-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Probleme Platinen ätzen!

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    26.04.2009
    Ort
    Singen - Rostock
    Alter
    32
    Beiträge
    159

    Probleme Platinen ätzen!

    Anzeige

    Servus ihr lieben,

    habe hier ein kleines Problem beim Ätzen von meinen Leiterplaten.Das verwendete Material ist neblig Orginal Bungard Basismaterial bezogen von Octamex.Hatte bisher eigentlich kein Problem mit dem Bungard Material,bei diesem hier muss jedoch ie Belichtungzeit kürzer sein.
    In der Ätzkuvette ist mir dann aufgefallen das lauter kleine Kupferreste überbleiben,wie Farbspritzer. Hab die Platine dann länger drin gelassen bis es mir die 0.4 mil Literbahnen weggeätzt hat. Sie Kupferreste gingen trotzdem nicht weg.
    Hatte jemand von euch schon ml ein solches Problem?
    ist das Zeugs von Octamex wirklich Bungard Material? Aufkleber von Bungard waren auch nicht drauf.

    Gruß Andi
    Gruß Andreas
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Manchmal muss man laufen bevor man gehen kann.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    22.07.2009
    Beiträge
    405
    Ich habe bei einer von drei bis vier Bungard Platinen Probleme mit den Rändern (bis max. 5mm). Mitten drin hatte ich noch nie Probleme.
    Verwende eigentlich nur Bungard Material - aber einen Aufkleber hatte ich noch nie drauf.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von ePyx
    Registriert seit
    14.05.2008
    Ort
    Falkensee
    Beiträge
    700
    Naja das photopositiv hat meist einen Bungard-Aufkleber in der Größe eines Preis-Schilds drauf. Das variiert allerdings auch teilweise. Das mit den Ränder kann ich bestätigen. Allerdings hatte ich das meist nur, wenn der Kram von Conrad kam oder zu lange herum lag, also würde ich das auf die Lagerzeit schieben. Wenn ich Platinenmaterial bei Segor gekauft hatte, hatte ich noch nie Probleme.

    Im Übrigen finde ich 0,4 mil als Leiterbahnbreite schon recht sportlich. Die meisten professionellen Fertiger schaffen das nicht .
    Grüße,
    Daniel

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    26.04.2009
    Ort
    Singen - Rostock
    Alter
    32
    Beiträge
    159
    Servus,

    vielen lieben Dank für eure schnellen Antworten. 0,4 mil geht schon muß halt dabei bleiben und immer drauf schauen
    Das mit den Ränder kann auch am belichter liegen, hab ich mit meinem LED-Belichter auch. Liegt bei mir aber dran das im Randbereich nur von einer Seite benachbartes Licht unterstützt. Habe jetzt mal Octamex ne Mail geschrieben und bei Bungard diesbezüglich angerufen. Kenne das sonst auch mit dem Preisschild großen Aufkleber, deswegen war ich stützig. Also Bungard beliefert Octamex von daher haben die wohl keine Schuld. Hab jetzt Bungard noch ne Mail geschrieben. Sieht halt so aus hals hätte jemand ne extra Portion Fotolack drüber gespritzt
    Hoffentlich hat der Rest von dem bestellten Material ne andere Qualität.

    Gruß Andi
    Gruß Andreas
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Manchmal muss man laufen bevor man gehen kann.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von ePyx
    Registriert seit
    14.05.2008
    Ort
    Falkensee
    Beiträge
    700
    Naja 0,4 mil = 0,010 mm also 10 µm. Als Leiterbahndicke war bis jetzt immer bei maximal 7 mil (im Heimgebrauch bei mir) Schluss.
    Grüße,
    Daniel

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    26.04.2009
    Ort
    Singen - Rostock
    Alter
    32
    Beiträge
    159
    Sorry, ich depp! Ich hab grad noch mal nachgesehen. 0,4mm hats weggeätzt. 0,4mil ist glaub ich im nicht mehr sichtbaren Bereich
    Gruß Andreas
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Manchmal muss man laufen bevor man gehen kann.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von ePyx
    Registriert seit
    14.05.2008
    Ort
    Falkensee
    Beiträge
    700
    Genau das war der Tenor, auf den ich in der ersten Antwort hinaus wollte. Ansonsten hättest du mir mal dein Geheimnis verraten müssen.
    Grüße,
    Daniel

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    26.04.2009
    Ort
    Singen - Rostock
    Alter
    32
    Beiträge
    159
    Hab jetzt grad mal aus Spaß im Eagle ne 7 mil Leiterbahn gezeichnet.Wie kannst du sowas ätzen, das ist mehr als heftig!Was für Papier benutzt du? Transparenz? Bin grad echt Baff! Damit kommt an ja mindestens dreimal zwischen IC Beinchen durch
    Gruß Andreas
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Manchmal muss man laufen bevor man gehen kann.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von ePyx
    Registriert seit
    14.05.2008
    Ort
    Falkensee
    Beiträge
    700
    Transparentpapier oder OV-Folien. Allerdings im Copyshop mit voller Auflösung und so weiter bedruckt. Das dann auch nicht wirklich zu kontrollieren. Aus Faulheit, nehme ich meist nur 12 oder 16 mil weil das auch langt und man sich keinen Stress machen muss.

    Bei 7 mil muss man schon sehr doll aufpassen und alles andere muss auch stimmen ( Belichtung, Entwickeln ) und vom Ätzen ganz zu Schweigen. Das geht nur wenn man recht alte Suppe verwendet und man den Prozess genau beobachtet. Mit Spass hat das nichts mehr zu tun.
    Grüße,
    Daniel

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    26.04.2009
    Ort
    Singen - Rostock
    Alter
    32
    Beiträge
    159
    Vielen Dank für die schnelle Antwort,

    hab gestern Abend mal eine neue Belichtungsreihe gestartet um das Basismaterial zu testen. Hab dabei auch mal ein paar 7mil Leiterbahnen mit rein gesetzt. Das ist schon sehr heftig nur bei einer einzigen Belichtungszeit waren die nachher alle noch sauber erhalten. Ich ziehe meinen Hut vor dir. Respekt! Da will ich mal hinkommen was Platinen ätzen angeht.

    Hab gestern Abend noch E-Mail Verkehr mit Herrn Bungard persönlich gehabt. Enorm das sich der Firmenchef persönlich einem solch lächerlichen Problem annimmt. Wird wohl auch der Grund für die sonst so hohe Qualität sein. Ich werd ihm das Basismaterial mal einsenden und halt euch auf dem laufenden

    Gruß Andi
    Gruß Andreas
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Manchmal muss man laufen bevor man gehen kann.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Platinen Ätzen
    Von Zwerwelfliescher im Forum Konstruktion/CAD/Sketchup und Platinenlayout Eagle & Fritzing u.a.
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 21.11.2009, 09:54
  2. Platinen ätzen
    Von Barthimaeus im Forum Konstruktion/CAD/Sketchup und Platinenlayout Eagle & Fritzing u.a.
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 05.05.2008, 08:47
  3. Platinen ätzen
    Von Skynet im Forum Konstruktion/CAD/Sketchup und Platinenlayout Eagle & Fritzing u.a.
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 31.01.2008, 17:20
  4. Ätzen von Platinen??
    Von chris_noob im Forum Allgemeines zum Thema Roboter / Modellbau
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 03.04.2006, 17:53
  5. platinen ätzen
    Von bassdart im Forum Elektronik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.11.2004, 17:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •