-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Schrittmotor -> Mindestgeschwindigkeit ohne Ruckeln?!

  1. #1

    Frage Schrittmotor -> Mindestgeschwindigkeit ohne Ruckeln?!

    Anzeige

    Liebe Forengemeinde,
    Ich habe ein Projekt bei welchem ich einen Motor mit maximaler Höhe von rund 4.5cm und 3-5 U/min benötige.
    Eigentlich dachte ich es ist schnell ein solcher Motor gefunden, leider hat das mit dem Mirkowellenmotor wegen der Drehrichtung nicht ganz so funktioniert, jene sollte natürlich auch bestimmbar sein.

    Nach ein paar weiteren Tagen hab ich Schrittmotoren gefunden die passen würden, nur nirgends konnte ich etwas von der Mindestdrehzahl finden (mir ist schon klar das sie über die Spannung regelbar ist...)

    Da die Objekte die Transportiert werden Flüssigkeit enthalten, ist ein Ruckelfreies drehen sehr wichtig. Auf Getriebe etc würde ich gern wegen Unwissenheit/Aufwand/Kostengründen gern verzichten, es sei denn es geht nicht anders...

    Daher die Frage... wie stell ich es an das die Schrittmotoren nur rund 5 U/min haben und gibt es dort dann Nachteile? (Ruckeln, keine Kraft, überhitzung?!)

    Schon mal riesen Dank

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.366
    Die beste Lösung ohne Getriebe ist die Mikroschrittfunktion mit der man einzelne Schritte in beispielsweise 16 oder mehr Schritte unterteilen kann was dann zu einem sehr langsamen gleichmäßigen Lauf führt.

    http://de.nanotec.com/schrittmotor_s...gen_smc11.html
    Geändert von Manf (18.09.2012 um 17:40 Uhr)

  3. #3
    Mein Plan war eigentlihc für den Motor nicht mehr als 15€ auszugeben


    PS: number15ee == number15 == true

  4. #4
    RN-Premium User Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    30.04.2004
    Alter
    40
    Beiträge
    245
    http://www.physicalcomputing.at/shop...otorkarte.html hier gehts noch günstiger. 12€ für die Karte, dann ab zum Altstoffsammelzentrum und gucken was da so an alten Drucker etc rumliegt. Mit Freundlichkeit kommt man da normalerweise an alles ran was man möchte. Und da sind oft schöne Motoren versteckt. Wenn man den Herrn dort sein Problem erklärt - z.B. Schüler, kein Geld, Bastelprojekt etc. klappt das zumindest hier eigentlich immer.

    lg
    Alex

  5. #5
    Okay super!!
    Aber was ich immer noch nicht so weiß wenn ich ehrlich bin, wie langsam kann ich ihn denn drehen lassen ohne Ruckeln?
    Also wenn ich zb einen mit 1.8° kaufe?

    Grobe Angabe würde mir reichen :->
    5? 10? 50? 100? upm?!

  6. #6
    RN-Premium User Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    30.04.2004
    Alter
    40
    Beiträge
    245
    Das hängt stark davon ab was du als ruckeln definierst und wie dein mechanischer Aufbau aussieht. Du willst 5 U/min ohne Getriebe - ergo willst du 1800°/min. Bei 1,8° pro Schritt gibt das 1000 Schritte. Also 60sec / 1000 Schritte gibt 0,06sec/Schritt. Was treibst du den damit an und z.B. welchen Weg bedeuten 5U/min für dich?

    Alex

  7. #7
    ich will damit einen drehteller von rund 28cm durchmesser drehen, auf jenem werden sich Tassen befinden die von einer Kaffeemaschine befüllt werden... --> ruckfrei sollte es also halbwegs sein.

    Danke für die Rechnung... fühl mich grad dumm weil ich das nicht selbst mal so durchkalkuliert habe...

    Ich denk mit 0.06Sec... hm einer mit 0.9 schritten wäre wohl noch besser da wäre ich bei 33,3 Schritten /s (damit ich mir das weng vorstellen kann) klingt also doch gar nicht mal so schlecht. Kraft muss wohl auch nicht so viel vorhanden sein... d

    naja wie auch immer es bleibt bei den 16Schritt/s hab mir gerade für 9€ nen kleinen bei ebay gekauft, zum testen wirds wohl erstmal langen dann kann ich mir da mal bisschen Erfahrung holen

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    In Grenzen kann man das Ruckeln auch noch durch den Strom beeinflussen. Mit weniger Strom wird der Motor schwächer, aber auch das Ruckeln schwächer. Insbesondere kann man so wenn nötig die Resonanzfrequenz verschieben und das besonders unrunde laufen bei der Geschwindigkeit umgehen.

    Um den Motor ruhiger laufen zu lassen, bringt auch schon der Halbschrittmodus etwas - dafür ist der HW Aufwand relativ niedrig.

    16 oder 33 Schritte je Sekunde ist schon nicht mehr so langsam, da kann der Motor schon recht rund laufen, hat aber auch noch praktisch die volle Kraft.

  9. #9
    Das klingt doch mal super
    Der motor hat bei ebay 9€ gekostet (wie gesagt)
    Da hab ich noch geld für ein 1:10 getriebe falls nötig oder die Karte ... Klein ist er auch, platzmangel war ebenfalls mein problem

    Ich poste mal die Ergebnisse, dekn der beitrag hier wird bei google recht weit oben stehen und wenn mal wieder jemand sucht hat er dann auch ein paar Erfahrungswerte

Ähnliche Themen

  1. Schrittmotor ruckeln etc.
    Von Spurius im Forum Motoren
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.02.2009, 00:13
  2. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10.07.2008, 00:02
  3. Servos ruckeln stark
    Von Goblin im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.04.2006, 19:44
  4. Schrittmotor ohne Daten
    Von bitstriker im Forum Motoren
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.02.2005, 05:43
  5. Schrittmotor ohne IC. Machbar?
    Von im Forum Elektronik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.07.2004, 19:50

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •