-         

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Lagerung für Roboterarm

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.02.2012
    Beiträge
    22

    Lagerung für Roboterarm

    Anzeige

    Hallo

    ich würde mir gerne einen manipulator bauen
    http://www.tu-chemnitz.de/etit/schnu...img/irobot.png

    aber wie kann ich Lagerung der einzelnen arme ausführen ? hat da jemand ne ahnung ?

    gruß

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von HeXPloreR
    Registriert seit
    08.07.2008
    Ort
    24558
    Alter
    39
    Beiträge
    1.356
    Hallo,

    welcher der Drei soll es denn sein? Ich empfehle den hintersten, der sieht am kleinsten aus....

    Also mal im ernst, Du möchtest mal eben "so einen" Manipulator bauen?

    Wenn Du mit dem Hulk befreundet bist, überede ihn dir ein Windrad aus der Nordsee oder so mitzubringen da sind schöne Lager dran damit kannst Du sogar einen noch Größeren bauen - wenn du drei Stück besorgen lässt.

    Wenn nicht würde ich mal bei Conrad oder so gucken ob die ein geeignetes Model haben, wo man auch mal sieht wie ein Hobbyist das machen kann, ohne den armen Bruce grün anlaufen zu lassen.

    Ich dachte immer so ein "kleiner" Servo bringt seine Lagerung quasi selbst mit.


    Viel Erfolg
    "Es ist schwierig, jemanden dazu zu bringen, etwas zu verstehen, wenn er sein Gehalt dafür bekommt, dass er es nicht versteht" [Upton Sinclair] gez-boykott

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.02.2012
    Beiträge
    22
    omg typischer forum bullshit...wenn man nix weiß einfach überheblichen müll posten

    was verstehst du unter mal eben einen manipulator bauen ?

    habe ich geschrieben ich habe mir 50 lager, 10 kg metall und irgendwelche platinen gekauft und jetzt bastel ich das zusammen ?

    vor dem eigentlichen konstruieren steht eine intensive Literatur und wissens Recherche, von den festigkeitsberechnungen mal abgesehen.
    bei der ich mich gerade befinde

    und jetzt stelle ich mir die frage wie lagere ich die arme ? wenn ich mir die Namhaften roboter anschaue dann sehe ich hier keine welle auf zwei Lagerböcken sondern etwas anderes
    und da ich noch nicht dahinter gekommen bin wie ich diese lagerung recourcen sparend ausführen kann habe ich hier gepostet

    und wenn ich noch eine untersetzung zwischen arm und motor einbaue wie soll ich die kraft durch die motor lager leiten ?? mal davon abgesehen das sich dann die lager verabschieden werden...

    Ich habe eine einfache frage gestellt, nicht mehr und nicht weniger
    und irgendwelche Belehrungen brauch ich mir von keinem hier anzuhören als B.Eng

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von HeXPloreR
    Registriert seit
    08.07.2008
    Ort
    24558
    Alter
    39
    Beiträge
    1.356
    habe ich was was von 50 Lager, 10 kg Metall geschrieben... ??

    Du hast ein Bild gepostet. Und nichts weiter.

    Was siehst Du denn auf den Bildern namhafter hersteller? Vielleicht ein Untersetzungsgetriebe ala Schnecke, oder Planetengetriebe oder einfache Zahnriemenuntersetzungen? Warum verabschieden sich die Lager, Du berechnest doch?

    Wie berechnet man etwas wo man nochnicht mal weiß was man nehmen möchte?

    ja dann mal los...was fragst Du dann hiere? Rechechiere.


    edit: kleiner Tipp, unter aktive Benutzer steht die Rubrik:Ahnliche Themen. Würde ja ein Bild posten aber ich müsste erste "google"n wie das hier geht.
    "Es ist schwierig, jemanden dazu zu bringen, etwas zu verstehen, wenn er sein Gehalt dafür bekommt, dass er es nicht versteht" [Upton Sinclair] gez-boykott

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    52
    Beiträge
    1.819
    ... typischer forum bullshit...
    Naja, Deine Frage ist sehr wenig konkret und damit praktisch unbrauchbar, damit provoziert man auch unbrauchbare Antworten. Auf dem Bild sind auch mehrere Achsen der Manipulatoren gezeigt, die sicher unterschiedlich konstruiert sind.

    und wenn ich noch eine untersetzung zwischen arm und motor einbaue wie soll ich die kraft durch die motor lager leiten ?? mal davon abgesehen das sich dann die lager verabschieden werden...
    Ja das denke ich auch. Die Stützkräfte werden sicher nicht über die Motorlager abgefangen, vermutlich ist eine Motor-Getriebeeinheit mit einer drehsteifen Kupplung an die Welle angeflanscht. Es wäre auch möglich dass die Getriebeeinheit (z.B. als Harmonic drive) ein Teil der Wellenkostruktion ist. Sicherlich ist die Welle sehr steif ausgeführt (Torsion und Biegung) und mit möglichst großen Stützabstand im Gehäuse gelagert. Die nötige Wellensteifigkeit legt eine Hohlwelle nahe in der vielleicht ein Teil des Getriebes sitzt.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von i_make_it
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Raum DA
    Alter
    49
    Beiträge
    2.523
    1234567890
    Geändert von i_make_it (01.02.2015 um 18:58 Uhr)

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.02.2012
    Beiträge
    22
    Ich meinte eben nur die Drehkranz Lagerung
    Ich hab jetzt mal angefangen eine Lagerung für die Arme zu konstruieren weil ich keine entsprechenden zum kaufen gefunden habe , was meint ihr dazu ?

    Mit einem Axiallager und einem normalem Kugellager und die eine seite wird nur eingeschrumpft
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    • Dateityp: png 1.png (8,2 KB, 40x aufgerufen)
    • Dateityp: png 2.png (138,3 KB, 39x aufgerufen)

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von i_make_it
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Raum DA
    Alter
    49
    Beiträge
    2.523
    1234567890
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von i_make_it (01.02.2015 um 19:00 Uhr)

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    52
    Beiträge
    1.819
    hegi, sorry ich hatte Deinen post vom 27.7. übersehen, daher die verspätete Antwort:
    a. Die Lagersitze sollten möglichst ungeteilt sein, also nicht so wie die Außensitze der Radiallager.
    b. Radiallager sind nicht montierbar (Innenring).
    c. Die Abstützung der Axiallager über die dünne Flanschplatte sieht ziemlich weich aus.
    d. Die Konstruktion ist mit insgesamt 4 Lagern mehrfach statisch überbestimmt. Welches Lager tatsächlich unter welcher Last trägt hängt von Spielen / Toleranzen ab. Das geht aus Deiner Skizze nicht hervor, deshalb kann man da auch nicht viel dazu sagen (außer dass man wahrscheinlich auch mit 2 oder maximal 3 Lagern auskommen sollte).

    Allgemein: Die Auslegung sollte (1) die Festigkeit (Zulässige Lagerlasten, Spannungen in Bauteilen) und (2) die Steifigkeit (Verformung unter Last) berücksichtigen. Beim gegebenen Beispiel ist (1) leicht durch ausreichend dimensionierte Lager erreichbar, die Herausforderung wird eher (2) sein. Ansonsten schließe ich mich den Tips von i_make_it vollumfänglich an.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von i_make_it
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Raum DA
    Alter
    49
    Beiträge
    2.523
    1234567890
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von i_make_it (01.02.2015 um 19:00 Uhr)

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Schwenkarm - Lagerung und Antrieb gesucht
    Von BlueGene im Forum Mechanik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.08.2011, 16:54
  2. Lagerung Drehteller bei Roboterarm (gelöst)
    Von Ppirokke im Forum Mechanik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.01.2010, 20:19
  3. Rad Achsen Lagerung?
    Von Richard im Forum Mechanik
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 18.10.2008, 01:33
  4. lagerung von trapezspindeln
    Von Phr34k im Forum Mechanik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.07.2006, 08:03
  5. Ist eine einfache Lagerung genug?
    Von zennehoy im Forum Mechanik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.11.2005, 13:02

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •