-         

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Netzwerkhardware mit Solarzelle unterstützen

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    22.01.2012
    Beiträge
    132

    Netzwerkhardware mit Solarzelle unterstützen

    Anzeige

    Hallo zusammen

    Ich habe bereits in einem anderen Thread nachgefragt, ob es theoretisch möglich ist einen Verbraucher (Computer) zu einem Teil aus einer Solarzelle und zu einem anderen aus der Steckdose zu versorgen - Antwort: ja.
    Jetzt habe ich ein Problem bei der praktischen Umsetzung:

    Das Ziel ist inzwischen meine Netzwerkhardware über die Solarzelle zu versorgen.
    Die Verbraucher im Netzwerk die nur 12V ziehen sind 3 an der Zahl und ziehen zusammen 20-30 Watt, je nach Auslastung.

    Die Solarzelle liefert 10 Watt, unbelastete Nennspannung: 18Volt


    Das ursprüngliche Ziel war es die Solarzelle einfach an einen 12V Bleiakku anzuhängen und zusätzlich mit einem Netzteil zu laden. Da sehe ich folgendes Problem:

    -Die Ladeschlussspannung eines Bleiakkus beträgt 13.8 Volt, das ist zuviel für meine 12V Hardware

    -Diese Art des Betriebes ist wahrscheinlich kaum sehr effizient (diverse Umwandlungsvorgänge) und nicht sehr schonend für den Akku.

    Die Frage ist nun:

    Wie könnte man es lösen die Hardware aus Solarzelle und 12V Gleichspannung (asu einem Netzteil) parallel zu speisen, und zwar so dass immer nur die Energie die noch fehlt aus dem Netzteil kommt.
    Ohne Akku?

    Liebe Grüsse

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    Die Netzteilspannung n paar hundert Millivolt unter der Akkuspannung legen, dann noch jeweils ne Diode vom Netzteil und vom Akku, damit da kein Strom quer fließt und gut
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    07.03.2011
    Beiträge
    1.397
    Zitat Zitat von Thor_ Beitrag anzeigen
    -Die Ladeschlussspannung eines Bleiakkus beträgt 13.8 Volt, das ist zuviel für meine 12V Hardware
    Bist du da sicher? Die meissten neueren Geräte die ich kenne, die mit nominell 12V versorgt werden, haben interne Schaltregler für die 5V oder eher 3,3V, und arbeiten auch mit 13,8V (und auch mit 10V).

    MfG Klebwax
    Strom fließt auch durch krumme Drähte !

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    08.02.2012
    Beiträge
    127
    Die ATX-Norm gibt 12V vor. +-10% waren das als Toleranz, soweit ich weiß.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Thomas E.
    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    638
    Wieso nicht einfach mittels eines Schaltreglers die Spannung konstant halten?
    Grüße
    Thomas

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    08.02.2012
    Beiträge
    127
    Für kleinere Leistungen wär ne Picopsu nicht schlecht.

Ähnliche Themen

  1. Spannungsmessung Solarzelle
    Von bennycy im Forum Controller- und Roboterboards von Conrad.de
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.08.2008, 20:02
  2. wann wird bascom den XMEGA-Controller unterstützen?
    Von sechsrad im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.02.2008, 20:14
  3. Kleine Solarzelle
    Von kater im Forum Elektronik
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 06.06.2007, 14:54
  4. Solarzelle
    Von hacker im Forum Elektronik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.04.2006, 21:44
  5. welche avr's unterstützen twi/i2c?
    Von madcyborg im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.03.2005, 13:20

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •