-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Playseat PS3

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    09.01.2012
    Beiträge
    75

    Playseat PS3

    Anzeige

    Ich glaub da muss man auch nicht allzuviel zu schreiben...
    Set selbst, ein ordentlicheres Video kommt noch iwann =)

    http://www.youtube.com/watch?v=TZENr...&feature=g-upl

    Gruß

    Pete

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von robo_tom_24
    Registriert seit
    04.02.2012
    Ort
    Burgenland, Österreich
    Beiträge
    485
    Was soll damit sein?
    Hast du es gebaut?
    Wenn ja, es gibt doch einiges dazu zu schreiben...

    Willst du es bauen?

    Oder warum hast du das Video dann gepostet?

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    09.01.2012
    Beiträge
    75
    Moin =)
    Ja das ist mein Werk...das hat sich über die letzten Monate so weiterentwickelt.
    Das Alu-Gestell habe ich aus alten Bosch-Profilen gefertigt.
    Aufgebaut nach dem Vorbild meines Corsa opc stimmen die Proportionen wie im echten Auto.
    Bei dem Lenkrad handelt es sich um ein Logitech Driving-Force GT mit Force Feedback-Funktion.
    Der originale Autositz stammt aus einem alten 328i (Beifahrersitz) und ist in Höhe, Sitzposition und auf einer Schiene im Abstand zum Lenkrad verstellbar.
    Unter dem Sitz befindet sich ein 3-Phasen Drehstrommotor, der über einen 230V Frequenzumrichter angetrieben wird.
    Der Drehstrommotor hat einen Exzenter und wirkt somit als Vibrationsmotor.
    Meine Elektronik misst den vom Lenkrad aufgenommenen Strom (Force-Feedback) und errechnet eine einfache Kennlinie aus Strom,Gaspedal- und Bremspedalstellung,
    die dann als 0-10V Spannungssignal als Sollwert an den Frequenzumrichter-Eingang weitergegeben wird.
    Je rasanter das Fahrmannöver, desto mehr Vibration im Sitz. Man nimmt die Vibration unterbewusst wahr und das Fahrgefühl wird so realistischer. Intensität der Vibration sind über ein Poti einstellbar...
    Die Eigenbau-H-Schaltung funktioniert primär über einen Präzisionsjoystick aus einer alten Messmaschine.
    Der Hebel des Joysticks wurde mit einem Hydraulikrohr verlängert um den Schaltknüppel aufstecken zu können. Eine einfache Klammernmechanik im Inneren der Schaltbox sorgt für das Einrasten der einzelnen Gänge. Die automatische Mittelstellung des Schalthebels wird durch einfache Gummibänder realisiert.
    Meine Elektronik, dessen Herzstück ein ATMega8 ist errechnet aus der X- und Y-Achse des Joysticks den Gang und gibt passend die Impulse für einen Gangwechsel an die angezapfte Elektronik des Lenkrads weiter. Einfaches, aber wirkungsvolles Prinzip.
    Das Kupplungspedal ist ein mit einer Feder zu Rückstellung ausgerüstetes, altes Keyboard-Pedal mit einem eingebauten Poti.
    Der Schleifpunkt der Kupplung ist über ein Poti einstellbar und ein kleiner Vibrationsmotor von Pollin vibriert leicht bei erreichen des Schleifpunktes.
    Wird ein Gang eingelgt, ohne dass die Kupplung getreten wird, wird der Gang zwar übernommen, aber der ATMega8gibt einen Handbremsimpuls an die Playstation, sodass man in der Regel aus der Kurve fliegt. Das ist dann die Strafe fürs Nicht-Kupplung-Treten.

    Das komplette System macht wirklich Spaß und wir haben viel Freude damit... Wenn jemand Interesse hat, kann ich gerne noch Bilder machen.

    Gruß
    Pete

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von robo_tom_24
    Registriert seit
    04.02.2012
    Ort
    Burgenland, Österreich
    Beiträge
    485
    Danke für die ausführliche Beschreibung
    Ich glaube alle hier würden sich über ein paar Detailbilder freuen

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    09.01.2012
    Beiträge
    75
    Okay....Auf die Schnelle =)
    Etwas wackelig:
    http://www.youtube.com/watch?v=iZMSekDCyC0

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •