-         

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Motortreiber

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    29.09.2004
    Ort
    Tiefenbach
    Beiträge
    14

    Motortreiber

    Anzeige

    Hallo,

    ich hab mal zwei Boards für die beiden Motortreiber L298N und L293D von ST entworfen.

    Könntet ihr mal drüber schauen, ob das soweit alles stimmt?


    Gruß raimarc
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken motorboard_l293d.jpg   motorboard_l298n.jpg  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    208
    Solange du kleine, schwache, langsame Motoren verwendest, geht das.

    Wenn nicht, schreib was und ich sag dir wo es krankt.

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    29.09.2004
    Ort
    Tiefenbach
    Beiträge
    14
    Erstmal danke für deine Antwort.

    Ich verwende zu Getriebemotoren modifizierte Servos (Conrad 5€-Servos) und möchte sie mit 5V betreiben. Ich habe gemessen, dass die Motoren ungefähr 0,2A ziehen.

    Beim Testen des L293D-Boards habe ich die Motoren mit 9,6Volt Volt versorgt. Der Treiberbaustein ist kurz danach abgeraucht(?).

    Während der kurzen Testphase habe ich festgestellt, dass die Motoren sich nur äußerst langsam gedreht haben.

    Gruß
    raimarc

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    208
    Wie ich gerade bemerkt habe, hast du kürzlich was ähnliches mit Getriebemotoren gefragt.
    Was ich dort (und jetzt auch) dazu sagen muß, ist im wesentlichen
    das selbe.
    Deine Schaltung ist unkontrolliert, weil in dieser Bauweise der Strom weder begrenzt noch nachgeführt wird.

    Das heisst :

    Steht der Motor auf einem geschaltenen Schritt, ist der fließende Strom abhängig vom Gleichstromwiderstand der aktivierten Motorwicklung und damit relativ hoch.

    Wird der Motor bewegt, ist der Strom abhängig vom Wechselstromwiderstand der Spulen und dieser steigt mit der Frequenz, somit sinkt der Strom.

    Weil Strom = Kraft geht so nicht viel.

    Ich habe mich schon sehr ausfühlich in einem anderen Thread darüber ausgelassen, dort findest du den kompletten Schaltplan sowie ein
    brückenfreies (gar nicht einfach) Layout von mir.

    In der besprochenen Schaltung geht es zwar um Schrittmotoren,
    du kannst sie aber für deine Zwecke umbauen, in dem du anstelle
    des L297 zwei komparatoren (LM393) und ein D-Flip-Flop (7474)
    in den zweig einsetzt der fehlt :

    Beachte die 2 Widerstände unterhalb der Dioden, welche zum 297 laufen.
    Der Abgriff oberhalb Masse muß an je einen Komparator, der so geschaltet ist, daß er bei erreichen des Wunschstromes kippt.
    Der komparator geht dann an das Set vom Flip-Flop (1 ic, 2 flops)
    der Q vom Flop geht an Inhibit vom 298 wobei Strang a und b nicht verwechselt werden dürfen.
    mit einer frequenz von 20-50 kHz gehst du auf Reset vom Flop.

    Hier nun die volle Beschreibung und das Layout/Board :

    http://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?t=6207

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •