-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Nibo2 will nicht programmiert werden

  1. #1

    Nibo2 will nicht programmiert werden

    Anzeige

    Hallo,

    nach dem Zusammenbau meines Nibo 2s bin ich auf ein Problem gestoßen was mich mittlerweile etwas frustriert. Ich bekomme partout keine Verbindung zum Atmega128. Mein Programmer (USBProg mit AVRispMK2 Firmware) habe ich eben getestet, indem ich einfach den Bootloader eines zweiten USBProgs erfolgreich neu geschrieben habe.

    Meine Ausgangssituation ist die Folgende:

    • Der Nibo wird per (billig-)Netzteil mit 12V versorgt und ist eingeschaltet.
    • Der USBProg hat keinen gesetzten Jumper, was heißt, dass er den Nibo 2 nicht zusätzlich mit 5V vom USB versorgt.
    • Der ATMega128 konnte per interner Routine den ATMega88, der für Sensorik, Motormanagement, etc. zuständig ist, erfolgreich flashen.
    • Die Testprogramme die ab Werk auf den uCs sind laufen anstandsfrei.
    • Ich habe versucht mittels AVRStudio4 die Signatur des ATMega128 mit 4Mhz auszulesen, was 1/4 des Taktes ist mit dem der ATMega betrieben wird entspricht. Ich habe anschließend per Try & Error aber auch alle anderen voreingestellten Frequenzen ausprobiert.
    • Mit AVRDude habe ich unter Ubuntu ebenfalls erfolglos versucht die Signatur auszulesen.


    Hat noch jemand eine Idee was ich machen könnte?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    11.08.2009
    Ort
    Süden
    Alter
    62
    Beiträge
    332
    Hallo Philipp
    Wird den dein AVR MK2 vom AVR Studio erkannt?
    Da gibt es sehr schönen Fehler. Bei der Installation vom AVR Studio darf der AVR MK2 nicht angeschlossen sein. Erst wenn die ganze Installation fertig ist, kannst du ihn anschliessen. Sonst hilft nur alles löschen und neu drauf.
    achim

  3. #3
    Das wird eher nicht das Problem sein. Die Prozedur habe ich schon durch und der USBProg (hinter dem USBProg mit AVRispMK2 Firmware) lässt sich auch per AVRStudio4 erreichen. Was mir noch aufgefallen ist, ist dass die Versorgungsspannung die ich angelegt habe etwas zu hoch ist, was allerdings wenn überhaupt nur schädlich für die Elkos ist, da dahinter ein 7805 sitzt, der die 12V verschmerzen sollte. Aber ich versuche es nachher einfach mal mit 10V.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    11.08.2009
    Ort
    Süden
    Alter
    62
    Beiträge
    332
    Versteh was nicht dabei. Mit der angelegten Spannung ladest du doch die Battrien im Nibo. Soblad du auf Betrieb schaltest sind doch die Akkus innerhalb des Nibo im Betrieb. Dann brauchst du keine extra Spannung.

  5. #5
    Zur Zeit betreibe ich den Nibo nur mit Netzteil. Ich bin mit Krokoklemmen an die entsprechenden Kontakte an dem Batteriefach gegangen.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    11.08.2009
    Ort
    Süden
    Alter
    62
    Beiträge
    332
    WElche Farbe zeigt die LED des MK2 wenn das Kabel zum Nibo nicht eingesteckt ist? Welche Farbe wenn Nibo eingeschaltet ist? Wechselt die Farbe? Meine die kleine LED am Ausgang?
    Ist Betriebsspannung beträt "normal" (Akku) zwischen ca. 8V und 10,8V (gemessen). Wenn du 10V nimmst geht alles.
    Ansonsten die Verbindung an dem 6 pol. Stecker auf dem Nibo kontrollieren. Hatte selber zu Anfang schlechten Kontakt. Auch auf Kurzschlüsse durch Flöhe achten. Vielleicht mal wackeln.
    achim

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Hero_123
    Registriert seit
    29.08.2010
    Beiträge
    202
    Hallo Philipp Lihs

    Die Frequenz von 4 MHz ist zu hoch (Auslesen der Signatur), sie sollte 1,843 Mhz sein - siehe auch das "Nibo Tutorial" vom 26.11. 2009, Seite 10 - man kann sie selbst einstellen

    Hero_123
    Geändert von Hero_123 (25.09.2012 um 21:28 Uhr) Grund: Datum geändert
    Arroganz ist die Perücke auf der Glatze der Unwissenheit

  8. #8
    @Achim: Die grüne LED leuchtet sobald der USBProg (Version 3) Spannung vom USB Port bekommt und dsas auch, wenn der Nibo angeschlossen ist. Die Rote erst sobald ich versuche zu flashen oder zu lesen. Wenn allerdings der USBProg nur Verbindung zum Nibo hat leuchtet die Grüne recht schwach. Scheint eine Rückspannung zu sein. Kurzschlüsse scheine ich auf der Platine keine zu haben. Ich habe alles noch mal durchgemessen.

    Mir ist aufgefallen, dass der Nibo scheinbar nicht mit zu nierigen Taktenraten beim Lesen zurechtkommt. Während des Leseversuchs sind die Scheinwerfer wie wild am flackern oder aber der uC hängt sich auf. Sobald ich allerdings oberhalb von kHz bin, läuft das Programm des Nibo sauber weiter, allerdings ohne eine Verbindung aufbauen zu können.

    @Hero_123: Es ist ja nicht so, dass ich auch andere Taktraten versucht hätte. 1,843 Mhz mag allerdings mein Prgrammer nicht. Der macht daraus automatisch wenn ich den Takt abfrage wieder 1Mhz. Scheint aber normal zu sein. Der andere macht das gleiche.

    Edit: Scheinbar macht mein Adapterkabel von 10 auf 6polige ISP ein paar Probleme. Es scheint so, als ob zeitweise kein Kontakt da wären. Ich löte mir morgen einen neuen Adapter zusammen. Bis dahin...
    Geändert von Philipp Lihs (25.09.2012 um 23:58 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Probleme mit µc, kann nicht mehr programmiert werden.
    Von hans99 im Forum PIC Controller
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.07.2012, 13:39
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.07.2012, 13:39
  3. Zeitschleife funktioniert nicht (mit C programmiert)
    Von pointhi im Forum PIC Controller
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.04.2010, 09:16
  4. Atmega8 will nich programmiert werden!!!
    Von techboy im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 08.05.2005, 12:09
  5. PIC16F72 Programmiert nicht
    Von sebastian.heyn im Forum PIC Controller
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.04.2005, 18:11

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •