-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Origino - der Ursprung

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.03.2012
    Beiträge
    8

    Origino - der Ursprung

    Anzeige

    Tach zusammen,

    ich bin noch ganz frisch beim Thema Robotik und hab' mich nach anfänglichen Überlegungen für den Arduino als meine (erste) Lernplattform und für C als die Programmiersprache entschieden.

    Nach ein paar Tutorials die ich in den letzten Tagen abgearbeitet habe um die Basics zu verstehen will ich mich an einen ersten kleinen Roboter heran wagen.

    Noch gibt es nicht viel mehr als die Idee einen kleinen, mit 2 Servos angetriebenen und von einem Arduino Uno SMD gesteuerten Roboter zu bauen mit dessen Hilfe ich ein wenig mit verschiedenen Sensoren (Ultraschall, IR, etc) spielen und erste Erfahrungen sammeln kann. Wohin danach die Reise geht ist noch nicht klar. Ich weiss nicht ob das so vorgesehen ist, aber über diesen Thread würde ich gerne den Fortschritt dokumentieren und mir ggf. Tipps von den Erfahrenen Usern hier einholen. Ich hoffe daher auf rege Beteiligung, auch wenn das Projekt sicherlich für die meisten hier eher langweilig werden wird.

    Aktueller Stand: Ich habe gerade angefangen in SketchUp zu zeichnen - das Chassis werd ich selbst mit einem RepRap drucken:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20120718-mmpf5ryhtfpd6km8mcukmeyr4m.png
Hits:	34
Größe:	20,6 KB
ID:	22836

    Für den Anfang werd ich versuchen dort irgendwie ein kleines Breadboard unterzubringen und hoffe, dass ich damit erstmal klar komme - eine Platine fräsen oder ätzen (lassen) dürfte sich aufgrund der ständigen Veränderung am Anfang kaum lohnen. Ich hab mir mal aus China so ein SainSmart Prototype Shield bestellt, das könnte sich dafür evtl. eignen.

    Dann zeichne ich erstmal weiter....

  2. #2
    RN-Premium User Roboter Genie Avatar von 5Volt-Junkie
    Registriert seit
    06.03.2008
    Alter
    30
    Beiträge
    946
    Super Anfang!
    Das Konzept des Roboters ist für den Einstieg genau das Richtige.
    Wenn Du mit einem Steckbrett arbeiten möchtest, empfehle ich dir Boarduino (USB-Version). Wenn Du aber mit Shields arbeiten möchtest, dann Arduino Uno aber vielleicht doch THT. Da kannst du den µC immer raus ziehen, und einen neuen rein stecken und nicht gleich das gesamte Board verbauen.


    EDIT:
    RepRap
    *neidischbin*

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.03.2012
    Beiträge
    8
    Danke für die Tipps - einen (bzw. mehrere) Arduinos hab ich ja schon hier, deshalb bleibt nur shield oder halt Breadboard solo zum rumprobieren. Ich werd mir evtl. in mittlerer Zukunft (bekomme ab Jahreswechsel eine eigene Werkstatt) noch eine kleine Desktopfräse bauen um kleine Teile bzw. evtl. auch Platinen selbst fräsen zu können. Das ist zwar deutlich schlechter als ätzen, sollte aber für einfache Sachen ausreichen - das hilft dann längerfristig auch für kleine Roboter.

    Für den Anfang muss es irgendwie im Prototyping-Verfahren gehen und mit den Unos bzw. einem Mega werde ich wohl hoffentlich ne Weile klar kommen. Bisher hab ich nur ein paar LEDs und Servos blinken und rotieren lassen, jetzt geht's dann erstmal in Richtung Sensorik und da gibt's sicher noch genug zu lernen

    Ich bin noch nicht ganz schlüssig wie ich das Chassis aufbaue - hab überlegt das ggf. mehrstöckig auszulegen um etwas mehr unterbringen zu können ohne gleich die Grundfläche unnötig groß machen zu müssen. Zur Stütze wollte ich hinten ein frei drehendes Spornrad dran bauen.

  4. #4
    RN-Premium User Roboter Genie Avatar von 5Volt-Junkie
    Registriert seit
    06.03.2008
    Alter
    30
    Beiträge
    946
    Zitat Zitat von Helmi74
    ...ggf. mehrstöckig auszulegen...
    Das ist wohl die beste Methode. Weil im Moment ist ja dein Ziel die Software und etwas Hardware (wenn ich das richtig verstanden habe). Also kannst du mit dem Zweirad aus Servos und mehreren Ebenen jede Menge Zeit und Geld sparen und dabei ziemlich viel ausprobieren. Auch das System modular aufzubauen ist in meinen Augen der beste Weg. So kann man einzelne Module austauschen/updaten/ändern ohne dabei gleich die komplette Platine neu zu designen/ätzen/löten/etc.

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.03.2012
    Beiträge
    8
    mittlerweile bin ich ein wenig weiter und will hier mal einen kleinen Zwischenstand posten.

    Erster Chassis-Entwurf ist gedruckt (noch in geringerer Qualität), die Räde auch und sie sind auch schon bereift (mit O-Ringen). Außerdem hab ich ein wenig mit dem Paralax Ping und dem Arduino rumgetestet. Das funktioniert alles ganz gut. Jetzt werd ich mir eine erste einfache Logik überlegen die hoffentlich ausreicht um den Origino auf die Reise zu schicken.

    Im Anhang ein paar Bilder dazu.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken IMG_1767.jpg   IMG_1768.jpg   IMG_1769.jpg  

  6. #6
    RN-Premium User Roboter Genie Avatar von 5Volt-Junkie
    Registriert seit
    06.03.2008
    Alter
    30
    Beiträge
    946
    Wow! So ein 3D-Drucker ist schon eine feine Sache Was hast Du denn für eins?

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.03.2012
    Beiträge
    8
    Einen mittlerweile stark modifizierten RepRap Prusa Mendel http://reprap.org/wiki/Prusa

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •