-         

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Ladestation: 12V Nimh mit Autobatterie laden?

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.05.2011
    Beiträge
    18

    Ladestation: 12V Nimh mit Autobatterie laden?

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo zusammen!

    Ich habe mir einen Rasenrobo gebaut, der funktioniert auch prima. Der Roboter wird mit einem 12V Nimh Akkupack betrieben. Wenn er merkt, dass die Spannung unter einen kritischen Wert sinkt, beginnt er sich auf die Suche nach der Ladestation. Dazu fährt er erstmal geradeaus, bis er an den Rand der Induktionsschleife kommt. Dann folgt er dieser. Soweit funktioniert bereits alles 1A. Allerdings fehlt ihm noch eine Ladestation. Dafür schwebt mir folgendes vor:

    Die Ladestation, mit Ladekontakten etc. will ich zusammen mit der Schleife so ausrichten, dass der Roboter gerade hineinfährt wenn er dem Rand der Schleife folgt. Das heisst, er folgt der Schleife so lange, bis er Kontakt hat. (vlt. noch ca. 0.5 Sekunden länger, damit der Kontakt auch gut 'hält').

    Da ich aber keinen Stromanschluss im Garten habe, möchte ich dass sowohl die Induktionsschleife als auch das Laden des Roboters sowie das Timing der Mähgänge (mit Regensensor etc.) von dem Ladehäuschen aus geschieht, welches mit einer 12V Autobatterie, die per Solarmodul geladen wird, betrieben wird. Für diesen Abschnitt hab ich gerade vom C dieses Teil im Auge:
    http://www.conrad.de/ce/de/product/1...archDetail=005

    Das sieht recht einfach aus, einfach Batterie und Solarpanel anhängen, fertig. Oder hab ich da was vergessen?

    Die Induktionsschleife habe ich exakt dem Wiki nachgebastelt, funktioniert mit 12V einwandfrei, allerdings mit Netzteil. Hat das schonmal einer mit einer Autobatterie versucht? Ist der Stromverbrauch dafür nicht zu hoch?

    Und jetzt kommt, was ich als die grösste Hürde wahrnehme: Wie lade ich mit einer 12V Autobatterie einen 12V Nimh Akku? Geht das überhaupt? Gibt es geeignete Lade-IC's, oder hat jemand sogar einen Schaltplan um sowas zu realisieren?

    Vielen Dank allerseits!

    P.S. im Anhang noch ein paar Bilder von meinem Roboter. Nicht allzu schön, wenn man das vergleicht mit den Projekten die hier sonst so vorgestellt werden, aber ich hab Spass dabei Und funktionieren tut's auch Eine Abdeckung muss natürlich auch noch kommen, damit das mit den Ladekontakten auch klappt.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken IMG_0461.jpg   IMG_0462.jpg   IMG_0463.jpg   IMG_0464.jpg   IMG_0465.jpg  


  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Thomas E.
    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    638
    Zitat Zitat von nicowave Beitrag anzeigen
    Und jetzt kommt, was ich als die grösste Hürde wahrnehme: Wie lade ich mit einer 12V Autobatterie einen 12V Nimh Akku? Geht das überhaupt? Gibt es geeignete Lade-IC's, oder hat jemand sogar einen Schaltplan um sowas zu realisieren?
    NimH-Akkus werden üblicherweise nach dem Delta-U-Verfahren geladen. Das bedeutet, es wird (strombegrenzt) geladen bis die Klemmenspannung des Akkus nicht mehr steigt und sogar ein wenig absinkt. Eine solche Delta-U-Ladeschaltung wird ein wenig mehr Spannung als die Ladeschlussspannung des Akkupacks benötigen, also brauchst du zumindest einmal einen Step-Up.

    Wie sind den die Daten des NimH-Akkupacks?
    Grüße
    Thomas

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.05.2011
    Beiträge
    18
    Hallo Thomas! Danke für die Antwort.
    Ich habe gerade einen neuen Akku gekauft. Ich bin durch Zufall im Conrad in der Bastelecke über ein voll funktionstüchtiges 7.2V NimH 5Ah akkupack gestolpert (für ca. 12 Euro ). Habe jetzt zwei davon in Serie, die Motoren ertragen das schon, der Arduino gemäss Datenblatt eigentlich auch. Im ersten Testlauf wurde dort aber der Spannungswandler Chip ziemlich heiss... Keine Ahnung wie 'gesund' das wäre wenn ich den im Dauerbetrieb mit 14.4V versorge.

    Logisch heisst das jetzt, dass ich garantiert eine höhere Spannung brauche. Soviel hab ich mal verstanden

    Ich habe mal vom Max712 gelesen. Würde das funktionieren so schematisch:

    Autobatterie->Step-Up->Max712->NimH akku?

    Muss ich dann den Arduino (und alles was sonst noch am Akku hängt) vom NimH während des Ladevorganges trennen? Oder ist das kein Problem?

    Mit welchem Wirkungsgrad kann ich rechnen bei einem solchen Ladevorgang? Sprich: wieviele Ah muss meine Autobatterie haben damit sie den 5Ah 14.4V vollpumpen kann?

Ähnliche Themen

  1. NiMh Akkus laden
    Von Razzorhead im Forum Allgemeines zum Thema Roboter / Modellbau
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.03.2010, 15:43
  2. NiMH Akkus laden - Ladestrom ?
    Von Linrobot im Forum Allgemeines zum Thema Roboter / Modellbau
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.05.2009, 01:01
  3. NiMH Akku laden
    Von NikoMitDaMacht im Forum Elektronik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.11.2006, 15:34
  4. IC zum laden von NIMH Akkus gesucht
    Von im Forum Elektronik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.12.2004, 17:10
  5. Ladestation: Akku induktiv laden
    Von Matthias im Forum Elektronik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 21.08.2004, 16:19

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •