-         

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Entkoppelte Ausgänge bis 30VDC

  1. #1
    RN-Premium User Stammmitglied Avatar von Moritz Grosch
    Registriert seit
    12.07.2011
    Ort
    Chemnitz
    Alter
    23
    Beiträge
    78

    Frage Entkoppelte Ausgänge bis 30VDC

    Anzeige

    Hi - ich bin's mal wieder

    diesmal bräuchte ich von euch eine Empfehlung was ich für ein Bauteil verwenden kann um Gleichspannungen bis 30V/150mA galvanisch getrennt mit einer maximalen Verzögerung von 1ms schalten zu können.
    Geschaltet wird mit einem XMegaA1 (3.3V).
    Momentan bin ich dazu bei einem Photo-MosFET hängen geblieben (http://de.farnell.com/panasonic-ew/a...0ma/dp/2006029).
    Würde der funktionieren? Gibt es billigere Alternativen?

    Das Problem ist halt, dass Farnell den nur in den USA hat und wir uns gerne die 20€ Aufschlag sparen möchten. Außerdem ist der ja schon nicht sehr billig ...
    Noch dazu merke ich immer mehr dass ich Informatiker bin und kein Elektroniker ... Könnt ihr mir einen Link geben wo ich lerne wie man die anschließt?

    Danke schonmal im voraus

    Grüße,
    Moritz
    Braucht jemand Platz für eine Webseite oder ein Repository für Sourcecode?
    Mein Server hat noch einige freie Kapazitäten - kostenlos. Schreibt mir einfach eine PM

    Endlich auch mal 5€ für das Roboternetz übrig gehabt

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Vielleicht findest du hier etwas https://www.distrelec.at/optokoppler/optoelektronik

    Ansonsten könntest du einen normalen Optokoppler verwenden und mit einem Mosfettreiber einen Fet schalten (es wird allerdings größer). Der Vorteil ist das du einfach nur den Fet tauschen musst um höhere Ströme/Spannungen zu erreichen.

    MfG Hannes

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Bei dem geringen Strom kann man ohne Probleme auf einen FET-Treiber verzichten.
    Ein normaler Optokoppler wie ein 4N35 oder CNY17 und ein nachgeschalteter FET wie hier eine Liste, http://www.mikrocontroller.net/artic...%C3%9Cbersicht
    Allerdings auf die max. Gatespannung achten.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  4. #4
    RN-Premium User Stammmitglied Avatar von Moritz Grosch
    Registriert seit
    12.07.2011
    Ort
    Chemnitz
    Alter
    23
    Beiträge
    78
    Hi,

    danke für eure Antworten
    Bei einem CNY17 sind wir jetzt auch hängen geblieben. Wir haben nochmal genauer über unsere Anforderungen nachgedacht und sind jetzt bei max. 50mA - da brauchen wir ja keinen FET.
    Immer blöd wenn man iwelche Zahlen bekommt die total übertrieben sind -.-

    Trotzdem Danke für eure Vorschläge

    Grüße,
    Moritz
    Braucht jemand Platz für eine Webseite oder ein Repository für Sourcecode?
    Mein Server hat noch einige freie Kapazitäten - kostenlos. Schreibt mir einfach eine PM

    Endlich auch mal 5€ für das Roboternetz übrig gehabt

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. freie ein/ausgänge
    Von Roboman93 im Forum Schaltungen und Boards der Projektseite Mikrocontroller-Elektronik.de
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.02.2008, 16:41
  2. Ausgänge setzen?
    Von TobiasBlome im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.02.2008, 18:56
  3. PLM Ausgänge
    Von oratus sum im Forum Robby CCRP5
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.04.2007, 19:47
  4. PWM Ausgänge am RN-Mega128Funk
    Von franzlst im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.12.2006, 21:40
  5. Pic Ausgänge mit Pic Eingänge .....
    Von Golo im Forum PIC Controller
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.04.2006, 22:30

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •