-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Quadropod - erste Versuche inkl. Video

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    03.12.2004
    Ort
    Niederbayern
    Alter
    33
    Beiträge
    237

    Quadropod - erste Versuche inkl. Video

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo zusammen,

    ich bin gerade dabei, einen Quadropod zu bauen und möchte diesen hier vorstellen.

    Ich habe ihn nicht erst simuliert, sondern habe ihn gleich gebaut.
    Mittlerweile läuft er auch schon:



    Die Bewegungen werden von insgesamt 8 Conrad Modelcraft RS 2 Servos durchgeführt und als Mikrocontroller verwendende ich einen STM32. Als Akku kommt ein LiPo mit 2 Zellen in Serie und 900 mAh zum Einsatz. Die Spannungsregler sind im Moment noch Linear-Regler LT1085.

    In den vergangenen Tagen habe ich noch aufwendigere Schrittfolgen programmiert und jetzt läuft er auch ruhiger. Außerdem soll er heute noch eine IR-Fernbedienung bekommen.

    Bernhard

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    03.12.2004
    Ort
    Niederbayern
    Alter
    33
    Beiträge
    237
    so, inzwischen läuft er durch inverse Kinematik wesentlich ruhiger. Er kann auch aufstehen und sich drehen.
    Das Ganze wird wie geplant mit einer IR-Fernbedienung ferngesteuert.
    Ein entsprechendes Video werde ich in den nächsten Tagen nachreichen.

    Nur der Spannungsregler für die Servos bereitet mir Sorgen, da er sehr heiß wird. Da muss ich wohl noch einen Kühlkörper anbringen und generell den mechanischen Aufbau verbessern und die Platine festschrauben.

    Bernhard

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    16.05.2004
    Beiträge
    304
    Das ist ein schönes Projekt, vor allem weil ein ordentlicher Controller eingesetzt wird
    Was für nen Spannungsregler verwendest du denn? Von Analog Devices gibts schöne verlustarme Ladungspumpen ICs, mit denen du das Wärmeproblem sicherlich beseitigen kannst.


  4. #4
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    03.12.2004
    Ort
    Niederbayern
    Alter
    33
    Beiträge
    237
    ja, der STM32 ist schon ein feiner Mikrocontroller. Hier verwende ich einen STM32F100RB, der mit 24 MHz läuft. Ist schon recht praktisch, weil man genügend Rechenleistung hat und man bei int nicht immer überlegen muss, wie groß der Wertebereich ist. Außerdem muss ich für die inverse Kinematik massiv floats und Funktionen von der math.h einsetzen und das läuft hier einfach ohne Klimmzüge. Ich werd mal messen, lange ein Durchlauf mit den ganzen Berechnungen dauert.

    Als Spannungswandler verwende ich jetzt 2 LT1085, die aus der Batteriespannung (6 - 8,4 V) 5,5 V für die Servos machen. Die Stromaufnahme habe ich noch nicht gemessen, aber ich schätze irgendwas im Bereich von 2 bis 3 A.
    In Zukunft will ich da einen Schaltregler verwenden. Ich habe den Roboter jetzt erst mal aus vorhandenen Platinen und Bauteilen aufgebaut, um die allgemeine Funktion zu testen, und werde dann erst in den kommenden Wochen eine "vernünftige" Elektronik entwickeln.
    Außerdem muss ich noch schaun, welche Sensoren für so einen Roboter Sinn machen.

    Bernhard

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Ladungspumpe wird für die Servos nicht funktionieren. Ladungspumpen sind eher dafür ausgelegt damit man z.B. Operationsverstärker o.Ä. damit versorgt aber keine Servos.

    MfG Hannes

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    16.05.2004
    Beiträge
    304
    Hab mich leider etwas falsch ausgedrückt; ich meinte natürlich einen DC/DC Converter.

    Welche Umgebung nutzt du zur Programmierung? Müsstest mal einen neuen Stm32F4 controller testen, damit sollte die Inverse Kinematik ja fast unbemerkt berechnet werden

    lg


  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    03.12.2004
    Ort
    Niederbayern
    Alter
    33
    Beiträge
    237
    Hi.
    Ich benutze die CooCox IDE, die verwendet GCC als compiler.
    Der STM32F4 wäre schon ned schlecht, nur passt der nicht auf die aktuelle Platine. Für die nächste, verbesserte Platine habe ich so einen schon ins Auge gefasst. Aber das Discovery Board liegt schon bei mir rum. Bin aber noch nicht dazu gekommen, es zu testen.
    Bernhard

Ähnliche Themen

  1. Erste Versuche mit einem XMega128
    Von Kampi im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 25.03.2012, 14:15
  2. erste versuche mit dem asuro
    Von Nordwind im Forum Asuro
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 25.09.2011, 10:11
  3. versuche mit floppy motor
    Von Tibor Lorenz im Forum Motoren
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.06.2011, 22:35
  4. erste Versuche mit Timer
    Von MSP430start im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.07.2009, 14:31
  5. RS232 versuche
    Von HelgeG im Forum PC-, Pocket PC, Tablet PC, Smartphone oder Notebook
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.02.2007, 22:21

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •