-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Drehzahlregelung mit nem PIC

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.05.2004
    Ort
    Bielefeld / Paderborn
    Beiträge
    1.253

    Drehzahlregelung mit nem PIC

    Anzeige

    moinsen.

    im thread http://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?t=6292 gehts um nen pc-lüfter. dieser schmeisst nen rechtecksignal raus, das über die aktuelle drehzahl auskunft gibt. ich möchte jetzt nen pic benutzen (irgendeinen 12F...), um die drehzahl konstant zu halten.
    ich hab aber noch nicht die zündene idee, wie ich das softwareseitig machen soll. hat einer von euch sowas schonmal gemacht? oder ne idee, die er mir in pseudo-code 'skizzieren' könnte?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    Hm... also ohne mich mit Pics auszukennen, würde ich sagen es gibt 3 Möglichkeiten an die Sache ran zu gehen:

    1. Du misst die Zeit zwischen den Impulsen
    2. Du misst die Anzahl der Impulse in einer Zeiteinheit (Synchronisation dauert länger)
    3. Du lässt einen Interenen Timer mitlaufen (in gewünschter Frequenz)
    Wenn nun der Interne Timer einen Impuls gibt, erhöst du den PWM des Lüfters um 1. Wenn der Lüfter einen Impuls gibt, macht er den PWM um eins langsamer. Diese Methode hat den Vorteil, dass sie im Grunde relativ simpel ist und bis auf den Timer nicht so viele Systemresourcen verbraucht. Ich weiß leider nicht, wie hoch die Frequenz des Signals ist.

    Ich gehe mal davon aus, dass du einen PWm verwenden willst.

    MFG Moritz

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.05.2004
    Ort
    Bielefeld / Paderborn
    Beiträge
    1.253
    also die frequenz kann ich nur anhand der standart-drehzahl das lüfters schätzen. die liegt bei 4800u/min. d.h. 80 in der sekunde. und ich muss noch messen, ob der 1 oder 2x pro umdrehung nen puls gibt.
    klar, nen pwm will ich verwenden. softwareseitig. ich denke ich werde die methode 3 benutzen.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    04.11.2003
    Ort
    Dresden
    Alter
    53
    Beiträge
    409
    Hi Stefan,

    bitte bei der Geschichte einwas bedenken: Der Pulse-Ausgang des Lüfters liefert nur dann Low, wenn der Lüfter auch tatsächlich Spannung hat.
    Bei PWM-Ansteuerung ist demnach das ausgegebene Signal nicht identisch mit dem erwarteten Signal. Je nach duty cycle werden die Pulse gekürzt oder fehlen ganz.

    Siehe auch Bild hier:

    Abhilfe dafür ist regelmäßig einen kompletten Tachocycle zu durchfahren. Macht die Geschichte zwar etwas komplizierter aber nicht unmöglich.

    Viele Grüße
    Jörg

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.05.2004
    Ort
    Bielefeld / Paderborn
    Beiträge
    1.253
    uff... ok... gut dass du es anmerkst... aber wer ist stefan?

    und äh... könnte man nicht vielleicht nen elektronisches potentiometer nehmen, statt pwm? ich gehe doch mal davon aus,dass es sowas gibt..

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    04.11.2003
    Ort
    Dresden
    Alter
    53
    Beiträge
    409
    Zitat Zitat von Goblin
    ... aber wer ist stefan?
    sorry, war ne Verwechslung.

    und äh... könnte man nicht vielleicht nen elektronisches potentiometer nehmen, statt pwm? ich gehe doch mal davon aus,dass es sowas gibt..
    Naja man könnte den LM317 dafür nehmen (Google befragen). Aber der braucht auch einen Analogwert zur Steuerung. Also hier dann wirklich ein elektronisches Poti nehmen (Xicor) oder einen DAC. Kommt auch auf die gewünschte Auflösung drauf an.

    Viele Grüße
    Jörg

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    Wie macht das denn ein noramler PC? ODer wie machen das die Lüftersteuerungen, die immer i den 5.25"-Gehäusen stecken?
    ICh werde mal ein wenig googeln.

    MFG Moritz

    Edit:
    Also hier mal ein Link mit anderen Links etc.:
    http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-65538.html

    Was wäre eigentlich, wenn man eine Gewisse Grundspannung anlegt, z.B. übern einen Widerstand, so das nicht viel Strom vließt, aber ein Tachsignal rauskommt, könnte das funktionieren.
    Dazu ist natürlich wichtig, wie das Tachosignal erzeugt wird, weiß das jemand?

    MFg Moritz

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •