-
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Fragen zum Akkuladen mit Solarmodul

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.06.2011
    Beiträge
    158

    Fragen zum Akkuladen mit Solarmodul

    Ich hab hier ein kleines Solarmodul ( http://www.conrad.at/ce/de/product/110454 ),
    nominell 6V, 150 mAh (Solarzellen in Reihe, keinerlei Elektronik dran).
    Was spricht dagegen, direkt eine AA-Akkuzelle (NiMH) dranzuhaengen zum Laden - da sollte sich doch
    "automagisch" durch die Innenwiderstaende eine brauchbare Ladespannung einstellen, oder seh ich das ganz falsch?
    Speziell, wenn die AA-Zelle bis 2A schnellladefaehig ist, sollte mal vorerst nichts Schlimmes passieren,
    weder fuers Modul noch fuer die AA-Zelle, oder?

    Detailfragen:
    Was passiert, wenn die Modulspannung die Akkuspannung unterschreitet, wenn es dunkel wird?
    Da hilft wohl eine Diode, damit der Strom nicht in die falsche Richtung fliesst? Oder passiert das sowieso nicht?

    Wie kann ich einfach erkennen, wann der Akku geladen ist? Reicht einfache Spannungsmessung (1.4V Endspannung und gut is?)

    PS: keine Sorge, ich hab nicht vor, das Ganze unbeaufsichtigt rumliegen zu lassen -
    jedenfalls nicht, bevor ich mich damit besser auskenne

    PPS: Ich suche keine fertige Solarakkuladungsschaltung, mir geht es mal ums
    Verstaendnis der Grundlagen und um einen 'quick and dirty'-Ansatz fuer
    Solarmodul + Akku, aber eben nicht zu 'dirty'
    (oder die Erkenntnis, das sowas doch nicht geht - auch kein Drama)
    Also bitte keine Diskussionen ueber Akkutemperaturueberwachung oder deltaU-Abschaltung
    ( http://de.wikipedia.org/wiki/Ladeverfahren und Aehnliches kenn ich schon).

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.043
    Wenn du die Schaltung überwachst ist es kein Problem. Sonst sind die Akkus schnell im Jenseits.
    Es gibt Solarzellen die haben eine Rückstromdiode eingebaut, am besten messen.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  3. #3
    RN-Premium User Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    63
    Beiträge
    10.191
    Hallo!

    @ Calis007

    Deine alle Überlegungen sind richtig.

    Zitat Zitat von Calis007 Beitrag anzeigen
    Was spricht dagegen, direkt eine AA-Akkuzelle (NiMH) dranzuhaengen zum Laden - da sollte sich doch "automagisch" durch die Innenwiderstaende eine brauchbare Ladespannung einstellen, oder seh ich das ganz falsch?
    Gar nix, da der Ladestrom durch angeschlossene Solarzelle und Ladespannung durch angeschlossenen Akku festgelegt werden. Es muss nur die unbelastete Solarzelle eine ca. doppelte Spannung vom Akku liefern können.

    Zitat Zitat von Calis007 Beitrag anzeigen
    Speziell, wenn die AA-Zelle bis 2A schnellladefaehig ist, sollte mal vorerst nichts Schlimmes passieren, weder fuers Modul noch fuer die AA-Zelle, oder?
    Richtig, das einnzige, was man kontrollieren muss, ist die Akkutemperatur bei permanentem Ladestrom durch vollen Akku. Wenn der Akku nach ca. 1/2 Stunde nicht zu heis wird, darf er an der Solarzelle "ewig" hängen.

    Zitat Zitat von Calis007 Beitrag anzeigen
    Was passiert, wenn die Modulspannung die Akkuspannung unterschreitet, wenn es dunkel wird? Da hilft wohl eine Diode, damit der Strom nicht in die falsche Richtung fliesst? Oder passiert das sowieso nicht?
    Praktisch schaltet man, nach Messen, falls nötig, zwischen Akku und Sölarzelle immer eine geeignete für max. Ladestrom (bei leerem Akku) Diode (z.B. Schottky).

    Zitat Zitat von Calis007 Beitrag anzeigen
    Wie kann ich einfach erkennen, wann der Akku geladen ist? Reicht einfache Spannungsmessung (1.4V Endspannung und gut is?)
    Das hängt von Definition, was man unter geladenem Akku versteht. Praktisch für Bastler (wie ich) reicht es Spannungsmessung, die nach Hersteller zwischen ca. 1,35 bis 1,5 V varieren kann. Das könnte man aber zuerst im "klassischen" Ladegerät ermitteln.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer... (Rabenauge) Machs - und berichte. (oberallgeier) Man weißt wie es ist, aber nie warum. Von Idee zu Gerät ist nur viel Basteln. Helfen ist kurz antworten auf reale Fragen. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke für Danksagung.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    01.03.2008
    Ort
    Niederlanden
    Beiträge
    1.113
    Ein Solarzelle liefert den beste Leistung bei eine bestimmte Spannung und Strom. In diesen Fall ist das wahrscheinlich 6v und 150ma. (nennbetrieb im volle Sonne) Bei mehr Belastung (mehr strom) senkt die Spannung, bis 0volt bei Kurzschluss. Bei weniger Strom-belastung steigt die Spannung ein bisschen (bis auf maximal und 0 mA bei offen Kontakten). Aber mit weniger Strom senkt die Leistung (UxI) jedenfalls. Leider ist die position von das Punkt ein wenig abhängig von Sonnenleistung und Temperatur. Sehe diese wiki über Maximum Power Point:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Maximum_Power_Point

    Also dein Akku-Ladeschaltung soll so eingerichtet werden das es in die nähe von 6v und 150ma Strom von die Solarzelle zieht. (Impedanz der Ladschaltung soll 40 ohm sein.) Sonnst wird es länger dauern als nötig ist.
    Geändert von Valen (14.04.2012 um 18:02 Uhr)

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.06.2011
    Beiträge
    158
    "Praktisch schaltet man, nach Messen, falls nötig, zwischen Akku und Sölarzelle immer eine geeignete für max. Ladestrom (bei leerem Akku) Diode (z.B. Schottky)."

    gute Idee, danke - auch fuer die anderen Beitraege.
    Werd ich also mal Messen gehen - falls irgendwann wieder mal die Sonne scheint

  6. #6
    RN-Premium User Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    63
    Beiträge
    10.191
    Der Rückstrom vom Akku durch Solarzelle wird bei ganz dunkler Solarzelle gemessen.

    Wenn die Sonne erlischt, brauchst du nix mehr messen.
    Geändert von PICture (15.04.2012 um 16:22 Uhr)
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer... (Rabenauge) Machs - und berichte. (oberallgeier) Man weißt wie es ist, aber nie warum. Von Idee zu Gerät ist nur viel Basteln. Helfen ist kurz antworten auf reale Fragen. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke für Danksagung.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Schaltung für autonomes Akkuladen
    Von alexschliebner im Forum Suche bestimmtes Bauteil bzw. Empfehlung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 03.05.2012, 01:30
  2. Mit 3D-Solarmodul: Skihelm versorgt integriertes Bluetooth-Headset mit Energie
    Von Roboternetz-Bot im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.01.2012, 12:10
  3. Solarmodul, Kondensator und LED
    Von Der Koerper im Forum Elektronik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 08.10.2011, 20:11
  4. NIBOBee Fragen über Fragen
    Von Rabenauge im Forum Sonstige Roboter- und artverwandte Modelle
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 04.03.2010, 00:59
  5. Rasenmähroboter fragen zur lenkung und mehr fragen :-)
    Von andiwalter im Forum Staubsaugerroboter / Reinigungs- und Rasenmähroboter
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 11.05.2009, 19:25

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •