-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: 12V DC Stromquelle umschalten / Netzvorrangschaltung

  1. #1

    12V DC Stromquelle umschalten / Netzvorrangschaltung

    Anzeige

    Ich möchte in einem Ferienhaus eine Photovoltaik-Anlage nutzen um eine LED-Beleuchtung zu realiseren.
    Dazu habe ich eine entsprechend dimensionierte Inselanlage, zusätzlich gibt es einen Dieselgenerator, wenn mal mehr Power vonnöten ist.

    Der Maximalverbrauch der Beleuchtung liegt überschlagsmäßig bei ca. 200W, sprich 16-17A bei 12V.
    Nun möchte ich aber, falls der Generator läuft, dass die Stromversorgung über ein Netzteil geschieht.

    Heisst also:
    Generator aus: Strom kommt aus der PV-Anlage
    Generator an: Umschaltung auf Netzteil (muss nicht unterbrechungsfrei sein)

    Beim Netzteil dachte ich an ein entsprechend dimensioniertes PC-Netzteil, kostet wenig und hat ordentlich Power an der 12V-Leitung.
    Natürlich könnte man einfach ein Ladegerät an die Solarbatterie hängen, aber das wäre ineffizient, da ja zB. bei Generatorbetrieb während Tageslicht die PV-Module für die Katz Strom produzieren, weil der Akku ohnehin vom Ladegerät geladen wird, dh. die Module werden vom Laderegler kurzgeschlossen.

    Daher dachte ich an eine Umschaltung der Spannungsquelle für die Beleuchtung, wenn der Generator läuft bzw. wieder abgeschaltet wird. Doch wie kann man das bewerkstelligen?
    Da ich ja + und - schalten muss, dachte ich zunächst an eine mechanische Lösung: Ein Motor/Magnetschalter zieht bei anliegender Generatorspannung einen zweipoligen Schalter von Position 1 (PV) auf Position 2 (Netzteil).
    Wenn die Spannung abfällt, fällt der Schalter zurück in Position 1.
    Gibt es da eine fertige Lösung?

    Auf dem Markt gibt es sog. Netzvorrangschaltungen für Wohnmobile, Yachten etc., die aber auf 230V laufen. Da kann man einen Wechselrichter anschließen und eine externe Stromversorgung ("Landstrom"), wo dann entsprechend umgeschaltet wird.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BMS
    Registriert seit
    21.06.2006
    Ort
    TT,KA
    Alter
    26
    Beiträge
    1.192
    Hallo,
    ein Relais mit 2xUmschaltkontakten sollte das Problem lösen
    Die Relaisspule kannst du meinetwegen parallel zum Generator schalten, über die Umschaltkontakte wird dann die Beleuchtung geschaltet.
    Grüße, Bernhard

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo!

    @ stephezapo

    Ich glaube, dass wenn keine galvanische Trennung notwendig ist, müsste sogar ein Relais mit nur einem Umschaltkontakt ausreichen.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.01.2012
    Beiträge
    45
    warum mußt du + und - schalten? Die negativen Pole der (Niederspannungs-)Quellen können doch fest verbunden sein. Und am Ausgang des Netzteiles kommt die Spule eines KFZ-Relais (es gibt da Typen, die 20A DC als Wechsler schalten können). Wenn Generator läuft hat Netzteil (12V) Spannung, Relais zieht an und wechselt die Beleuchtung von + der PV-Anlage auf + des Netzteiles. Wenn Genarator wieder aus bekommt Relais keinen Strom mehr und schaltet wieder zurück auf PV ...
    Für Elektronik-Freaks geht das natürlich auch ohne Relais (Stichwort P-FET).

    KK

  5. #5
    Zitat Zitat von Kabelkasper Beitrag anzeigen
    warum mußt du + und - schalten? Die negativen Pole der (Niederspannungs-)Quellen können doch fest verbunden sein. Und am Ausgang des Netzteiles kommt die Spule eines KFZ-Relais (es gibt da Typen, die 20A DC als Wechsler schalten können).
    Darf man das? Ich bin da ehrlich gesagt überfragt
    ich hör nur immer wieder, dass man Relais fürs Schalten von großen Strömen nicht verwenden soll. Was passiert, wenns bei 20A (DC) zu einem Funkenüberschlag im Relais kommt? Oder ist das baulich abgesichert?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.02.2007
    Ort
    BA-Wü
    Alter
    25
    Beiträge
    165
    Hallo!
    Ich würde sagen, große Ströme sind relativ.
    Dürfen darf man auf der 12V-Seite so ziemlich alles, wenn ich mich nicht irre.
    Das hier z.B. kann bis zu 70A schalten:
    http://www.conrad.de/ce/de/product/504355/
    Viele Grüße,
    Michael

    Sn60Pb40 Rulez
    www.silvestercountdown.de.vu- Dein Countdown bis Neujahr!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo!

    Zitat Zitat von stephezapo Beitrag anzeigen
    Was passiert, wenns bei 20A (DC) zu einem Funkenüberschlag im Relais kommt?
    Für Funkenüberschlag durch die Luft zwischen geöffneten Kontakten ist ca. 1 kV / mm erforderlich, also 20 A Funke braucht eine Leistug um 20 kW. Bei deinen 12 V ist Funküberschlag praktisch unmöglich, weil der Abstand der geöffneten Kontakte sicher grösser als 12 µm ist.
    Geändert von PICture (11.07.2012 um 06:58 Uhr)
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Das Problem wird nur das Abschalten, da hier, verursacht durch den Lichtbogen, die Kontakte schneller verschleißen (verbrennen). Bei DC wird es noch schlimmer da man keinen Nulldurchgang (wie bei Wechselspannung) hat. http://de.wikipedia.org/wiki/Schaltlichtbogen

    Im Datenblatt steht wie lange die Lebensdauer bei Nennstrom ist. In den meisten Fällen reicht das normalerweise aus, da nicht ständig umgeschalten werden muss. Notfalls kann man spezielle gasgefüllte DC Relais nehmen. Ist aber bei dir nicht notwendig. Im Fehlerfall schweißen sich normalerweise die Kontakte zusammen. Deswegen solltes du nicht einen Öffner und einen Schließer sondern einen Wechsler verwenden (ansonsten könnte es passieren das du PV-Anlage und Netzteil verbindest).

    Halbleiterrelais arbeiten ohne mechanische Kontakte, dadurch sind sie verschleisfrei (es entsteht kein Lichtbogen).

    MfG Hannes

  9. #9
    Hm, Halbleiterrelais sind nicht billig, oder ich such nach dem falschen

    Ich dachte da an so ein Gerätchen, ist ein Wechsler-Relais und verträgt 20A Dauerstrom:
    http://www.produktinfo.conrad.com/da...12DF_12VDC.pdf

    Nachdem die Dinger nur 3€ kosten, könnte ich die Last auf kleinere Kreise, zB. 5A, aufteilen.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Das stimmt schon. Halbleiterrelais sind teurer als normale Relais. Es gibt allerdings Mosfets.

    Ich würde aber ein Relais nehmen. Das von dir gepostete eignet sich schon dafür. Es ist auch die Lebensdauer (Anzahl der Schaltspiele) angegeben. So oft wirst du vermutlich nicht schalten können.

    MfG Hannes

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die richtige Stromquelle....
    Von Teslafan im Forum Elektronik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 14.05.2009, 02:38
  2. Stromquelle in Eagle
    Von adrisch im Forum Konstruktion/CAD/Sketchup und Platinenlayout Eagle & Fritzing u.a.
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.04.2007, 14:49
  3. regelbare Stromquelle
    Von BlueNature im Forum Elektronik
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 13.04.2007, 01:46
  4. spannungsgesteuerte Stromquelle
    Von Technikus im Forum Elektronik
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 17.10.2006, 17:09
  5. LED Stromquelle gesucht
    Von vajk im Forum Elektronik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 06.10.2006, 13:07

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •