-         

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Servo ruckelt

  1. #1
    RN-Premium User Roboter Genie Avatar von 5Volt-Junkie
    Registriert seit
    06.03.2008
    Alter
    30
    Beiträge
    946

    Servo ruckelt

    Anzeige

    Hallo Community.

    Ich spiele gerade an einem Hexapod-Bein rum und bevor ich losgelegt habe, hatte ich schon gehofft "Bitte kein Servo-Zittern!" Und was kommt? Die Dinger zittern wie blöde

    Vorne weg, ich habe kein Oszi

    Es handelt sich dabei um die MC 620 MG Servos. Ich habe sie mit mehreren Programmcodes getestet und es ist immer das Selbe sie zittern und das Netzteil geht zwischendurch in die Strombegrenzung die ich auf 2A eingestellt habe. Das ganze ist auf einem Steckbrett aufgebaut, wo ich das auch als potenzielle Fehlerquelle verdächtige. Die Versorgungsspannung des Servos ist mit mehrere Kondensatoren gepudert (1x 100µf Elko, 1x 1µF Elko, 2x 100nF KerKo. Leider habe ich keine Kondensatoren mit low ESR, sondern nur von billiger Sorte.
    Wenn ich den Servo schrittweise verstelle, geht es eigentlich ganz gut und ohne dass die Strombegrenzung einspringt. Wenn ich aber z.B. 45° machen will, zittert (besser gesagt ruckelt) es wie wild. Habe an die Stromausgänge des Netzteils auch zwei Drosseln (werte unbekannt) angeschlossen, wodurch sich das ganze etwas verbessert hat.

    Wenn ich aber die Strombegrenzung runter drehe, so dass der Strom permanent begrenzt ist, geht es eigentlich ganz sanft mit sehr sehr leichtem Zittern.

    Das ganze lässt natürlich einen Vermuten, dass die Stromeinbrüche nicht ordentlich ausgeglichen werden können. Aber wieso geht es mit niedriger Strombegrenzung? Oder von der USB-Spannung bzw. 4x AA Batterien betrieben gibt es auch nur sehr leichtes zittern.

    Ich habe hier im Forum irgendwo gelesen, dass die LiPo-Akkus (die ich leider nicht habe) diese Stromspitzen ganz gut mithalten können. Ich hätte noch einige NiMh-Akkus rumliegen. Sind die vielleicht besser als die Versorgung, die ich bisher genant habe?

    Vielen Dank und schöne Pfingsten
    Geändert von 5Volt-Junkie (28.05.2012 um 15:43 Uhr)

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.369
    Zitat Zitat von ranke Beitrag anzeigen
    In diesem Thread werden eigentlich die wesentlichen Aspekte angesprochen.
    In einem Nachbarthread geht es auch gerade um Servos.

    Ich meine hier ist etwas mehr an Kapazität nötig die 100µF erscheinen mir bei weitem zu klein, 1000µF wäre ein kleiner Einstieg für starke Servos.

  3. #3
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    27
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Hi,

    das Problem hatte ich auch mal bei Servos. Meine Stromquelle waren aber damals (billige) Akkus aber der Grund war einfach der, dass die Servos im Anlaufmoment richtig viel Strom gezogen haben.
    Kannst du das Netzteil auf mehr als 2A einstellen? Ansonsten probier mal gute Akkus die auch richtig viel Strom liefern können.
    Schaut ruhig mal auf meiner Homepage vorbei :
    http://kampis-elektroecke.de

    Oder folge mir auf Google+:
    Daniel Kampert

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen können Binär, die anderen nicht.

    Gruß
    Daniel

  4. #4
    RN-Premium User Roboter Genie Avatar von 5Volt-Junkie
    Registriert seit
    06.03.2008
    Alter
    30
    Beiträge
    946
    Vielen Dank für eure Antworten.

    ich habe es inzwischen rausgefunden. Das liegt einfach am schlechten Netzteil, was wohl die Strom-Peaks nicht gut verträgt. Ich habe leider keine weiter/andere Kondensatoren zur Hand habe (mir fällt auch ein, dass ich mal wieder eine Bestellung bei Reichelt aufgeben sollte), aber ich habe ein altes PC-Netzteil (5A ausgegraben, was mir eigentlich am Anfang meines Projektes als Tipp gegeben wurde und siehe da, das Ding schwebt hin und her mit beliebiger Geschwindigkeit. Dazu habe ich noch mein Programm verbessert. Ich arbeite mit 16MHz Quarz und habe solche Funktionen wie + / * ASIN etc. drin. also habe ich die unnötigen delays verkürzt und Terminal-Ausgaben auskomentiert. Jetzt läuft es so, wie ich es mir vorgestellt habe. Mit meinem ziemlich trägen Multimeter messe ich zwischen 0,2-1A. Ich hoffe, dass wenn ich mir die LiPo Akkus + Ladegerät geleistet habe, dieses Zitterproblem nicht wieder auftaucht. Ansonsten lasse ich euch über Probleme wissen

    Nochmal Vielen Dank

Ähnliche Themen

  1. Drei Schrittmotoren angeschlossen. Einer ruckelt..??
    Von Der User 114 im Forum Elektronik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.02.2011, 15:26
  2. Schrittmotor ruckelt und Drehzahl kaum einstellbar
    Von BastelSepp im Forum Elektronik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.03.2010, 10:48
  3. Schrittmotor ruckelt
    Von Rhandymarsh im Forum Motoren
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.03.2009, 00:39
  4. Servo ruckelt
    Von jojo91 im Forum Motoren
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.03.2008, 11:53
  5. [gelöst] 2 Servos mit Bascom ansteuern - Servo 2 ruckelt!
    Von Cairol im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.11.2007, 22:08

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •