-
        

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: XBee Adapter Board von Sparkfun?

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.09.2011
    Beiträge
    72

    XBee Adapter Board von Sparkfun?

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo,

    arbeite erfolgreich mit XBee Modulen und dem Adapter Board (5V) von Sparkfun:

    http://www.sparkfun.com/products/9132

    Mein Atmega16 läuft mit 5 Volt. Die XBee Module mit 3,3 Volt.

    Nun möchte ich aufgrund Bauhöhe usw. ein XBee modul direkt auf eine Platine verlöten. Dazu möchte ich das Adapterboard nachbauen bzw. deren Schaltplan benutzen.
    Freundlicherweise stellt Sparkfun die Daten bereit. Allerding werde ich aus der Diode D1 nicht schlau? Was ist das für eine Diode und wie genau werden die DIN DOUT Pegel damit gewandelt? Bzw. wird DOUT ja gar nicht gewandelt!?

    Ich möchte halt mit genau den wenigen Bauteilen das XBee Modul an 5 Volt halt nur ohne das Adapterboard verbauen...

    Vielen Dank,
    Christoph

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    01.03.2008
    Ort
    Niederlanden
    Beiträge
    1.167
    Die Diode mit Kathode zu den 5v Atmega TX Pin sperrt die Strom das normaler weise die 3,3v Din von den XBee zerstören wurde. (früher oder später jedenfalls) Weil 5v höher ist als 3,3v. Damit den XBee Din Pin nicht schwebt muss es mit eine externe oder interne (im Xbee) Pull-up Widerstand an den Anode zu 3,3v gezogen werden.

    Nun, wan die TX pin hoch ist (5v), bleibt den XBee Din Pin auch hoch (3.3v). Aber wann den TX niedrig gemacht wird (0v) fliest den Strom von den Pull-up Widerstand durch den Diode zu den TX Pin von den Atmega. Nun ist die Spannung am XBee Din Pin gleich an die Abfall-spannung über die Diode (Ich vermute das ist eine einfache Silizium signal-Diode, ungefähr 0,6 bis 0,7 volt). Das is klein genug damit die XBee das richtig erkennt. (Laut den Xbee Datenblatt soll es weniger sein als 0,35xVcc --> 0,35x3,3v=1,15v)

    Die Dout von den XBee auf 3.3v reichst für den Atmega RX pin als High erkannt zu werden. Irgend wo in den Atmega Anleitung/Datenblatt steht das es mindestens höher sein soll als eine bestimmte Fraktion von den Atmega Vcc Spannung. (Fur den Atmega8 ist Vinput,high mindestend 0,6xVcc --> 0,6x5v=3v)
    Geändert von Valen (14.07.2012 um 13:34 Uhr)

  3. #3
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    27
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Hey,

    nimm einfach einen Low-Drop Spannungsregler für das XBee Modul. So schaffst du es mit 1 Kondensator und 1 IC 3,3V zu machen.
    Der Regler braucht auch nur für 50mA ausgelegt zu sein. Mehr braucht das Modul nicht.
    Für die Richtung Tx Mikrocontroller -> Rx Funkmodul kannst du einen Spannungsteiler aus 2x10k nehmen. Dadurch wird der 5V Pegel vom Mikrocontroller auf 2,5V runtergeteilt.
    Die Richtung Rx Funkmodul -> Tx Mikrocontroller kannst du direkt verbinden. Der Atmel erkennt die Pegel einwandfrei.
    Dasselbe Prinzip nutze ich für ein XBee und es klappt wunderbar.
    Aber ich würde dir raten das XBee Steckbar auf die Platine unterbringen und nicht verlöten (kleiner Tipp, da ich mir bereits ein Xbee falsch eingestellt habe und dann nimmer drauf kam).
    Schaut ruhig mal auf meiner Homepage vorbei :
    http://kampis-elektroecke.de

    Oder folge mir auf Google+:
    Daniel Kampert

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen können Binär, die anderen nicht.

    Gruß
    Daniel

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    01.03.2008
    Ort
    Niederlanden
    Beiträge
    1.167
    Zitat Zitat von Kampi Beitrag anzeigen
    ..Für die Richtung Tx Mikrocontroller -> Rx Funkmodul kannst du einen Spannungsteiler aus 2x10k nehmen. Dadurch wird der 5V Pegel vom Mikrocontroller auf 2,5V runtergeteilt. ...
    Nur ein Diode, oder 2 Widerstanden. Welcher wurde die einfachste Lösung sein?

  5. #5
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    27
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Zitat Zitat von Valen Beitrag anzeigen
    Nur ein Diode, oder 2 Widerstanden. Welcher wurde die einfachste Lösung sein?
    Wenn du die Diode nimmst, darfst du aber NIEMALS den Pull-up intern vergessen. Von daher sind die zwei Widerstände meiner Meinung nach die elegantere Methode.
    Schaut ruhig mal auf meiner Homepage vorbei :
    http://kampis-elektroecke.de

    Oder folge mir auf Google+:
    Daniel Kampert

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen können Binär, die anderen nicht.

    Gruß
    Daniel

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    01.03.2008
    Ort
    Niederlanden
    Beiträge
    1.167
    Ok, in diesem Fall du hast recht. Mann kann die Din Pull-up ausschalten mit das PR Kommando. Ein Bug das ein falscher Bitmaske eingibt das Bit 7 löscht und Kommunikation Fehler werden eintreten. Dann wird es schwer das wieder zu erstellen.

    Lösung: Kein Bugs machen!

  7. #7
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    27
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Zitat Zitat von Valen Beitrag anzeigen
    Ok, in diesem Fall du hast recht. Mann kann die Din Pull-up ausschalten mit das PR Kommando. Ein Bug das ein falscher Bitmaske eingibt das Bit 7 löscht und Kommunikation Fehler werden eintreten. Dann wird es schwer das wieder zu erstellen.

    Lösung: Kein Bugs machen!
    Ich finde bei sowas eine Hardwarelösung immer sicherer
    Klar Software spart Platz....aber was sind schon zwei Widerstände ^.^?
    Schaut ruhig mal auf meiner Homepage vorbei :
    http://kampis-elektroecke.de

    Oder folge mir auf Google+:
    Daniel Kampert

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen können Binär, die anderen nicht.

    Gruß
    Daniel

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.09.2011
    Beiträge
    72
    Hallo!

    Danke für die Tipps!

    Also das Modul soll schon gesteckt werden - umso schneller ist es umprogrammiert!

    Danke und Gruß
    spelli

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.09.2011
    Beiträge
    72
    Hallo,

    eine kurze frage zum Spannugnsteiler 2x10K:


    Code:
    Tx von AVR⎪------(10K)------(10K)------⎪GND
                             ⎪
                             ⎪
                  Rx von XBee 3,3V

    So richtig?

    Danke!

    P.S.: Könnt ihr mir einen entsprechenden Low-Drop-Spannungsregler bei Reichelt (SMD) empfehlen?

    Danke!
    Geändert von spelli2001 (19.07.2012 um 15:37 Uhr)

  10. #10
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    27
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Ja die Schaltung ist richtig.
    Der hier sollte es tun:

    http://www.reichelt.de/ICs-TLC-TSA-/...T=0&OFFSET=16&
    Schaut ruhig mal auf meiner Homepage vorbei :
    http://kampis-elektroecke.de

    Oder folge mir auf Google+:
    Daniel Kampert

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen können Binär, die anderen nicht.

    Gruß
    Daniel

Ähnliche Themen

  1. avr board mit usb to serial adapter
    Von frankensteins-freund im Forum Microcontroller allgemeine Fragen/Andere Microcontroller
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.10.2011, 18:19
  2. Ausgangswerte Beschleunigungssensor Sparkfun ADXL322
    Von jevermeister im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 03.05.2011, 14:52
  3. USB - Seriell Adapter und Atmel Evolution Board 2 von Pollin
    Von Inkoknito im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.11.2007, 10:01
  4. Sparkfun - Sammelbestellung
    Von flyingcat im Forum Elektronik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 01.03.2007, 14:58
  5. [ERLEDIGT] 100nF für ISP-Adapter und µC-Board
    Von im Forum Elektronik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.02.2005, 18:15

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •