-         

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Stromrichter für Spaltpol- oder Kondensatormotoren

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.08.2012
    Beiträge
    9

    Reden Stromrichter für Spaltpol- oder Kondensatormotoren

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo Interessierte und Freaks,

    bin hier ein Neuer, und habe zu dem o.a. Thema zwar über Google einen Beitrag seit 2007 bis 2011 oder so gelesen, aber hier im Forum komme ich nicht zu dem Thread. Deshalb frage ich einfach mal hier.

    Will einen kleinen Stromrichter bauen, um meine Ventilatoren oder andere elektrische Maschinen - Leistung erstmal ca 50W bis 200W - zu steuern oder zu regeln, bzgl. der Drehzahl. Es ist jeweils ein Motor ohne Tacho, sodass dadurch erstmal eine Rückführgröße nicht bereit steht.

    Jetzt dachte ich mir, das Verhältnis von U/f in diesem Leistungsbereich nicht so exakt einhalten zu müssen. Deshalb ein Tandempoti, das getrennt voneinander jeweils einerseits in dem Netzstromrichter einen Phasenanschnittsteller einstellt, der den Zwischenkreis versorgt; und einen Motorstromrichter, der dann parallel dazu die Frequenz der MOSFET - Vollbrücke ansteuert, von 20Hz bis 60Hz oder so. Ein Zwischenkreis mit Elkos sorgt dafür, dass eine Spannung eingeprägt wird, von der der Motorstromrichter gespeist wird.

    Achso: Also ich möchte gerne einen "eisenlosen" Umrichter bauen, also ohne Trafo. Aus 230VAC/50Hz soll eine variable Spannung von ~0VAC bis ca. 250VAC mit einer variablen Frequenz von (etwa) 5Hz bis 60Hz oder so gemacht werden.

    Hat jemand da eine Idee?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    52
    Beiträge
    1.819
    Die Leistung kleiner Spaltpolmotoren kann man recht gut mit einem gewöhnlichen Dimmer (Phasenanschnitt) bei konstanter (Netz-) Frequenz einstellen. Ich habe das bei Magnetrührern gesehen, Motorleistung um die 10 W. Zumindest wäre das ein schaltungstechnisch sehr einfaches Konzept, bei allem was komplizierter ist müsste man erst mal beweisen, dass sich der zusätzliche Aufwand auch auszahlt. Bei der von Dir erwähnten Last (Ventilator) wäre eine Leistungseinstellung einer Drehzahlregelung in der Wirkung weitgehend gleichzusetzen.

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.05.2012
    Beiträge
    5
    Zitat Zitat von miniregler Beitrag anzeigen
    Hallo Interessierte und Freaks,

    bin hier ein Neuer, und habe zu dem o.a. Thema zwar über Google einen Beitrag seit 2007 bis 2011 oder so gelesen, aber hier im Forum komme ich nicht zu dem Thread. Deshalb frage ich einfach mal hier.

    Will einen kleinen Stromrichter bauen, um meine Ventilatoren oder andere elektrische Maschinen - Leistung erstmal ca 50W bis 200W - zu steuern oder zu regeln, bzgl. der Drehzahl. Es ist jeweils ein Motor ohne Tacho, sodass dadurch erstmal eine Rückführgröße nicht bereit steht.

    Jetzt dachte ich mir, das Verhältnis von U/f in diesem Leistungsbereich nicht so exakt einhalten zu müssen. Deshalb ein Tandempoti, das getrennt voneinander jeweils einerseits in dem Netzstromrichter einen Phasenanschnittsteller einstellt, der den Zwischenkreis versorgt; und einen Motorstromrichter, der dann parallel dazu die Frequenz der MOSFET - Vollbrücke ansteuert, von 20Hz bis 60Hz oder so. Ein Zwischenkreis mit Elkos sorgt dafür, dass eine Spannung eingeprägt wird, von der der Motorstromrichter gespeist wird.

    Achso: Also ich möchte gerne einen "eisenlosen" Umrichter bauen, also ohne Trafo. Aus 230VAC/50Hz soll eine variable Spannung von ~0VAC bis ca. 250VAC mit einer variablen Frequenz von (etwa) 5Hz bis 60Hz oder so gemacht werden.

    Hat jemand da eine Idee?
    Es gibt einen Mikrocontroller von Toshiba (TMPM370FYF), das Teil besitzt hardware Vector Control (FOC).
    Das wäre eventuell was für dich:
    http://www.toshiba-components.com/mi...r/TMPM370.html

    Es gibt auch passendes CPU/Power Board dazu:
    http://www.toshiba-components.com/mi...PM374_STK.html

    Hier ist die Liste von Motoren:
    http://www.toshiba-components.com/mi...Selection.html

    Gruß
    Hermann

Ähnliche Themen

  1. Asuro oder Robby RP5? Oder doch etwas anderes?
    Von whitecrane22 im Forum Allgemeines zum Thema Roboter / Modellbau
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.09.2011, 09:01
  2. Drehmaschine kaufen: Rotwerk EDM300, oder EDM350? oder ne ganz andere?
    Von PoWl im Forum Allgemeines zum Thema Roboter / Modellbau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.09.2011, 20:32
  3. Fusebit beim Attiny 13 ohne Quarz, 1 oder 4,8 oder 9,6 MHz
    Von nero24 im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.02.2010, 18:46
  4. mega8 oder tiny2313 oder tiny45 oder ... ?
    Von Willa im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 25.01.2010, 22:37
  5. ATmega8 der ATmega 16 | 4Mhz oder 16Mhz | C oder Assembler
    Von Umaus im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 09.04.2004, 10:49

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •