-         

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 38

Thema: LCD an ATmega32

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.08.2010
    Ort
    Zürich
    Alter
    53
    Beiträge
    39

    LCD an ATmega32

    Anzeige

    Hallo allerseits
    Ich versuche gerade ein LCD-Modul 16x4 von Conrad im 4 Bit Mode an einen ATmega32 anzuschliessen. Hierzu gehe ich nach dem Schaltplan auf Abb. 3.25 auf Seite 53 aus dem Buch "Roboter selber bauen" vor. Was mir unklar ist, wie soll man die Pins 1, 2 und 3 vom LCD verbinden? Aus Copyright-Gründen kann ich die Abbildung hier nicht posten. Jedenfalls soll Pin 1 auf Masse gehen, Pin 2 auf 5 V und Pin 3 über einen Potentiometer. Wie die übrigen Pins 4, 5, 6, 11, 12, 13 und 14 des LCD mit dem ATmega32 verbunden werden sollen ist klar ersichtlich. Diese gehen alle auf Port C.

  2. #2
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    28
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Hallo,

    Pin 1 ist GND. Den kannst du ganz normal mit der Masse verbinden. Bin 2 ist Vcc. Diesen legst du an +5V.
    Pin 3 ist für den Kontrast da. Die Spannung an diesem Pin regelt die Helligkeit des LCDs. Ein Poti hat ja drei Anschlüsse. Einen der beiden äußeren verbindest du mit +5V, den anderen mit GND und den mittleren dann mit Pin 3 vom LCD. Je nachdem wie du das Poti an +5V und GND legst bestimmt die eine oder die andere Drehrichtung die Helligkeit, sprich wenn du die Pins vertauscht musst du auch andersrum drehen damit es dunkler wird.
    Aber das ist für die Funktion nicht so wichtig-
    Schaut ruhig mal auf meiner Homepage vorbei :
    http://kampis-elektroecke.de

    Oder folge mir auf Google+:
    Daniel Kampert

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen können Binär, die anderen nicht.

    Gruß
    Daniel

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    12.01.2007
    Ort
    westliches Pannonien
    Beiträge
    123
    Zitat Zitat von tuttle64 Beitrag anzeigen
    Was mir unklar ist, wie soll man die Pins 1, 2 und 3 vom LCD verbinden?
    Jedenfalls soll Pin 1 auf Masse gehen, Pin 2 auf 5 V und Pin 3 über einen Potentiometer.
    Was ist unklar wenn Du Dir die Antwort auf Deine Frage selbst gibst?

    MfG
    Rone

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.08.2010
    Ort
    Zürich
    Alter
    53
    Beiträge
    39
    Zitat Zitat von Kampi Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Pin 1 ist GND. Den kannst du ganz normal mit der Masse verbinden. Bin 2 ist Vcc. Diesen legst du an +5V.
    Pin 3 ist für den Kontrast da. Die Spannung an diesem Pin regelt die Helligkeit des LCDs. Ein Poti hat ja drei Anschlüsse. Einen der beiden äußeren verbindest du mit +5V, den anderen mit GND und den mittleren dann mit Pin 3 vom LCD. Je nachdem wie du das Poti an +5V und GND legst bestimmt die eine oder die andere Drehrichtung die Helligkeit, sprich wenn du die Pins vertauscht musst du auch andersrum drehen damit es dunkler wird.
    Aber das ist für die Funktion nicht so wichtig-
    Wenn Du von Pin 1 sprichst, meinst Du Pin 1 von Port C? Ich frage, weil im Beispielcode nur die Display-Pins gesetzt werden. Mit einem Poti hatte ich auf einem Steckbrett das Vergnügen, etwas zu spielen.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Pin 1-3 sind die vom Display. Bei einem Display (und auch anderen ICs,...) brauchst du Versorgung (VCC bzw positive Versorgungssppannung und GND) und die Steuerleitungen. Bei einem Display hast du zusätzlich noch Anschlüsse für Kontrast, Hintergrundbeleuchtung,...

    Port C ist ein Ausgangsport des µC. Dort darfst du nur die Steuerleitungen vom LCD und eventuell noch die Hintergrundbeleuchtung (mit Vorwiderstand), wenn der Strom niedrig genug ist, anschliesen.

    GND vom LCD verbindest du mit GND vom µC, VCC vom LCD verbindest du mit VCC vom µC (+5V) und den Kontrast wie bei verschiedenen Plänen mit einem Poti (oder Spannungsteiler, der aber nicht einstellbar ist).

    MfG Hannes

  6. #6
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    28
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Zitat Zitat von tuttle64 Beitrag anzeigen
    Wenn Du von Pin 1 sprichst, meinst Du Pin 1 von Port C? Ich frage, weil im Beispielcode nur die Display-Pins gesetzt werden. Mit einem Poti hatte ich auf einem Steckbrett das Vergnügen, etwas zu spielen.
    Nein die Beschreibung bezog sich auf das LCD.
    Im Beispielcode werden nur die Displaypins gesetzt, weil die Spannungsversorgung vom Display nicht vom MIkrocontroller gesteuert wird.
    Die Angabe der Pins vom Display benötigt das Programm, sprich Bascom, damit der Compiler weiß welche Pins nachher welche Signale führen müssen.
    Schaut ruhig mal auf meiner Homepage vorbei :
    http://kampis-elektroecke.de

    Oder folge mir auf Google+:
    Daniel Kampert

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen können Binär, die anderen nicht.

    Gruß
    Daniel

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.08.2010
    Ort
    Zürich
    Alter
    53
    Beiträge
    39
    Zitat Zitat von Kampi Beitrag anzeigen
    Nein die Beschreibung bezog sich auf das LCD.
    Im Beispielcode werden nur die Displaypins gesetzt, weil die Spannungsversorgung vom Display nicht vom MIkrocontroller gesteuert wird.
    Die Angabe der Pins vom Display benötigt das Programm, sprich Bascom, damit der Compiler weiß welche Pins nachher welche Signale führen müssen.
    Ist es üblich, dass bei einem LCD die Spannungsversorgung nicht vom Mikrocontroller gesteuert wird? Ich stelle mir vor, ein LCD wird ja oft über Power On/Off geschaltet und muss ja nicht gesteuert werden.

    Als Software Entwickler (nicht Basic) habe ich mit Bascom noch die kleinsten Probleme.

    Meine Unklarheiten haben sich geklärt. Danke für die Hilfe.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Bei LCDs gibt es meist ein Kommando mit dem man das Display abschalten kann. Warum willst du eigentlich das Display abschalten? Wenn du wirklich das Display abschalten willst würde ich eher mit einem PNP Transistor oder P-Fet die Zuleitung vom LCD (VCC) unterbrechen. Den Fet/Transistor kannst du vom µC steuern.

    MfG Hannes

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.08.2010
    Ort
    Zürich
    Alter
    53
    Beiträge
    39
    Zitat Zitat von 021aet04 Beitrag anzeigen
    Bei LCDs gibt es meist ein Kommando mit dem man das Display abschalten kann. Warum willst du eigentlich das Display abschalten? Wenn du wirklich das Display abschalten willst würde ich eher mit einem PNP Transistor oder P-Fet die Zuleitung vom LCD (VCC) unterbrechen. Den Fet/Transistor kannst du vom µC steuern.
    Abschalten muss ich gar nichts. Die Idee war eher, dass Displays bekanntlich Stromfresser sind und es deshalb nicht schadet, wenn man diese bei Nichtgebrauch ausschaltet. Jedenfalls, danke für die Tipps.

    Ich habe noch eine Frage: Wenn ich für die 5 V vier Akkus a 1.2 V verwende, dann habe ich keine maximale Spannung von 5 V zur Verfügung. 4.8 V sollten trotzdem genügen?

  10. #10
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    28
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Zitat Zitat von tuttle64 Beitrag anzeigen
    Abschalten muss ich gar nichts. Die Idee war eher, dass Displays bekanntlich Stromfresser sind und es deshalb nicht schadet, wenn man diese bei Nichtgebrauch ausschaltet. Jedenfalls, danke für die Tipps.

    Ich habe noch eine Frage: Wenn ich für die 5 V vier Akkus a 1.2 V verwende, dann habe ich keine maximale Spannung von 5 V zur Verfügung. 4.8 V sollten trotzdem genügen?
    Der Stromfresser an LCDs ist das Backlight und nicht das Display selber (bezogen auf den gesamten Stromverbrauch).
    Das was du per Kommando abstellen kannst ist das Display, nicht das Backlight.
    Ob 4,8V genügen musst du dem Datenblatt entnehmen aber ich denke mal ja. Die meisten Displaycontroller kommen auch mit 3,3V aus (wobei das nicht immer stimmt auch wenn es im Datenblatt steht.....schon eigene Erfahrungen mit gemacht.....).
    Auf dem Datenblatt von deinem LCD müsste eine minimale Versorgungsspannung angegeben sein. Guck da mal nach.
    Schaut ruhig mal auf meiner Homepage vorbei :
    http://kampis-elektroecke.de

    Oder folge mir auf Google+:
    Daniel Kampert

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen können Binär, die anderen nicht.

    Gruß
    Daniel

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. I2C an ATMEGA32
    Von WeiserDruide im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.07.2010, 13:27
  2. ADC mit ATmega32
    Von Jannik im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.03.2008, 09:36
  3. datenaustausch von atmega32 zu atmega32 über spi usw...
    Von roboterheld im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.10.2007, 23:39
  4. Speicherplatz des ATmega32 + Display an ATmega32
    Von Rob.Anfänger im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.11.2006, 02:59
  5. ATMega32
    Von AceKiller73 im Forum Elektronik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.04.2006, 22:51

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •