-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Vorstellung XMega Tutorial

  1. #1
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    28
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9

    Vorstellung XMega Tutorial

    Anzeige

    Hallo Forum,

    ich möchte euch mein XMega-Tutorial auf meiner Homepage vorstellen und euch um eine Meinung dazu bitten. Der Link ist folgender:

    http://kampis-elektroecke.de/?page_id=876

    Das Tutorial wird nach und nach ergänzt und später hatte ich geplant (nachdem die Peripherie durchgenommen wurde), dass ich ein paar Beispielprogramme hinzuzufügen.
    Nun würde ich euch gerne bitten hier zu schreiben was euch gefällt, nicht gefällt, besser gemacht werden könnte usw.
    Halt alles was euch einfällt

    Danke für eure Meinungen!
    Schaut ruhig mal auf meiner Homepage vorbei :
    http://kampis-elektroecke.de

    Oder folge mir auf Google+:
    Daniel Kampert

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen können Binär, die anderen nicht.

    Gruß
    Daniel

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    22.06.2009
    Beiträge
    1.269
    Hey, auch wenn ich selber keinen XMega besitze, finde ich so ein Tutorial sehr praktisch, da viele speziell für den Einstieg wichtige Informationen gebündelt sind.
    Meine Frage wäre noch, ob es zu dem Schaltplan auch noch ein Boardlayout gibt (bzw. ob das mit in der Eagledatei drin ist, da ich Target verwende). Es wäre aufjedenfall toll, wenn es den Schaltplan und eventuell, sofern vorhanden auch noch das Baordlayout als PDF zum Download gäbe. Zum Inhaltlichen kann ich leider nichts sagen, da ich selber (noch) keine Erfahrung mit dem XMega habe

  3. #3
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    28
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Hallo

    erstmal danke für deine Antwort.
    Nein ein Boardlayout gibt es für die Platine nicht, da ich die Platine auf Lochraster aufgebaut habe. Ich weiß auch nicht sicher ob ich eins machen werde
    Schaut ruhig mal auf meiner Homepage vorbei :
    http://kampis-elektroecke.de

    Oder folge mir auf Google+:
    Daniel Kampert

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen können Binär, die anderen nicht.

    Gruß
    Daniel

  4. #4
    hi daniel ich bin kurz davor mir
    http://store.atmel.com/PartDetail.aspx?q=p:10500183
    zu kaufen

    was mich jedoch verwirrt ist die pdi schnittstelle.
    als programmiergerät sollte doch eigentlich
    http://store.atmel.com/PartDetail.aspx?q=p:10500054
    ausreichen oder brauch ich den debugger dafür ?

    in manchen foren schreiben se man braucht nen jtagice MK2 (250 euro) du schreibst der AVR ISP mkII (~35 euro) reicht zum arbeiten mit dem chip

    ich steige grade in die xmega familie ein und möchte mich nicht in unnötige umkosten stürzen... wäre also über hilfe sehr erfreut

  5. #5
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    28
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Hi und willkommen im Forum,

    wenn du direkt auf dem Chip debuggen willst brauchst du den JTAGIce mkII o.ä.
    Zum Programmieren reicht der Atmelprogrammer vollkommen aus.
    Du kannst testweise ja mal bei "Supported Devices" gucken ob da dein Chip aufgelistet wird. Wenn ja gibt es keine Probleme
    Schaut ruhig mal auf meiner Homepage vorbei :
    http://kampis-elektroecke.de

    Oder folge mir auf Google+:
    Daniel Kampert

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen können Binär, die anderen nicht.

    Gruß
    Daniel

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von ePyx
    Registriert seit
    14.05.2008
    Ort
    Falkensee
    Beiträge
    700
    Naja beim Dragon steht auch das er den Xmega supportet, aber nicht das er dies erst ab A4 tut. Der mkII oder ein Nachbau sollte dicke reichen.
    Grüße,
    Daniel

  7. #7
    [QUOTE=Kampi;550221]Hi und willkommen im Forum,

    wenn du direkt auf dem Chip debuggen willst brauchst du den JTAGIce mkII o.ä.
    Zum Programmieren reicht der Atmelprogrammer vollkommen aus.
    /QUOTE]

    danke für die schnelle antwort. und schönes tutorial btw. werde ich mal austesten sobald ich meine hardware da habe

    debuggen kann ich ja übern pc richtig ?

    hab bis jetzt nur erfahrung mit psoc. da ging alles über pc und nur programmiergerät war norwendig. brauche aber für ein projekt grundlegende erfahrung mit atxmega.

    ich möchte einfach coden und das programm draufladen können und dann schauen ob sound rauskommt led etc etc.. geht mit dem Programmer richtig ?

    für was braucht man das debuggen direkt aufem chip ? bin da grade verwirrt ehrlich gesagt..

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von ePyx
    Registriert seit
    14.05.2008
    Ort
    Falkensee
    Beiträge
    700
    Nun es gibt verschiedene Debug-Schnittstellen bei ATMEL. Da wäre PDI, DebugWire und JTAG. der JTAG-ICE unterstützt wie man dem Namen entnehmen kann JTAG. Mit der JTAG-Schnittstelle ist möglich Breakpoints zu setzen und das Programm sozusagen "live" zu verfolgen, während es auf dem Target läuft. Ist allerdings kein Allheilmittel und unter ungünstigen Umständen bringt es auch nichts.

    Zum Programmieren und Flashen reicht der normale mkII aus.
    Grüße,
    Daniel

  9. #9
    und nochmal vielen dank.

    gruß

  10. #10
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    28
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Zitat Zitat von ePyx Beitrag anzeigen
    Ist allerdings kein Allheilmittel und unter ungünstigen Umständen bringt es auch nichts.
    Für komplexere Programme ist es aber (gerade in Unternehmen) eine sehr preisgünstige Lösung zur schnellen Fehlersuche (nur als Ergänzung).
    Schaut ruhig mal auf meiner Homepage vorbei :
    http://kampis-elektroecke.de

    Oder folge mir auf Google+:
    Daniel Kampert

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen können Binär, die anderen nicht.

    Gruß
    Daniel

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Vorstellung - Xmega Tutorial - Linksammlung - Atmega32U4 Beispiel
    Von stromflo im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.05.2012, 15:35
  2. Vorstellung
    Von Patroclus im Forum Offtopic und Community Tratsch
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.11.2011, 09:04
  3. Xmega auf MAC?
    Von Snow Wolf im Forum Microcontroller allgemeine Fragen/Andere Microcontroller
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.09.2011, 02:18
  4. Vorstellung SPR-VI
    Von BlueNature im Forum Vorstellungen+Bilder von fertigen Projekten/Bots
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 05.06.2010, 10:52
  5. vorstellung und frage
    Von diablo_rw im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 03.02.2010, 09:33

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •