-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: Messsystem - AD Wandlerkarte - usw.

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    10

    Messsystem - AD Wandlerkarte - usw.

    Anzeige

    Hallo Freunde,

    ich komme gerade alleine nicht mehr weiter.

    Ich bin gerade dabei für meine Abschlussarbeit ein Messystem zu konstruieren.
    Es geht um lineare Abstandsmessung und ich werde Folienpotentiometer verwenden.
    Es geht darum das ich auf der Suche nach der geeigneten Hardware bin um das Spannungssignal nun auszuwerten.
    Leider habe ich da wohl in der Schule zu häufig gefällt, deswegen entschuldigt bitte meine doofen Fragen gleich....


    Also ich werde wohl diese Sensoren http://www.sensofoil.de/sensofoil-pet.html verwenden.
    Davon benötige ich 7 Stück.

    Nun was brauche in noch um die Spannungssignale am Computer weiterverarbeiten zu können.


    Derzeit gehe ich davon aus, dass ich eine A/D Wandlerkarte ähnlicher dieser Hier:
    http://www.pollin.de/shop/dt/ODI4OTg...ngs_Steue.html
    benötige.

    Die Frage ist mit wieviel Kanälen muss die Karte arbeiten?
    Jeder der Foliensensoren verfügt über 3 Pins, ich gehe mal davon aus das es sich dabei um Plus, Minus und GND handelt.
    Die Verarbeitungsgeschindigkeit ist mir persönlich wurscht.

    Dazu benötige ich eine passende Stromversorgung. Die Sensoren benötigen ca. 5 Volt hat man mir gesagt.
    Alle einzeln anzusteuern wäre ja nicht so der Hit, also brauche ich eine adäquate Schaltung.

    Und eine passende Software, hier kenne ich mich dann schon eher aus.

    Für Eure Hilfe bin ich sehr dankbar.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Zitat Zitat von exaxxio Beitrag anzeigen
    Nun was brauche in noch um die Spannungssignale am Computer weiterverarbeiten zu können.
    Ein Analog->Digital Wandler (ADC) und dazu nötige Software.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BMS
    Registriert seit
    21.06.2006
    Ort
    TT,KA
    Alter
    26
    Beiträge
    1.192
    Hallo,
    laut Herstellerseite betreibt man die Foliensensoren wie "normale" Potentiometer als Spannungsteiler, also die zwei Anschlüsse der Widerstandsbahn kommen an Minus und +5V und am Schleifkontakt wird gemessen. Von Ansteuerung kann man da kaum reden Du brauchst also pro Sensor einen analogen Kanal an der Messkarte.
    Als Stromversorgung dürfte ein stabilisiertes Steckernetzteil mit 5V DC ausreichen.
    Hast du dir schon Gedanken über die Erforderliche Genauigkeit und Auflösung gemacht?
    Die USB-Messkarten melden sich häufig als virtuelle serielle Schnittstelle (COM) am PC an, dafür gibt es bereits fertige Bibliotheken.
    Grüße, Bernhard

  4. #4
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    27
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Hallo und willkommen,

    deine Sensoren sind im Prinzip Widerstände oder auch Potis, daher ist die Bezeichnung Plus, Minus, GND bischen komisch (was ist der Unterschied zwischen Minus und GND ?)
    Im Endeffekt kannst du die Spannung glaube ich sogar per Soundkarte einlesen (bitte korrigieren wenn ich mich irre ist nur ein Gedankenexperiment), da ein Mikrofon ja auch eine Spannung ausgibt. Du musst nur die Pegel anpassen. Aber es dürfte schwer werden eine KArte mit 7 Mikrofoneingängen zu finden oder du musst sie alle nacheinander einlesen.
    Ansonsten wie PICture bereits gesagt hat, ist ein ADC die Lösung zu deinem Problem. Da du 7 Sensoren hast, denke ich mal das du 7 Kanäle brauchst, da in der Beschreibung zu den Sensoren steht "Dieses Folienpotentiometer" kannst du die wie Potis behandeln, sprich ein Pin an Vcc, ein Pin an GND und der mittlere wahrscheinlich dann an den ADC Kanal.
    Wie du die Auswertung am PC machst ist dann eigtl. nebensächlich. Spontan würde ich sagen, dass du entweder die ADC Karte nimmst die du gepostet hast oder du baust dir selber was mit einem Mikrocontroller zusammen (einer mit einem ADC Port, weil dann kannst du alle Sensoren an den Controller anschließen) und der Sensor sendet dir dann die Daten an deinen Computer (per UART) wo ein Auswerteprogramm läuft.
    Schaut ruhig mal auf meiner Homepage vorbei :
    http://kampis-elektroecke.de

    Oder folge mir auf Google+:
    Daniel Kampert

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen können Binär, die anderen nicht.

    Gruß
    Daniel

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    10
    Habt vielen Dank für Eure Hilfe,

    ja dann werde ich mir heute mal die genannte ADC Karte besorgen.

    Ich bin dann gespannt wie ich das Singal an der Karte abgreifen kann. Also ich meine muss ich die Sensoren dann per Assembler und direkter Speicheranwahl für meine Auswertungssoftware besorgen, oder ist das mit den besagten Bibliotheken heute etwas leichter geworden?

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    10
    Ich habe eben sowohl die Sensoren, als auch den ADC bestellt.
    Ich würde dann heute oder morgen noch kurz zum Conrad fahren und mir einen geeignetes Netzteil besorgen.
    Kann mir jemand eventuell ein geeignetes und preiswertes Netzteil empfehlen?

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier Avatar von Rainer4x4
    Registriert seit
    29.08.2012
    Ort
    bei Osnabrück
    Beiträge
    9
    Zitat Zitat von Kampi Beitrag anzeigen
    (was ist der Unterschied zwischen Minus und GND ?)
    In der Analogen Messtechnik ein sehr großer. Denk mal daran das man zB symmetrische Differezspannungen von Signalen messen/darstellen möchte. Dafür braucht man einen positiven Eingang, einen negativen Eingang und eine Masseverbindung.

    Zitat Zitat von Kampi Beitrag anzeigen
    Im Endeffekt kannst du die Spannung glaube ich sogar per Soundkarte einlesen (bitte korrigieren wenn ich mich irre ist nur ein Gedankenexperiment), da ein Mikrofon ja auch eine Spannung ausgibt. Du musst nur die Pegel anpassen.
    Das Mikrofon gibt eine Wechselspannung heraus, der ADC braucht Gleichspannung.

    Ich denke die Pollin Karte ist schon das Richtige. Die Sensoren in der Widerstandswahl hochohmig genug um sie mit 5V gegen Masse betreiben zu können. Die Schleifbahn dann an die Messkarte. Aber denk daran, die Qualität der Spannungsquelle geht direkt auf die Genauigkeit der Messung ein!

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    10
    Zitat Zitat von Rainer4x4 Beitrag anzeigen
    Aber denk daran, die Qualität der Spannungsquelle geht direkt auf die Genauigkeit der Messung ein!
    Danke Rainer, aber zum Glück strebe ich eine derzeitige genauigkeit von geraden mal +/- 2mm an. Ich schätze damit sollte ich doch locker hinkommen.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Ein extra Netzteil wird man hier erst mal nicht brauchen: die Pollin Messplatine wird wohl über den USB versorgt und gibt auch noch 5 V nach draußen für die Sensoren. Eventuell wäre so etwas wie ein guter Spannungsregler auf etwa 4 V sinnvoll.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    ... am besten ein "(very) low drop".
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. JugendForscht Porjekt Universelle Funk Messsystem
    Von Tobias-101 im Forum Vorstellungen+Bilder von fertigen Projekten/Bots
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.05.2009, 16:53

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •