-
+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14

Thema: NIBObee: Lötung misslungen. Ohne Bodensensoren lauffähig?

  1. #11
    Neuer Benutzer Öfters hier Avatar von BerndJM
    Registriert seit
    17.03.2012
    Ort
    Neckarmühlbach
    Alter
    55
    Beiträge
    21
    Hallo,

    nix für ungut, aber wenn ich mir die Lötstellen auf deinem obigen Bild so ansehe, möchte ich nicht ausschließen, daß sich da noch die eine oder andere kalte Lötstelle und/oder Lötzinnbrücke finden läßt ...
    Also erstmal noch mal alles akribisch kontrollieren

    Grüßle Bernd
    Theoretisch gibt es keinen Unterschied zwischen Theorie und Praxis ...

  2. #12
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    110
    Zitat Zitat von Robtic Beitrag anzeigen
    Komischerweise funktionierte aber zumindest beim Testlauf, direkt nach dem ersten einschalten, noch der rechte Motor und der Linke zumindest beim rückwärts fahren.
    Lassen sich die Räder gut drehen? Bei nicht optimaler Montage verkanten die Getriebe gerne, dann dreht sich da nichts mehr. Und wenn ich die Lötstellen ansehe gehe ich mal von nicht optimaler Montage aus...
    Hatte da auch Probleme und musste die Getriebe nochmal zerlegen. Die Platinchen müssen exakt im rechten Winkel aufgelötet werden. Gegebenenfalls müssen auch die Bohrungen vorsichtig entgratet werden.

    Kontrolliere mal den Winkel zwischen den Platinen und ob sich die Räder überhaupt drehen lassen. Die Lötstellen würde ich alle nochmal sauber nachlöten. Was verwendest Du als Lötzinn und welche Lötspitze hast Du? Sieht etwas nach nicht optimalem Werkzeug aus.

    Falls Du die Getriebe nochmal zerlegen musst: Vorsichtig! Entlötlitze und eine Saugpumpe sollten auf jeden Fall vorhanden sein.

  3. #13
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von elektrolutz
    Registriert seit
    20.04.2010
    Ort
    Werl
    Alter
    56
    Beiträge
    139
    Hallo Robtic,

    1. grundsätzlich funktioniert der NiboBee auch ohne Bodensensoren, entsprechende Funktionen fallen damit allerdings aus.

    2. Motorprobleme, hier können viele Probleme wirken.
    Mechanische Probleme wären:
    --- Die Getriebe sind nicht rechtwinklig zusammengebaut.
    --- Die Zahnräder schleifen an Elektronikbauteilen im Getriebe. (Beachte die beiden Kondensatoren in den Getriebekästen!)
    --- Die Motore sind zwar angelötet, sitzen aber nicht fest in den Platinenauskerbungen.
    --- Mit dem Lötkolben angebrutzelte Zahnräder.

    Elektronische Probleme wären:
    --- Schlechte (kalte) Lötverbindungen (Dabei hat das Lötzinn nich die Leiterbahn mit dem Bauteil verbunden.)
    --- Durch zu viel Löthitze zerstörte Leiterbahnen oder Durchkontaktierungen.
    --- Kurzschluß durch zu viel Lötzinn oder Lötfahnen.
    --- Zerstörte Elektronikbauteile durch zu viel Hitzeeinwirkung beim Löten.
    --- Vertauschte Bauteile beim Zusammenbau.
    --- Bauteile verkehrt herum eingebaut (Dioden, Transistoren, Kondensatoren)

    Abhilfen:
    --- Wenn ich das Foto betrachte, empfehle ich als erstes die Kontrolle der Lötpunkte. Eine gute Lötstelle hat nicht die Form einer Kugel, sondern sieht eher wie ein kleiner Kegel aus. Die entsprechenden Lötstellen mit einer sauberen Lötsptze noch einmal vorsichtig nachlöten, dabei nimmt man dann auch automatisch überschüssiges Lötzinn ab. (Nach jeder Lötung die Lötspitze am feuchten Schwamm oder Reinigungs-Pad säubern.)
    --- Mit einer starken Lupe die Lötstellen auf Kurzschlüsse durch Lötfahnen kontrollieren.
    --- Sichtkontrolle der Bauteile (Typenbezeichnungen der Transistoren der Motorbrücken vergleichen, Richtung der Dioden.)
    --- Die Funktion der Taster an den Fühlern kann per Programmierung über die LEDs angezeigt werden.
    --- Fehlersuche mit Messgerät und Schaltplan und erforderlichen Elektronikkenntnissen. (Bei laufendem Motor kannst Du zwischen den beiden Motor-Lötanschlüssen ca. 2,5V messen.)


    Wenn Du kein Messgerät hast und/oder unsicher in der Elektronik bist, wird es besser sein, im Freundes- und Bekanntenkreis nach Unterstützung mit entsprechenden KnowHow zu suchen. Zur Not kannst Du auch in einer Elektronikwerkstatt (z.B. Radio-/Fernseh-Werkstatt) nach Hilfe fragen, kläre dann aber im Vorfeld die Kosten ab. (Eine Reparaturstunde kostet in der Regel genau so viel wie ein neuer NibiBee.)
    Gruß aus Werl
    elektrolutz

    Theorie ist, wenn man weiß, wie alles funktioniert. Praxis ist, wenn alles klappt und keiner weiß warum!

  4. #14
    Zitat Zitat von Robtic Beitrag anzeigen
    Zuerst die gute Nachricht: Grundsätzlich läuft Nibobee, ich kann auch über C die LEDs ansteuern usw, jedoch wollen die Motoren nicht,
    weis jemand, der sich mit dem Nibobee auskennt, ob das mit der fehlenden Sensorplatine zusammen hängt?
    Komischerweise funktionierte aber zumindest beim Testlauf, direkt nach dem ersten einschalten, noch der rechte Motor und der Linke zumindest beim rückwärts fahren.

    Ich bin gerade echt ratlos, ein Roboter ohne Motor ist ja doch etwas unschön.
    Ich hatte vor kurzem einen ähnlichen Fehler. Bei einem selbst geschriebenem Programm, dass die Motoren direkt durch die Sensordaten ansteuern sollte (Rechter Fühler nach vorn = rechter Motor vorwärts usw) konnte ich mit dem rechten Fühler blos Vorwärts, und mit dem linken bloß rückwärts fahren oder so was in der Art. Das Programm war im Prinzip in Ordnung, aber ich hatte vergessen, eine der Initialisierungen (entweder die der Motoren, oder aber die Interrupts) durchzuführen.

    War ein merkwürdiger Fehler, der mich fast wahnsinnig gemacht hat.

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. NIBO2 - Test Bodensensoren
    Von Hero_123 im Forum Sonstige Roboter- und artverwandte Modelle
    Antworten: 84
    Letzter Beitrag: 06.01.2011, 15:33
  2. USART Prog aus Datenblatt lauffähig?
    Von The Man im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.01.2009, 22:10
  3. eigene Programme nicht lauffähig
    Von Coop im Forum Asuro
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.04.2008, 22:39
  4. Pollux-Mainboard Lauffähig
    Von haselhuhn im Forum Microcontroller allgemeine Fragen/Andere Microcontroller
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.12.2004, 21:26
  5. Ohne mampf kein Kampf (ohne strohm geht nichts)
    Von Andal im Forum Elektronik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 26.11.2004, 20:40

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •