-
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Suche schmalen 12Volt Akku - Alternative aus 2x 6Volt Akkus möglich?

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.09.2011
    Beiträge
    72

    Suche schmalen 12Volt Akku - Alternative aus 2x 6Volt Akkus möglich?

    Hallo,

    ich möchte einen Peli 1400 Koffer zu einem Empfangskoffer für Luftbildaufnahmen ausbauen.

    Stromaufnahme wird bei (hoffentlich) max. 1,5 A liegen (Video-Monitor, XBee, Video Empfänger, LCD, Atmega etc.)..., die Spannung ist fix.

    Aufgrund diverse Einbauten werde ich nicht die volle Höhe von 100 mm ausnutzen können. Der Akku wird auch liegend genutzt/gelagert...

    Ich habe mich für die 12 V Bleiakku-Technologie entschieden, da sicher und günstig. Leider schwer und groß - schwer ist nicht so schlimm, aber die Höhe macht mir zu schaffen.

    Hier habe ich bei reichelt einen Akku von Kung Long für 25 Euro mit einer Kapazität von 10 Ah gefunden. Der hat eine Breite von 65 mm, dass ist schon nicht schlecht.

    Jetzt habe ich überlegt, 2x einen 6V 5-10 Ah Akku zu nutzen, die haben alle eine Breite von 50 mm - so könnte ich 2 Akkus liegend nebeneinander einbauen und in Reihe schalten.

    Das dies natürlich geht, ist mir klar, allerdings, habe ich nur ein Jamara X-Peak BAL - Ladegerät und würde gerne beide Akkus gleichzeitig laden wollen...

    - das Laden ist so aber meiner Meinung nach nicht möglich
    - ist es besser gleich einen 12 Volt Akku zu nehmen, als die "aufwendige" Reihenschaltung?

    Vielen Dank und
    Gruß

    Christoph
    Geändert von spelli2001 (04.05.2012 um 12:23 Uhr)

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von sast
    Registriert seit
    30.11.2004
    Alter
    43
    Beiträge
    448
    Warum soll das Laden der beiden 6V Batterien nicht gehen? Im Grunde liegen bei 6V 3 2V Bleizellen in Reihe und bei 12V sind es 6 Stück. Der einzige Unterschied zwischen 1x12V oder 2x6V ist somit die räumliche Trennung der Zellen.

    sast

    雅思特史特芬
    开发及研究

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.09.2011
    Beiträge
    72
    Hallo sast,

    Danke für die Antwort, hatte mir sowas schon gedacht. War mir aber nicht sicher...

    Gruß

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von Thegon
    Registriert seit
    21.01.2011
    Beiträge
    540
    Bei der Entladung der Akkus wird das sicher kein Problem sein, beim Laden würde ich persönlich aber auf Nummer sicher gehen
    und die beiden Akkus parallel schalten und sie dann mit einem 6V - Ladegerät aufladen,
    oder auch während des Ladevorgangs jedem der beiden Akkus einen Widerstand "draufschalten" (zwei gleiche für die beiden Akkus, bei 12V Ladespannung),
    dadurch sollte verhindert werden dass Aufgrund von "Bauteilstreungen" ein Akku mehr geladen wird als der andere und somit Ungleichgewichte auftreten.

    Wenn es aber genau die gleichen neunen Akkus sind, dann kann man vermutlich auch darauf verzichten

    Mfg Thegon

  5. #5
    RN-Premium User Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    63
    Beiträge
    10.144
    Hallo!

    Genau Thegon !

    Das beweist seit langen meine schon ziemlich alte Selbstsau: http://www.roboternetz.de/community/...931#post526931 (siehe Stromversorgung).
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer... (Rabenauge) Machs - und berichte. (oberallgeier) Man weißt wie es ist, aber nie warum. Zwischen Idee und Gerät ist nur Basteln. Echt helfen pragmatische Antworten. http://www.youtube.com/watch?v=6OrofA5U-lY Danke für Danksagung.

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.09.2011
    Beiträge
    72
    Hallo,

    Akkus werden nagelneu sein.

    Thegon, kannst du was zur Dimensionierung der Widerstände sagen? Und mir das vielleicht näher erklären?

    Danke und schönen Abend,
    Christoph

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von sast
    Registriert seit
    30.11.2004
    Alter
    43
    Beiträge
    448
    @Picture wusste gar nicht, dass du Bleiakkus für dein Gefährt verwendest. Hast du den Tiefentladeschutz in deinem Staubsauger verbaut? Ich hatte mal Tests mit einer OPV Schaltung gemacht und war nicht zufrieden, weil der eingestellte Wert mit der Eigenerwärmung der Schaltung weggelaufen ist. Kannst du dazu was sagen, wie sich die Pollin Baugruppe verhält?

    Zum Beweis: hast du ein Gegenbeispiel, wo es nicht funktioniert hat als du alles in Reihe geladen hattest?
    Das es mit getrennter Ladung funktioniert ist ja unumstritten, aber ich könnte jetzt mindestens drei eigene Entwicklungen anführen in denen die Akkus als Komplettpaket geladen werden. Außerdem besteht jeder größere Bleiakku aus mehreren Zellen. Beim LKW sind das 24V - entspricht 12Zellen - oder eventuell sogar noch mehr. Als nächstes könnte ich noch Krankenfahrstühle anführen oder Elektroscooter die verwenden auch 36V Bleipacks aus mehreren kleinen Batterien und laden mit einem 36V Ladegerät.

    Wenn man einen 6V Akku läd sind da ebenfalls 3 Zellen drin, die verschieden reagieren könnten. Bleiakkus sind keine LiIon oder LiPo Akkus, wo es am besten ist, wenn man für jede Zelle ein Lademanagement verwendet.
    @Thegon die Bleiakkus nehmen einem das Tiefentladen viel mehr übel. Außerdem ist die Ladespannung eines 12V Akkus nicht 12V, sondern liegt knapp unter 14V. Bei 12V hat der Akku gar nichts zum Selbstheilen. Die Akkus entspannen sich beim laden so wie ne gute Jeans beim Waschen.

    Wir haben sogar schon Tests mit vollgeladenen 36V Blocks durchgeführt, in dem wir sie durch einen Generatoreffekt einer Winde weiter geladen haben. Die Ladespannung lag dann bei über 50V und die Akkus sind nicht einmal 1°C wärmer geworden. Die tatsächliche Akkuspannung hat sich dadurch auch nicht erhöht sondern ist sofort bei Belastung auf den Normalwert eines vollen Akkus abgesunken.

    Soviel zu meinem Halbwissen auf diesem Gebiet. Ich nehme auch gern Belehrungen von echten Profis an, die sollten dann aber bitte physikalisch fundiert sein, ansonsten bleibe ich bei meiner Aussage aus dem ersten Post von mir in diesem Thread.

    sast

    雅思特史特芬
    开发及研究

  8. #8
    RN-Premium User Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    63
    Beiträge
    10.144
    Ich habe bisher kein Tiefendladeschutz in meine Selbstsau eingebaut weil ich das Abfallen der Akkuspannung bei ca. 2A ziehender Luftpumpe noch deutlich "höre".

    Leider habe ich kein Gegenbeispiel als Beweis, vermute ich nur, dass es mit mit getrennter Ladung komplizierter wird.
    Geändert von PICture (05.05.2012 um 16:23 Uhr)
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer... (Rabenauge) Machs - und berichte. (oberallgeier) Man weißt wie es ist, aber nie warum. Zwischen Idee und Gerät ist nur Basteln. Echt helfen pragmatische Antworten. http://www.youtube.com/watch?v=6OrofA5U-lY Danke für Danksagung.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von Thegon
    Registriert seit
    21.01.2011
    Beiträge
    540
    Zitat Zitat von sast Beitrag anzeigen
    . Außerdem ist die Ladespannung eines 12V Akkus nicht 12V, sondern liegt knapp unter 14V. Bei 12V hat der Akku gar nichts zum Selbstheilen. Die Akkus entspannen sich beim laden so wie ne gute Jeans beim Waschen.
    Sry, ich meinte "12V Ladegerät".

    Nun, ich habe auch kein Negativbeispiel, also will ich nicht widersprechen.

    Mfg Thegon

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.09.2011
    Beiträge
    72
    Hallo,

    könntest du mir das mit den Widerständen während der Ladung nochmal näher erklären?

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. 12V Akku bei ~6Volt Motoren und RN-Control
    Von Neokortex im Forum Elektronik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.06.2009, 00:00
  2. Akku laden möglich, wenn CC2 montiert ist?
    Von topgunfb im Forum Robby CCRP5
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.04.2008, 18:45
  3. 12Volt eines Akkus stabilisieren
    Von Peach303 im Forum Elektronik
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 20.02.2008, 22:16
  4. Akku Spannung zu hoch -> defekt möglich?
    Von Spanky im Forum Robby RP6
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.11.2007, 09:13
  5. Notstromaggregat für 6Volt Akku
    Von solo im Forum Vorstellung+Bilder+Ideen zu geplanten eigenen Projekten/Bots
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 01.04.2006, 22:48

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •