-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30

Thema: Schmitt Trigger mit LM393. Widerstände berechnen

  1. #1

    Schmitt Trigger mit LM393. Widerstände berechnen

    Anzeige

    Hallo,
    Ich versuche gerade einen Schmitt Trigger mit hilfe eines LM393 nach der Schaltung aus dem RN-Wissen aufzubauen.

    Schaltung

    ich verwende diesen LM393

    Ich habe einen kleinen Modellbaufahrtregler der eine Spannung von 0-5V erzeugt. Dieser soll das Signal darstellen. Ich möchte damit später über einen Mosfet ein Relais schalten.
    Steigt die Spannung über max. 3,5V soll der LM393 schalten. Fällt die Spannung unter minimal 2,9V soll er zurüchschalten.die genauen Schaltpunkte sind mir nicht so wichtig. Hauptsache innerhalb der Grenzwerte und mit steilen Flanken. Es wäre toll, wenn ich die Schaltspannung wie in der Schaltung gezeigt mit dem Poti ein wenig anpassen könnte.

    So wie in der Schaltung gezeigt klappt es bei mir nicht. Mit viel rumprobieren war es mir gelungen einen Trigger zu bauen, aber die Schaltpunkte waren zu niedrig. Waren immer bei 2,4 und 3,15V.

    Sind die in der Schaltung gezeigten Widerstände richtig? wenn nicht was müsste ich dann nehmen?

    Bin nicht unbedingt an den LM393 gebunden. Hauptsache ich finde endlich eine Lösung mit der das funktioniert.Wenn also jemand eine ander funktionierende Schaltung kennt mit der dieses Problem zu lösen wäre würde mich das sehr freuen.


    Ich kann den LM393 mit 5v oder 12V versorgen.

    Besten Dank schon mal für den von mir erzeugten Aufwand!!!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.979
    Hallo!

    Weil du sowieso experimentierst und ich keine Berechnungen mag, versuche, bitte, den R3 zu vergrössern, dann wird die Hysterese grösser und die Schaltpunkte weiter auseinander.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  3. #3
    Hi,
    danke erstmal für den Tip. Leider nützt mir eine größere Hysterese nicht wirklich was. Ich muss den Hysteresebereich um etwa 0,3-0,5V nach oben verschieben. Wenn ich aber die Spannung am Poti über ca. 3V verschiebe liefert der LM393 nur noch ein Ausgangssignal, das bei einem ab 2,5V steigenden Eingangssignal von 5V bis 0V linear fällt.


    Es gibt ja auch Komparatoren die eine eingebaute Hysterese haben, kann es sein, dass ich so einen erwischt habe?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.979
    Der LM393 hat sicher keine eingebaute Hysterese und ich vermute eher einen Montagefehler.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  5. #5
    HAb gerade nochmal neu zusammengelötet. HAb das verhalten falsch beschrieben. Löte ich alles so wie in der Schaltung zusammen, erhalte ich ein analoges Signal. Steigt die Spannung am - Eingang über 2,5V, steigt die Spannung am Ausgang von 0-5V mit.

    HAbe das ganze auch mal umgekehrt angelötet. D.h. Spannungsteiler an den _Eingang und Singnal an den +Eingang. Dann schaltet er ziemlich steil von 0->5V bei überschreiten von 2,9V und fällt beim unterschreiten von 2,5V auf =V ab. Verändern von R3 und R5 scheinen irgendwie keinen Einfluss auf die schaltschwellen zu haben.

    Total verwirrend für einen Anfänger.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.979
    Möglicherweise ist der R5 nicht 1 MOhm, sonst kann ich mir das auch nicht erklären. Prüfe, bitte, noch alle Widerstände mit einem Ohmmeter bzw. DMM. Es könnte auch das IC defekt sein.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  7. #7
    Oh nein, ich glaub ich weiß wiso es nicht geht. Es liegt glaube ich daran, dass der Fahrtregler seine Spannung als PWM Signal ausgibt. die Verwirrt dann meinen LM393 total.
    Wie kann ich denn aus einem PWM signal eine gleichmäßige Spannung machen? Da müsste man einen Kondensator parallel schalten oder? Aber welche Größe?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.570
    Du kannst mit RC-Gliedern arbeiten und so aus einer PWM eine schöne Gleichspannung machen. Achte aber darauf das die Spannung viel niedrier sein wird als 5V. Du hast nur max. 2ms lange 5V Impulse und ca. 20ms lange Pausen (0V).

    MfG Hannes

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    08.02.2012
    Beiträge
    127
    Hannes, verwechselst du nicht gerade das Empfängersignal mit dem, was der Regler damit anstellt? Die schalten ja ggf. auch komplett durch.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.570
    @Zameer
    Du hast recht, habe ich nicht richtig gelesen.



    Hat der Fahrtregler nur eine Richtung?

    Brauchst du nur einen Schaltpunkt oder könnte es sein das später noch welche dazukommen?

    MfG Hannes

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schmitt trigger Dimensionierung
    Von Pukie im Forum Elektronik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 30.07.2007, 04:37
  2. Schmitt Trigger
    Von torsten23 im Forum Elektronik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06.05.2007, 19:17
  3. PT100 -> Schmitt-Trigger
    Von Black Scorpion im Forum Elektronik
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 15.10.2006, 12:55
  4. strombegrenzung mit schmitt trigger
    Von crishy im Forum Motoren
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.05.2005, 10:38
  5. [ERLEDIGT] Schmitt Trigger
    Von Transistorman im Forum Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.02.2005, 12:41

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •