-
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Luftpumpe ohne Druckverlust

  1. #1

    Luftpumpe ohne Druckverlust

    Hallo Roboterfreunde,

    ich bin neu hier im Forum aber bereits seit langem auf der Suche nach einem Pumpensystem das in beide Richtungen pumpen kann und keinen Druckverlust aufweist.
    Ist für sowas stets ein digital gesteuertes Ventil nötig, das ich über einen Sensor / Regler ansteuern muss?

    Beste Grüße
    Geändert von fahrradlaus (27.04.2012 um 20:13 Uhr)

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    6.485
    Zitat Zitat von fahrradlaus Beitrag anzeigen
    ... Suche ... Pumpensystem ... beide Richtungen ... und keinen Druckverlust ...
    Jetzt wärs nett, wenn Du etwas genauer erklärst was Du meinst. Denn eine Pumpe hat genaugenommen keinen Druckverlust, sie erzeugt ja sogar Druck.

    Es gibt verschiedene Pumpen bzw. Pumpmethoden, die in beide Richtungen fördern können, primär natürlich eine Gruppe zwangsfördernder Pumpen wie z.B. Flügelzellenpumpen, auch Exzenterschneckenpumpen etc. Meist wird jedoch so gepumpt, dass z.B. bei Rotationspumpen an dem Ende der Wellendurchführung der niedrigere Druck ansteht. Dies dürfte bei Luftpumpen - wenn Du wirklich Luft meinst und nicht irgendwelche Sondergase - aber ein geringeres Problem darstellen. Luftpumpen die in beide Richtungen fördern können und mässige Drücke aber relativ hohe Ströme erreichen, können z.B. Schraubenverdichter/Drehkolbengebläse sein - sieh mal nach bei Aerzener Pumpen. Ich fürchte aber, dass Du eine simple Fahrradpumpe meinst - und da besonders müsstest Du Deine seltsame Formulierung mit dem pumpen ohne Druckverlust näher erläuern. Zumindes ich verstehe Dich da nicht.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  3. #3
    Hallo oberallgeier,

    Vielen Dank für deine schnelle Antwort.
    Generell meine ich eine Pumpe die bei Stillstand keinen Druck verliert. Ich plane in einem mit Luft gefüllten Membrankissen aus einer 3 lagigen Membran konstant einen Gesamtdruck zu halten, wobei jedoch die Membran in der Mitte bei verschiedenen Einflüssen wandern soll, sofern der Druck in der Linken steigt/sinkt oder der Rechten steigt/sinkt. Diese Kammern sollen mit 2 Pumpen über 2 verschiedene Kreisläufe arbeiten. Diese Kreisläufe werden mit Wärme / Drucksensoren gesteuert.
    Ich werd mir trotzdem erstmal die von dir aufgezählten Pumpen einmal anschauen.

    Beste Grüße

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    6.485
    Zitat Zitat von fahrradlaus Beitrag anzeigen
    ... Generell meine ich eine Pumpe die bei Stillstand keinen Druck verliert ...
    Dieser Druckverlust heißt Leckage. Ansonsten verstehe ich Deine Planung nicht wirklich - aber das macht wohl nix.

    Eine ordentliche Pumpe, auch eine Gas-(Luft-)Pumpe sollte keine Leckage haben. Immerhin gibt es industrielle Prozesse, in denen Gas-Flüssigkeitsgemische mit Blausäure be-/verarbeitet werden. Allerdings können sich die Leute, die daneben arbeiten, garnicht (nicht mehr!) beschweren, wenn die verwendeten Behälter, Leitungen und Pumpen "Druck verlieren" würden, sprich: wenn Leckagen aufträten.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  5. #5
    Vielleicht sollte ich noch dazu erwähnen, dass es sich dabei um eine Modellbaupumpe handeln sollte und nicht um eine Industriepumpe.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    49
    Beiträge
    1.656
    Eine Peristaltikpumpe (Schlauchpumpe) käme vielleicht in Frage. Ansonsten pinzipiell alle Pumpen mit einem periodisch änderndem Arbeitsvolumen (also Kolben, Membran), wenn die Ventile, die das Arbeitsvolumen mit der Saug/Druckseite verbinden entsprechend gesteuert werden. Die Ventilsteuerung könnte durchaus auch mechanisch von der Arbeitswelle der Pumpe angetrieben und gesteuert werden. Anregungen dazu könnten die Steuerungen von Dampfmaschinen geben. Selbstverständlich geht auch ein Ventilator mit Drehzahlregelung. Vielleicht kommen bessere Ideen, wenn Du Dein Thema weniger theoretisch darstellst (ich habe ja keine Vorstellungen von den geforderten Drücken, Durchflüssen, sonstigen Randbedingungen).

  7. #7
    Moderator Roboter Genie
    Registriert seit
    26.08.2004
    Ort
    Backnang
    Alter
    28
    Beiträge
    1.228
    @oberallgeier: Bei kritischen Anwendungen (z.B. Pumpen von Säuren oder aggressiven Gasen) wird sehr oft auch "Sperrluft" verwendet. Die Pumpen müssen also nicht 100% dicht sein.
    Bei Radialpumpen kann das Medium bei Stillstand der Pumpe, prinzipbedingt, durch das Laufrad von der Druck- auf die Saugseite strömen. Bei Verdrängerpumpen ist das meist nicht der Fall.
    Industriepumpen sind aber dann schon sehr teuer, wenn man die nur für den Hobbybedarf braucht.

    Ich würde da eher mal in Richtung Rückschlagventil schauen. Vielleicht kann man von der Webseite der Firma Festo ein paar Ideen holen.

    Gruß
    Basti

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    09.02.2005
    Ort
    München
    Alter
    29
    Beiträge
    389
    Membranpumpen sind nicht schlecht. Hab solche an Vakuumpumpen für nen Eurobot Roboter eingesetzt. Die waren für den Zweck sogar zu gut. Ham das Vakuum mit Saugnapf für Minuten gehalten(je nach Oberfläche). Musste sie dann mit Ventilen entlüften um die gegriffenen Objekte schnell wieder los zu lassen.



    Gruß Matthias

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    6.485
    Zitat Zitat von BASTIUniversal Beitrag anzeigen
    ... Bei kritischen Anwendungen ... wird sehr oft auch "Sperrluft" verwendet ...
    Kenn ich, trotzdem danke, auch wenns dabei dann OT wird. Na ja, was so alles als kritisch angesehen wird. In meinem Umfeld fängt kritisch da an, wo Sperrfluide nicht mehr akzeptabel sind, weil sie z.B. das gepumpte Fluid oder die Umgebung kontaminieren oder das benutzte und vielleicht kontaminierte Sperrfluid ein Problem darstellt.
    Ciao sagt der JoeamBerg

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. RGB-LED, PWM ohne Programmieren :)
    Von jcrypter im Forum Elektronik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.03.2010, 13:03
  2. CNY 37 ohne Transistor
    Von apohero im Forum Elektronik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.04.2008, 12:15
  3. LED ohne R an PWM
    Von SprinterSB im Forum Elektronik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.12.2005, 18:20
  4. PC ohne PC-Netzteil
    Von GagaPeter im Forum Elektronik
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 10.03.2005, 19:38
  5. Ohne mampf kein Kampf (ohne strohm geht nichts)
    Von Andal im Forum Elektronik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 26.11.2004, 20:40

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •