-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: 3.3V AVR mit 5V

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von robo_tom_24
    Registriert seit
    04.02.2012
    Ort
    Burgenland, Österreich
    Beiträge
    485

    3.3V AVR mit 5V

    Anzeige

    Hallo
    Ich hab mir das Bluetooth Modul von RF-Store bestellt. Da ist ein BTM222 druaf das mit 3.3V betrieben wird, nun ist auch die ganze Platine auf 3.3V ausgelegt
    Der µC drauf ist ein ATmega 328P, in dem Datenblatt steht dass er mit 1.8 bis 5.5V Operating Voltage beschalten werden kann.
    Kann ich da ohne Pegelwandler direkt vom RN-Control das ja mit 5V arbeitet, eine I2C Verbindung aufbauen?
    Geändert von robo_tom_24 (14.05.2012 um 15:42 Uhr)

  2. #2
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    27
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Nein das geht nicht.
    Schaut ruhig mal auf meiner Homepage vorbei :
    http://kampis-elektroecke.de

    Oder folge mir auf Google+:
    Daniel Kampert

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen können Binär, die anderen nicht.

    Gruß
    Daniel

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    437
    Zitat Zitat von Kampi Beitrag anzeigen
    Nein das geht nicht.
    Da würd' ich widersprechen, das geht durchaus.
    Damit aber nicht magischer weißer Rauch aufsteigt, müssen gewisse Voraussetzungen erfüllt sein:
    -die I2C Pins des Masters dürfen nie Ausgang und High werden
    -es dürfen nicht die internen Pullups des Masters verwendet werden, da diese auf 5V ziehen
    -die Pullups müssen von SCL/SDA gegen 3,3V gehen
    -das BTM muss natürlich mit 3,3V betrieben werden
    Der I2C ist ein Open-Collector Bus, der Master als auch die Slaves ziehen nur gen GND, der High-Pegel wird durch die Pullups erreicht.
    Solange der High-Pegel des 3,3V Slave noch sicher über der High-Schwelle des Masters liegt, klappt das Ganze.
    Erst wenn es gemischte 3,3V/5V Busteilnehmer sind, bei denen sich die 5V-Typen am zu geringen Pegel stören könnten, wären Pegelwandler angesagt.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von robo_tom_24
    Registriert seit
    04.02.2012
    Ort
    Burgenland, Österreich
    Beiträge
    485
    Also kann ich jetzt direkt keine I2C Verbindung zum Mega328P aufbauen?....

  5. #5
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    27
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Doch aber es sind ziemlich viele Dinge die berücksichtigt werden müssen
    Schaut ruhig mal auf meiner Homepage vorbei :
    http://kampis-elektroecke.de

    Oder folge mir auf Google+:
    Daniel Kampert

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen können Binär, die anderen nicht.

    Gruß
    Daniel

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von robo_tom_24
    Registriert seit
    04.02.2012
    Ort
    Burgenland, Österreich
    Beiträge
    485
    hmmmmpff....doof....und wie wärs einfacher zu lösen?
    Transistor Pegelwandler?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    So ohne weiteres kann man den 5 V I2C bus nicht an den mit 3,3 V betrieben µC legen. Das mindeste sind die Pullups nach 3,3 V. Damit sollte es gehen, ist aber von den Pegeln schon relativ knapp für einige mit 5 V betriebene ICs - die brauchen zum Teil 3 V für einen high Pegel.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Eine Lösung wäre je ein Pegelwandler für Daten und Takt mit je einen kleinen MOSFET und einem Widerstand. Statt MOSFET geht auch ein NPN Transistor, eine Diode und 2 Widerstände dazu.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von robo_tom_24
    Registriert seit
    04.02.2012
    Ort
    Burgenland, Österreich
    Beiträge
    485
    ok, also Transistor-Pegelwandler passend?

    Kann ich eigentlich auf die Rx/Tx Leitung ne LED mit Vorwiderstand hängen zur überwachung?
    Ca. so:
    Code:
    Rx --|400R|-->|----+
    Tx --|400R|-->|----+
                       |
                      GND

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •