Forscher der Technischen Universität Wien haben eine spezielle, „Photografting“ genannte Technik entwickelt, mit der man Moleküle in einem 3-D-Substrat positionieren kann, um vielseitigere und präzisere Sensoren für Anwendungen im Bereich Chip-basierte Labortechnik herstellen zu können. Die Forscher hatten zuvor verschiedene Arten von 3-D-Druckern untersucht, doch diese Verfahren taugten für die angepeilte Anwendung nicht wirklich, da der Zusammenbau winziger Komponenten unterschiedlicher...

Weiterlesen...

Sag deine Meinung zu der Meldung und diskutiere im Roboternetz.

News Quelle: Elektor
Diese Nachricht wurde automatisiert vom Roboternetz-Bot gepostet. Verantwortlich für den Inhalt ist daher allein der Herausgeber, nicht das Roboternetz.de oder deren Verantwortliche.