-         

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: DS18S20 genauigkeit, calibrierung, differenzen?

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    20.03.2012
    Beiträge
    32

    DS18S20 genauigkeit, calibrierung, differenzen?

    Anzeige

    Hallo,

    ich habe mal ein paar Fragen.
    wie genau messen die DS18S20 genau? Wie gut sind diese calibriert?
    laut Datenblatt 0,5°C. wieso stimmen die werte bei mir nicht.

    mein Problem ist das ich mehrere Sensoren habe. zwei Sensoren sind nach aussen geführt um die Temperatur hinter meinem Haus zu messen. Diese liegen unmittelbar an der selben position.
    Der Eine Sensor ist lediglich eingeschrumfpt der andere ist in eine messinghülse vergossen (6mm durchmesser, 0,5mm wandung, Uhu sofortfest 2min).

    Jetzt ist es so das der vergossene relativ viele schwankungen hat und 3-4°C weniger anzeigt.
    Des Weiteren habe ich noch andere Sensoren verbaut. Diese Schwanken auch sehr stark bis auf einer der auf ein alu u-halbzeug (8mm, 1mm wandung) mit wärmeleitpaste montiert wurde und mit heisskleber ein gegossen wurde.

    was habt ihr für erfahrungen? Ich denke zerstört werde ich sie nicht haben da sie ja alle noch messwerte liefern.

    anbei habe ich mal die beiden aussen sensorwerte angehangen.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken DS18S20_4F.jpg   DS18S20_78.jpg  

  2. #2
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    27
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Hi,

    da hast du dich verlesen.
    Die Genauigkeit ist 0,5°C(!). Kalibriert sind die Dinger von Werk aus (soweit ich dem Datenblatt entnehmen kann) nicht. Die Kalibration musst du vornehmen.
    Einen Temeratursensor sollte man nicht mit irgendwas vergießen oder an irgendwas dran kleben. Da jeder Körper der sich an einem Temperatursensor befindet eine gewisse Zeit benötigt bis er die selbe Temperatur wie die Umgebung hat, zeigt auch der Sensor was falsches an.
    In deinem Beispiel hast du einen vergossen. Die Schwankungen kommen daher, dass das Vergussmaterial eine gewisse Zeit braucht um die Temperatur anzunehmen und der Sensor misst (im vergossenen Zustand) die Temperatur des Materials.
    Ich vermute das die Schwankungen daher kommen. Wenn du zwei Sensoren hast die noch "nackt" sind kannst du es ja mal mit denen ausprobieren. Ich denke das "Problem" ist dann weg
    Schaut ruhig mal auf meiner Homepage vorbei :
    http://kampis-elektroecke.de

    Oder folge mir auf Google+:
    Daniel Kampert

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen können Binär, die anderen nicht.

    Gruß
    Daniel

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    20.03.2012
    Beiträge
    32
    ja, vergossene sollten träger sein und nicht so springen da das material ja die temperatur "speichert" und verzögert abgibt. wie du schon sagst und das ist auch gut so
    bei der aussentemperatur ist das auch meiner meinung nach egal da diese sich eigentlich nicht schlagartig ändert. (sonnen - schatten wechsel mal angesehen, was bei der aussen temperatur ja eh unterbunden werde sollte)
    es ist egal, vergossen oder nicht die springen alle bis auf ein vergossener der ist sehr stabil.

    und wie soll man den Kalibrieren? habe da nichts drüber gefunden. somit gehe ich in der annahme das diese kalibriert sind.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Thomas E.
    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    638
    So sprunghafte Temperaturänderungen kenne ich bei diesen Sensoren noch nicht. Vielleicht liegts aber auch gar nicht an den Sensoren, sondern an der Peripherie, die danach kommt? Ich hatte mal einen schwerwiegenden Berechnungsfehler in einer Software. Dieser rief hervor, dass die Temperatur vom Sensor haargenau stimmte, jedoch bei überschreiten von 21,53°C sprunghaft auf 22,00°C wechselte. Also quasi bis 21,53°C genau, darüber dann etwa ein halbes Grad Abweichung.
    Grüße
    Thomas

  5. #5
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    27
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Wenn du nichts über eine Kalibration findest, solltest du eher davon ausgehen das die nicht kalibriert sind
    Ansonsten machst du halt eine Softwareseitige Kalibration, sprich du misst eine Temperatur dessen Wert du kennst und schaust was der Sensor anzeigt. Die Differenz rechnest du weg.
    Das ist nebenbei auch ein guter Weg um zu prüfen ob deine Software richtig arbeitet. Nicht das du einen ähnlichen Fehler in der Software hast wie den den Thomas E. meint
    Schaut ruhig mal auf meiner Homepage vorbei :
    http://kampis-elektroecke.de

    Oder folge mir auf Google+:
    Daniel Kampert

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen können Binär, die anderen nicht.

    Gruß
    Daniel

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    20.03.2012
    Beiträge
    32
    aber Daniel das hat nichts mit Kalibrieren zu tun wenn ich einen Offset mit einrechne.

    so sieht es aus:

    jede volle sekunde kommt wird der nächste sensor ausgelesen und 750ms zuvor "Read_temperatur_prepair"

    das funzt auch sehr gut..nur die Sensoren haben eine zuhohe streuung. wie ich finde.

    Code:
    '###############################################################################
    ' 1 Wire Sensoren Initialisieren
    '###############################################################################
    Sub 1wire_init:
    
     For Ds_no = 1 To Sensorenanzahl
      Ds_ie = Ds_no * 8
      Ds_i = Ds_ie - 7
      If Ds_no = 1 Then
       Dsid(ds_i) = 1wsearchfirst()
      Else
       If Err = 1 Then
        Exit For
       End If
       Dsid(ds_i) = 1wsearchnext()
      End If
      'Waitms 10
     Next
    
    Ds_count = 1wirecount()
    
    
    End Sub
    
    '###############################################################################
    ' 1 Wire Temperatur auslesen
    '###############################################################################
    Sub Read_temperatur_prepair
     ' Alle angeschlossenen DS1820 zum Messen veranlassen
     1wreset
     1wwrite &HCC
     1wwrite &H44
     '### testen
     'Ds_ie = Ds_no * 8
     'Ds_i = Ds_ie - 7
    
     '1wverify Dsid(ds_i)
     '1wwrite &H44
    
    End Sub
    
    Sub Read_temperatur(byval Ds_no As Byte)
     'Start Byte finden füd dsid array
     Ds_ie = Ds_no * 8
     Ds_i = Ds_ie - 7
     'Call Read_temperatur_prepair
     'Waitms 10
     ' Den gewünschten Sensor auswählen
     1wreset
     1wverify Dsid(ds_i)
     ' Kommando READ SCRATCHPAD
     1wwrite &HBE
     Sc(1) = 1wread(9)
    
     If Sc(9) = Crc8(sc(1) , 8) Then
      ' Genauere Temperaturberechnung auf 0,1 °C
      I = Sc(1) And 1
      If I = 1 Then Decr Sc(1)
      T = Makeint(sc(1) , Sc(2))
      T = T * 50
      T = T - 25
      T1 = Sc(8) - Sc(7)
      T1 = T1 * 100
      T1 = T1 / Sc(8)
      T = T + T1
      Temperaturen(ds_no) = T / 10
     Else
      ' Wenn lese Fehler -76 eintragen
      Temperaturen(ds_no) = -76
     End If
    End Sub
    Geändert von kask (18.05.2012 um 12:53 Uhr)

  7. #7
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    27
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Zitat Zitat von kask Beitrag anzeigen
    aber Daniel das hat nichts mit Kalibrieren zu tun wenn ich einen Offset mit einrechne.

    [/Code]
    Ne das Kalibrieren machst du auch nur um die Toleranzen des Sensors auszugleichen. Das bezog sich aber auch nur auf deine Aussage am Anfang des Themas wo du das sagtest:

    wie genau messen die DS18S20 genau? Wie gut sind diese calibriert?
    laut Datenblatt 0,5°C.

    Schaut ruhig mal auf meiner Homepage vorbei :
    http://kampis-elektroecke.de

    Oder folge mir auf Google+:
    Daniel Kampert

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen können Binär, die anderen nicht.

    Gruß
    Daniel

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    20.03.2012
    Beiträge
    32
    ich habe was im anderem universum gefunden.

    http://www.mikrocontroller.net/topic/16035

    ..es wird behauptet die Sensoren weichen ab wenn sie nass werden/geworden sind. hmpf. der vergossene wurde sicher noch nicht in wasser gelegt. der der 3°C mehr zeigt schon.
    mal kontrollieren.

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    20.03.2012
    Beiträge
    32
    hmpf, jetzt gehen sie gleich und teilweise auch beruhigter.
    ich vermute stark das es an den verbindungen liegt.
    sensor ist an kabel gelötet. andere seite ist mit servo steckern die auf stiftleiste. und da vermute ich das problem.

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    20.03.2012
    Beiträge
    32
    es lag definitiv an den verbindungen. seit dem läuft es i.O.

Ähnliche Themen

  1. DS18S20
    Von Naturp im Forum Suche bestimmtes Bauteil bzw. Empfehlung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.04.2010, 12:14
  2. DS18S20 ID Fehler
    Von apohero im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.05.2008, 11:26
  3. Genauigkeit des DS18S20
    Von franzl im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.05.2006, 20:55
  4. DS18S20 mit ATMEGA8515
    Von demir im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.01.2006, 11:45
  5. Sharp GP2D12 hat Differenzen!
    Von BlueNature im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 05.01.2005, 22:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •