COM1) und Prolific USB-to-Serial Comm Port (COM3).
    Im Bascom unter Communication und Simulator beides COM1 und unter Programmer USBprog Programmer / AVR ISP mkll und besagten COM3.
    Das müsste doch auch richtig sein oder? Die Betriebsleuchte am Programmer leuchtet, was wiederum heißt das auch der Treiber funktioniert.
    Nur das weiterleiten der geflashten Daten auf den µC läuft nicht und ich verbringe die Abende mit einem ? auf dem Kopf.
    Und das ist nur das Problem mit dem Raufspielen. Die Kommunikation zum Terminal Emulator läuft auch noch nicht, aber da werd ich mich wohl den rest des angefangenen Abends mit beschäftigen. Bei dem Anschluss steht im Gerätemanager noch unbekanntes Gerät.
    Gibt in so einem Forum doch bestimmt auch User die den gleichen Programmer nutzen oder??

    mfg

    Stefan

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    19.06.2012
    Beiträge
    33
    Sind wohl dünn gesät diese User hier!?^^

    Ich habe es gestern Abend noch geschafft das zumindest über die RS232 kommuniziert werden kann. Das Terminal Programm kann ich dennoch nicht nutzen, da ja der µC nicht zu programmieren ist, aber zumindest beruhigend das nun übers Terminal Programm files geladen werden können.
    Geändert von Phren (28.09.2012 um 09:32 Uhr)

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von HeXPloreR
    Registriert seit
    08.07.2008
    Ort
    24558
    Alter
    39
    Beiträge
    1.356
    Ist da ein Bottloader drauf, dann geht es zu programmieren auch über RS232, wenn nicht geht es erstmal nur über ISP bis man einen passenden Bootlaoder insatlliert hat...
    ist die Baudrate passend im terminal eingestellt? Welche Baudrate nutzt das Board? Welche Dein Terminal?
    "Es ist schwierig, jemanden dazu zu bringen, etwas zu verstehen, wenn er sein Gehalt dafür bekommt, dass er es nicht versteht" [Upton Sinclair] gez-boykott

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    19.06.2012
    Beiträge
    33
    Ich kann mit Upload file die Hex-Dateien ins Terminal laden, demnach gehe ich erstmal davon aus das es funktioniert.
    Baud ist unter Communication auf 9600.
    Mit Bootloadern kenn ich mich zu meiner Schande noch nicht aus. Ich bin Anfänger, aber an einem anderen PC mit Druckerport und Dongel hats auch schon geklappt.
    Nur an meinem PC funktionierts nicht, da ich auf USB switchen musste. Treiber und Hardware wird erkannt.
    Ich bekomme nach dem Flashen immer folgende Fehlermeldungen:

    1. Could not detected chip. Autoprogramm failed
    2.Could not initialize Programmer
    3. :usbdev_open[]: did not find any USB device /"MK2/"

    Habe eben gelesen das man die Konfig übers Atmel Studio machen soll. Ich downloade das gerade, aber wozu ist das eigentlich? Ich vermutete bisher das man alles über Bascom macht oder nicht? Wird dann übers Studio programmiert und nicht mehr über BASCOM?

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    19.06.2012
    Beiträge
    33
    Wenn ich das nun richtig verstanden habe kann man mit dem Studio nur Assembler und C programmieren, aber zumindest konnte ich eine Reaktion des µCs sehen.

    Tools--->Program AVR--->Connect...--->Select USB Programmer:---> AVRISP mkII in ISP mode with ATmega32
    Plattform: AVRISP mkII
    Port: USB

    Und ich bekomme folgende Meldung:
    Detecting on "USB"
    AVRISP mkII with serialnumber 5476780986 found.
    Getting ISP parameter: SD=0x0.6..OK

    Sobald ich Fuses oder Lockbits öffne, sendet der Programmer kurz (Sendediode leuchtet) und der Chip wird resettet.

    Wenn ich allerdings TOOLS---> AVR prog.. auswähle, bekomme ich folgende Meldung:
    No supported board found!
    AVRprog version 1.40
    -----> versteh ich auch nicht. Es wird über den Programmer erkannt das es sich um einen ATmega32 handelt, aber gefunden wird er trotzdem nicht????????
    Fazit: Der PC erkennt den Programmer und kann ihn auch ansprechen. Nur über Bascom klappts nicht. Liegt also vermute ich ausschließlich an der Kommunikation mit Bascom, was meint ihr?

    mfg

    Stefan
    Geändert von Phren (28.09.2012 um 12:12 Uhr)

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von HeXPloreR
    Registriert seit
    08.07.2008
    Ort
    24558
    Alter
    39
    Beiträge
    1.356
    Hast Du oben den Link vom RN Control mal geöffnet, dort ganz unten ist noch eine Anleitung als PDF Datei.

    Muß mann denn immer gleich an die fuses ran gehen? Das ist schon mal nen böse Falle -also Vorsicht damit.
    Wichtig wäre das Du den Bootloader nicht schon "versehentlich" überschrieben hast. Und vielleicht mußt du das Board wärend Bascom danach sucht per taster auf dem Board reseten oder ähnliches.
    "Es ist schwierig, jemanden dazu zu bringen, etwas zu verstehen, wenn er sein Gehalt dafür bekommt, dass er es nicht versteht" [Upton Sinclair] gez-boykott

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    19.06.2012
    Beiträge
    33
    Welche PDF meinst du?
    Ich hab sie mir angesehen, aber leider keine nützlich und die RN-Control Seite die man über den Link erreicht kenne ich auch, trotzdem vielen Dank.
    An den Fuses war ich nicht dran. Ich hatte nur geschrieben das der Programmer kurzzeitig sendet wenn man beim "Durchblättern" auf besagte Kategorien kommt.

    Da hab ich mir wohl mal wieder Grütze gekauft vermute ich mal. Ärgerlich, da es schon mein 2. Dongel ist. Das erste kann ich nicht mehr nutzen weil mein PC solch alte Ports nicht besitzt und dieses dachte ich muss ja ganz ok sein, zumindest ist USB gebräuchlicher und neuer. Tja was nützt es wenn man dann auch knapp 2 Monate später immer noch nicht einmal das einfachste Lauflicht programmieren kann nur weil der Programmer das flashen nicht hin bekommt.
    Wenn nicht jemand von euch noch nen tollen Einfall hat schick ich das Ding zurück. 20 Arbeitsstunden und Konfigprogramme sammeln sich auf meiner Festplatte, aber nichts läuft, nu reichts mir.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von HeXPloreR
    Registriert seit
    08.07.2008
    Ort
    24558
    Alter
    39
    Beiträge
    1.356
    ich denke nicht das nur weil eine LED irgendwo auf dem Programmer leuchtet, auch der Treiber funktioniert...aber wenn Du den installiert hast und nicht versucht hast die firmware des Programmer zu ändern, wird der auch noch laufen.
    Bevor Du Dir jetzt also immer mehr neue Software runterlädst die letztenendes das Problem nicht weiter einkreisen sondern noch mehr spielraum geben.
    Immer der Reihe nach: Das Board hat einen Bootlaoder drauf. Das bedeutet Du kannst damit Deine Hex-File über RS232 rüberschicken. Du sagst das geht bzw da geht irgendwas. Hast Du eine Beispiel Hex-Datei die Du mal über RS232 drauf programmieren kannst sowas wie "Hello World" welches LED blinken lässt.
    Momentan versuchst Du anscheinend irgendwas mit dem RS232 weißt aber garnicht ob der überhaupt irgendwas zu rücksendet, bzw hast kein passendes Program auf dem Board.

    Ist Spannung angeschlossen - ZUR SICHERHEIT nur benutzen wenn ISP NICHT anschliessen!! Wird das Board über ISP mit Strom verosrgt, benötigt es möglicherweise keine externe Spannung mehr, kann sogar Schaden nehmen. Mein Schaltungslesen ist nicht so gut das ich sagen könnte das die zusammen funktionieren.

    Mit TOOLS -> AVR Prog schreibst Du ein fertiges Hex-file auf den AVR, aber das muß dem AVR-Studio bekannt sein. Jedenfalls ist das bei WINAVR so.

    Schau bitte auf myAvr im download bereich nach dem myAVR ProgTool V1.37, und versuche es dann damit deinen Programmer zu erkennen. http://shop.myavr.de/index.php?sp=do...kt_kategorie=4

    Dann kannst Du mit Bascom deine Hex-files erstelleln und diese dann mit ProgTool auf das Board laden.
    Wäre ja schon mal ein Anfang und weiter als Du nun bist.


    Was möchtest Du den mit dem ISP machen, den brauchst Du eigentlcih nur wenn kein Bootloader drauf ist?
    Ich wüßte grade nicht was man damit sonst noch machen könnte, außer die Pin normal zu nutzen. Also keine UART.
    Geändert von HeXPloreR (28.09.2012 um 19:54 Uhr)
    "Es ist schwierig, jemanden dazu zu bringen, etwas zu verstehen, wenn er sein Gehalt dafür bekommt, dass er es nicht versteht" [Upton Sinclair] gez-boykott

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. [ERLEDIGT] Schwierigkeiten mit Nibobee
    Von Nibo_user im Forum Sonstige Roboter- und artverwandte Modelle
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.07.2012, 18:58
  2. LPC1769 SSP0(SPI) schwierigkeiten
    Von Maxtronik im Forum ARM - 32-bit-Mikrocontroller-Architektur
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.04.2012, 08:42
  3. Leistungsstufe mit Schwierigkeiten
    Von rrobert im Forum Elektronik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 28.08.2011, 18:09
  4. Schwierigkeiten mit LM1881 ...
    Von vklaffehn im Forum Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.12.2007, 20:04
  5. AVR ISP-Dongle, kleine Schwierigkeiten...
    Von Bibiman im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.04.2007, 16:16

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •