-
        

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Thema: Motorisierte Verwirrung

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    19.06.2012
    Beiträge
    33

    Motorisierte Verwirrung

    Anzeige

    Hi zusammen

    Ich möchte meinen ersten Roboter bauen und bin nun, auch nachdem ich das Tool benutzt habe, etwas verwirrt.
    Ich beschreib euch aber erstmal kurz das Projekt damit ihr eine Vorstellung habt:

    Geplant ist ein Kettenfahrzeug mit den Maßen 80 x 50 x 35 cm.
    Es soll zwar einen kräftigen Motor sowie eine hohe Endgeschwindigkeit und Beschleunigung haben, allerdings möchte ich bei der Auswahl des Motors nicht völlig übers Ziel hinaus schießen.
    Mit dem Tool kam ich immer auf Werte zwischen 0,5 und 1,5 Nm. Deshalb kam mir sogar schon die Idee evtl eine normale Autobatterie, oder ein Antriebsset für leistungsstarke RC Autos zu nutzen. Was meint ihr?

    Hier noch 2 Bsp aus dem Tool:
    Raddurchmesser des Roboters: 7cm
    Maximales Gewicht des Roboters: 10kg
    Motorgeschwindigkeit: 7000 U/min 20000 U/min
    Getriebeuntersetzung 2 : 1 6 : 1
    Geschwindigkeit 46,16 km/Std 44 km/h
    Erforderliches Drehmoment des Motors (ohne Getriebe): 150 Ncm 35
    Erforderliches Drehmoment des Motors (mit Getriebe): 210 Ncm 210

    Was mich verwirrt ist der Unterschied der Daten.
    Bei Bsp1 wird die gewünschte Geschwindigkeit über ein 2:1 Verhältnis, bei 7000 U/min und 150 Ncm erreicht.
    In Bsp2 über 6:1 bei 20000 U/min und 35 Ncm
    Ich will es nicht übertreiben, habe aber auch Angst das die Kiste dann am nächsten Stein hängen bleibt. Wie seht ihr das?

    Grüsse

    Stefan
    Geändert von Phren (23.06.2012 um 09:55 Uhr)

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    19.06.2012
    Beiträge
    33
    Keiner eine Idee?
    Irgendwer hat doch bestimmt schon schnellere Bots oder RCs gebaut.
    Welche Motoren benutzt ihr?

    Ich überlege ob ich diesen motor nehme,
    http://www.conrad.de/ce/de/product/2...02032&ref=list
    so weiß ich zumindest das er die gewünschte Leistung bringt. Dann muss ich mir im Anschluss überlegen wie ich diesen sinnvoll steuern kann. Was meint ihr?

    Oder diesen?
    http://www.shop.robotikhardware.de/s...roducts_id=239
    Geändert von Phren (23.06.2012 um 10:52 Uhr)

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.551
    ... 46,16 km/h ... Keiner eine Idee ... im Anschluss überlegen wie ... sinnvoll steuern ...
    Vermutlich gibt es einige die ne Idee haben, zumal es in der letzten Zeit vergleichbare Threads gab, wo jemand richtig fette Motoren suchte für ähnlich schnelle Projekte - aber noch keine Ahnung hatte, wie er die in den Griff bekäme. Vielleicht besser andersrum probieren - erst Griff, dann fett ?
    Ciao sagt der JoeamBerg

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    19.06.2012
    Beiträge
    33
    Hi Joe^^

    Ich vermutete das die Antriebsprobleme die bei stärkeren Motoren auftreten mit der Zeit bestimmt zu lösen wären.
    Ich wollte mit dem Projekt wachsen.
    Das Fahrzeug muss auch nicht zwangsläufig so groß sein (wie wäre 50x30x20) und soll auch nicht autonom fahren können, es soll bloß beim Ansteuern mit der Fernbedienung über 2-Achen zu steuen sein (zuerstmal) und eine ordentliche Beschleunigung und Endgeschwindigkeit haben.
    Ich Suche lediglich Rat bei der Dimensionierung des Motors für ein solches Projekt. Was sagst du zu meinen Fragen oben?
    1....evtl eine normale Autobatterie, oder ein Antriebsset für leistungsstarke RC Autos zu nutzen. Was meint ihr?
    2.Ich will es nicht übertreiben, habe aber auch Angst das die Kiste dann am nächsten Stein hängen bleibt. Wie seht ihr das? Welche Erfahrungen habt ihr bei euren Motoren betreffend der Parameter?
    3.Ich überlege ob ich diesen motor nehme,
    http://www.conrad.de/ce/de/product/2...02032&ref=list
    Oder diesen?
    http://www.shop.robotikhardware.de/s...roducts_id=239
    Was meint ihr?

    Im übrigen, würd ich nun einen kleinen Bot bauen wollen, stände ich ebenso vor dem gleichen Problem, die Dimensionierung des Motors. Es gäbe nur den kleinen Unterschied das ich mich nicht soo extrem ärgern würde wenn ich feststelle das der geplante Motor doch nicht passt, da er nicht so teuer gewesen wäre wie das leistungsstarke Modell..
    Geändert von Phren (23.06.2012 um 14:48 Uhr)

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.551
    Zitat Zitat von Phren Beitrag anzeigen
    ... würd ich ... kleinen Bot bauen wollen ... gleichen Problem, die Dimensionierung ...
    Seltsam. Denn auf de Startseite es Forums steht links oben ein Link zur Berechnung des Motordrehmoments. Und wenn Du etwa 50% Drehmoment für die Beschleunigung nimmst, sollst Du sogar die erreichbare Beschleunigung einigermaßen sinnvoll abschätzen können. WENN der Motor ne passende Motorzeitkonstante hat *ggg* - die steht im Datenblatt oder in einem eigenen Messblatt (noch mehr *ggg*).
    Ciao sagt der JoeamBerg

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    19.06.2012
    Beiträge
    33
    Datenblätter sind immer was nettes =)
    Ich habe ja schon geschrieben das ich das Tool genutzt habe, was dabei herrauskam und was mich daran verwirrte.

    Was mich verwirrt ist der Unterschied der Daten.
    Bei Bsp1 wird die gewünschte Geschwindigkeit über ein 2:1 Verhältnis, bei 7000 U/min und 150 Ncm erreicht.
    In Bsp2 über 6:1 bei 20000 U/min und 35 Ncm
    Ich will es nicht übertreiben, habe aber auch Angst das die Kiste dann am nächsten Stein hängen bleibt. Wie seht ihr das?

    Das Kennlinienverhalten M/n ist mir auch bekannt, es ist nur so das ich Verständnisprobleme mit dem Verhältnissen von M, v, m, ü habe. Welche Werte kann ich da als "standartnahe" ansehen? Wählt man besser 0,9 Nm, somit einen sehr hohen Strom, mit 8000 1/min bei 2:1, oder 0,225 Nm mit 35000 1/min bei 1:8???
    Ein sehr hoher Laststrom ist zwar unschön, ein ständig steckenbleibendes Kettenfahrzeug aber unschöner.
    Deshalb kam ich ja auch auf die Idee mit der Autobatterie. Wird sowas eigentlich genutzt bei stärkeren Maschinen oder werden da auch Spezialakkus verwendet? Haben immerhin 45-100 Ah bei 12V. Da ich mich nun für eine kleinere Variante entschlossen habe (50x30x20) kommt die Autobatterie für mich nicht mehr in frage da sie, je nach Ah Wert 11-22 kg wiegen können.

    @Joe:
    Meintest du MBeschleunigung = 0,5M? Und somit entfallen die anderen 50% auf die Masse?
    Geändert von Phren (23.06.2012 um 15:55 Uhr)

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    19.06.2012
    Beiträge
    33
    Irgendwer hat doch bestimmt schon schnellere Bots oder RCs gebaut.
    Welche Motoren benutzt ihr?
    Erfahrungsberichte und Beispielmodelle bitte =)

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.06.2011
    Beiträge
    158
    Was mir hier fehlt, sind Angaben dazu, was das Ding eigentlich koennen soll und speziell auf welchem Untergrund es 40+ schaffen soll. Kette scheint mir bei dem Verhaeltnis Laenge zu Breite eher ungeeignet.
    Und 10kg fuer die urspruengliche Groesse kommt mir zu wenig vor - aber ok, ich kenn nur die Daten von Modellpanzern, die kommen bei vergleichbarer Groesse mit mehr daher (10kg wiegen da die Ketten alleine)..

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    19.06.2012
    Beiträge
    33
    Hi,

    Das Fahrzeug soll die 40+ auf gerad Strecke fahren. dh. ohne Störgröße. Ich wollte ansich eine RC Kettenfahrzeug bauen welches auch eher die fahreigenschaften eines solchen haben soll, statt der eines Bots.
    Mir ist bewusst das das autonome Fahren damit erstmal unmöglich wird, aber man kann ja noch genug andere Funktionen programmieren.
    Doch vermute ich nun das dieses Projekt wohl etwas umfangreich für einen Einsteiger ist, oder?
    Es gibt einfach zu viele Basics die man nicht kennt, gängige Vorgehensweisen und zumindest die Herstellernamen der gängigsten Bauteile.

    z.B.:
    Ich möchte das RN-Control verwenden. Nun habe ich gelesen das der Motorausgang des Boards nur mit 1 A belastet werden darf ( ansich auch klar, ist ja nur ein IC ). Wenn ich nun einen leistungsstarken Motor verwenden möchte muss ich diesen ja über besagten Port steuern, der Laststrom muss zugefügt werden. Zunächst denkt man ja an ein Relais, doch was ist mit der PWM? Wie bekommt man die Peaks auf den Laststrom? Ist ein FET evtl. schnell genug? Ein weiterer Thyristor im Lastkreis?

    MfG

    Stefan
    Geändert von Phren (26.06.2012 um 07:46 Uhr)

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Ich würde dir raten dich in die Elektronik einlesen. Einen Thyristor wirst du nicht verwenden können. Das ist ein steuerbarer Gleichrichter. Diese werden bei Wechselspannung eingesetzt. Wenn du einen Thyristor einsetzt wirst du den einmal einschalten können und nicht mehr aus (es gibt aber auch spezielle Thyristoren => GTO-Thyristoren). Außerdem sind Thyristoren für hohe Ströme/Spannungen und nicht für kleine Roboter. Du solltest Fets verwenden. Außerdem schreibst du "ansich auch klar, ist ja nur ein IC". Es gibt Motortreiber die verkraften auch mehr und besetehen "nur" aus einem IC
    http://www.shop.robotikhardware.de/s...roducts_id=112

    MfG Hannes

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. GHz Verwirrung & 32 oder 64 bit
    Von mycroc im Forum PC-, Pocket PC, Tablet PC, Smartphone oder Notebook
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.06.2010, 18:19
  2. Verwirrung.....Timer von Mega16 mit Bascom
    Von JensB im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05.06.2008, 11:10
  3. Verwirrung entwirrt.
    Von besucherkauf im Forum Elektronik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.04.2007, 19:58
  4. Verständniss für Interrupts?!?! völlige verwirrung!!
    Von raptor_79 im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.05.2005, 15:42
  5. Problem: Totale Verwirrung mit IC-Anschlüssen
    Von ShadowPhoenix im Forum Elektronik
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 20.03.2004, 14:02

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •