-         

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: kurze Frage zu Reihenschaltung Transistoren

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.05.2006
    Beiträge
    1.178

    Daumen runter kurze Frage zu Reihenschaltung Transistoren

    Anzeige

    Mahlzeit!
    Ich habe eine Frage zum Thema Reihenschaltung von Transistoren:
    Frage ist: Müssen die Transistoren Basen auf unterschiedlichen Spannungsleveln liegen, damit diese sicher durchschalten?
    Oder kann ich beide identisch Beschalten und das regelt sich selbst ein (auf die ~0,7V mehr)
    also 2x 10k:100k , oder 10k:47k und 10k:100k siehe Schaltplan.
    --Die Basis vom oberen Transistor muss ja etwas höher legen als der Collector vom unteren, damit der obere transistor gegenüber dem unteren leitend wird...

    Alles Transistormäßige wieder vergessen...

    => Danke!

    EDIT:
    (Der Spannungsteiler mit den 47k statt 100k wäre eh murks, hätte gar keine 0,7v mehr gegeben sondern nur 0,3V bei 3,3V ...)

    Schaltung funktioniert mit 2x 10k:100k an Basis.
    Habs mal aufgebaut,
    beide Transistoren mit 3,3V => 10k => Basis => 100K => Gnd
    und egal wierum oder welcher zuerst angeschaltet wird funktionierts, zumindest in dieser Anwendung. LEDs leuchten erst, wenn beide Transistoren angesteuert werden.

    Thema erledigt.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken reihenschaltung transistoren.jpg  
    Geändert von PsiQ (15.05.2012 um 15:57 Uhr) Grund: Versuch erledigt.
    GrußundTschüß \/
    ~Jürgen

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.183
    R4 und R5 kannst du überhaupt weglassen, die Transistoren schalten mit dem Strom der durch R2 und R3 fließt.
    R4 und R5 verringern nur dem Strom in die Basis.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.05.2006
    Beiträge
    1.178
    Mahlzeit!
    R4 und R5 mit 100k hab ich (jetzt) drin, damit die Eingänge nicht in der Luft hängen wenn kein Signal vom Eingang kommt. Damit die Transistoren sicher Aus sind wenn "eigentlich" nix anliegt.
    Bei nem Faktor von 400 kanns sonst passieren, dass die BC338-40 schon leiten wenn ich beim Rummessen dran rumfummel, was mich dann verwirrt wenn ich grad nicht dran denke...

    Wobei ich glaube ich die 10k vor der Basis auf 4k7 reduziere.
    Bei 3,3V und 10k bin ich mit dem Verstärkungsfaktor bei 0,00033 x 400 => ca 132mA . (doppelt)
    Wenns nun nicht so gut verstärkt mit 400x bin ich arg nah bei den ~60mA die ich haben will. da nehm ich lieber 4k7 => ca 280mA (ca vierfach)
    Dann reichts auch wenn der Transistor schlechter verstärkt.
    Geändert von PsiQ (15.05.2012 um 19:12 Uhr)
    GrußundTschüß \/
    ~Jürgen

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von robo_tom_24
    Registriert seit
    04.02.2012
    Ort
    Burgenland, Österreich
    Beiträge
    485
    Hallo
    Also wir haben in der Schule gelernt R4/5 sind da um Störungen aufzufangen, die eben durch Berühren der Schaltung auftreten. R4 bzw. R5 sollte ca 0.7*RB sein (RB = R2/3)

Ähnliche Themen

  1. Kurze Frage zum MAX 232
    Von Kimundi im Forum Elektronik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.05.2010, 01:12
  2. Kurze Transistor Frage
    Von oZe im Forum Elektronik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.05.2008, 16:46
  3. Kurze OP-Frage + NTC
    Von triti im Forum Elektronik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 13.02.2008, 15:33
  4. Kurze Frage zu RDs on
    Von triti im Forum Elektronik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.08.2007, 16:58
  5. Kurze Frage zur PWM
    Von x8r im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.03.2007, 16:40

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •