Ungefähr die Hälfte des Lichts der Sonne, das wirklich auf die Erdoberfläche gelangt, besteht aus infrarotem Licht. Die Photonen dieses langwelligen Lichts haben normalerweise zu wenig Energie, um Elektronen in Solarzellen frei werden zu lassen und gehen daher ungenutzt verloren. Chemiker und Materialwissenschaftler der Rijksuniversiteit Groningen (Niederlande) und der Stiftung FOM haben nun einen Weg gefunden, IR-Licht effektiver zu nutzen. Hierzu werden spezielle Moleküle eingesetzt, die...

Weiterlesen...

Sag deine Meinung zu der Meldung und diskutiere im Roboternetz.

News Quelle: Elektor
Diese Nachricht wurde automatisiert vom Roboternetz-Bot gepostet. Verantwortlich für den Inhalt ist daher allein der Herausgeber, nicht das Roboternetz.de oder deren Verantwortliche.