-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Spannungsversorgung 5V und 3V

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    06.03.2011
    Beiträge
    17

    Spannungsversorgung 5V und 3V

    Anzeige

    Hallo

    ich skizziere gerade einen Plan mit einem Atmega und einem FRM70 Funkmodul und habe das Problem das die beiden ja unterschiedliche Spannungen benötigen. Der MCU 5V und das Funkmodul 2 bis 3.6V bei max. 23mA. Ich habe etwas im Netz gestöbert und danach geschaut wie andere das gelöst haben, habe aber nicht wirklich etwas gefunden. Nur ein Plan wo ein REG1117 benutzt wird der beides versorgt und das Funkmodul über einen 10K Vorwiderstand angeschlossen ist.
    Wenn ich viel Platz hätte würde ich ja beiden eine eigenen Festspannungsregler spendieren, den habe ich aber eigentlich nicht.
    Bin in E-Technik nicht so der Held und daher meine Frage.
    Wie löse ich das am besten. Reicht da der 10K Vorwiderstand oder soll es doch lieber ein Spannungsteiler sein oder muß ich wirklich eine zweite Spannungsquelle einplanen?
    Danke für eure Hilfe.
    Magier

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo!

    Ich möchte dir nur zwei Lösungen vorschlagen:

    1. Einfach beide "Käfer" mit gleicher Spannung 2 bis 3,6 V versorgen (falls es MCU zulässt).
    2. Zwischen MCU und Funkmodul entsprechende "(very) low drop" Spannungsregler und eventuell nötigen Pegelwandler verwenden, was leider komplizierter als 1. ist.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    21.12.2011
    Beiträge
    44
    Hallo

    hier gibt es einen kombinierten Regler für zwei Spannungen: http://ichaus.biz/product/iC-DC - Der Platzbedarf ist recht gering und das Datenblatt auch in Deutsch!

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    06.03.2011
    Beiträge
    17
    Hallo

    erst mal Danke an euch beiden (PICTure+H2R2).....
    Hallo

    hier gibt es einen kombinierten Regler für zwei Spannungen: http://ichaus.biz/product/iC-DC - Der Platzbedarf ist recht gering und das Datenblatt auch in Deutsch!
    Danke an H2R2 aber ich denke das ist dann doch was oversized. Das ganze ist ein privates Hobby Projekt, habe mir mal die Bezugswege angeschaut und nicht mal Preise gefunden....
    Mal ganz davon abgesehen, das ich mir nicht sicher bin ob ich QFN-Gehäuse löten kann.
    Bin ja noch in der Planung und Suche erst mal weiter. Muß ich halt irgendwo mehr Platz herholen.....

    Aber wie gesagt DANKE!

  5. #5
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    27
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Du kannst doch auch für das Funkmodul diesen Regler hier nehmen:
    http://www.reichelt.de/ICs-LM-LS-/LP...T=0&OFFSET=16&

    Damit brauchst du nur einen Kondensator und der Regler ist super klein und liefert bis 200mA Strom. Was für ein Interface besitzt das Funkmodul? Funktioniert das über UART, also Rx und Tx? Weil dann kannst du den 5V Pegel des Mikrocontrollers einfach mit einem Spannungsteiler runterteilen und machst aus deinem 5V UART einen 2,5V UART den du ins Funkmodul einspeisen kannst (für die Strecke Tx Controller -> Rx Funkmodul) und die Strecke Tx Funkmodul -> Rx Mikrocontroller kannst du direkt verbinden. Der Mirkocontroller erkennt 3,3V Pegel problemlos.
    Schaut ruhig mal auf meiner Homepage vorbei :
    http://kampis-elektroecke.de

    Oder folge mir auf Google+:
    Daniel Kampert

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen können Binär, die anderen nicht.

    Gruß
    Daniel

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    06.03.2011
    Beiträge
    17
    Zitat Zitat von Kampi Beitrag anzeigen
    Du kannst doch auch für das Funkmodul diesen Regler hier nehmen:
    http://www.reichelt.de/ICs-LM-LS-/LP...T=0&OFFSET=16&
    Ja an so was hatte ich auch schon gedacht. Scheint mir die eleganteste Lösung zu sein.


    Zitat Zitat von Kampi Beitrag anzeigen
    Damit brauchst du nur einen Kondensator und der Regler ist super klein und liefert bis 200mA Strom. Was für ein Interface besitzt das Funkmodul? Funktioniert das über UART, also Rx und Tx? Weil dann kannst du den 5V Pegel des Mikrocontrollers einfach mit einem Spannungsteiler runterteilen und machst aus deinem 5V UART einen 2,5V UART den du ins Funkmodul einspeisen kannst (für die Strecke Tx Controller -> Rx Funkmodul) und die Strecke Tx Funkmodul -> Rx Mikrocontroller kannst du direkt verbinden. Der Mirkocontroller erkennt 3,3V Pegel problemlos.
    Nein das Modul hat ein SPI Interface. Funkmodul RFM70 Sende-/Empfangsmodul von Pollinhttp://www.pollin.de/shop/dt/MDU4OTg...angsmodul.html kann ich also direkt an den MCU flanschen .
    - SPI-Schnittstelle (max. 8 MHz clock rate)
    - Betriebsspannung 1,9...3,6 V
    - Stromaufnahme Sendebetrieb 30 mA

  7. #7
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    27
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Zitat Zitat von MagierWhite Beitrag anzeigen
    Nein das Modul hat ein SPI Interface. Funkmodul RFM70 Sende-/Empfangsmodul von Pollinhttp://www.pollin.de/shop/dt/MDU4OTg...angsmodul.html kann ich also direkt an den MCU flanschen .
    - SPI-Schnittstelle (max. 8 MHz clock rate)
    - Betriebsspannung 1,9...3,6 V
    - Stromaufnahme Sendebetrieb 30 mA
    Ahh das meinst du
    Ja aber du kannst das Ding nur direkt an die MCU packen wenn die MCU auch auf 3,3V läuft. Wenn die auf 5V läuft sendet die ja 5V Pegel aus. Außer die MCU soll nur empfangen und nicht senden. Dann kannst du es direkt machen. Aber für eine bidirektionale Kommunikation brauchst du ein Pegelwandler
    Schaut ruhig mal auf meiner Homepage vorbei :
    http://kampis-elektroecke.de

    Oder folge mir auf Google+:
    Daniel Kampert

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen können Binär, die anderen nicht.

    Gruß
    Daniel

  8. #8
    RN-Premium User Roboter Genie Avatar von 5Volt-Junkie
    Registriert seit
    06.03.2008
    Alter
    30
    Beiträge
    946
    Muss es unbedingt ein Spannungsregler sein? Ich meine eine Z-Diode tut es auch. Oder man Schaltet zwischen dem Modul und Vcc zwei-drei Dioden in Reihe.

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    06.03.2011
    Beiträge
    17
    Ähm okay.... Danke für den Tipp, habe bisher nur mit I2C Bus gearbeitet und da lief das ohne Pegelwandler. Meine aber auch der Chip hätte eh 5V gebraucht, also der I2C Client.
    Wie gesagt bin zur Zeit im absoluten Planungsstadium. Hatte bisher daran gedacht einen Atmega644 zu verwenden, weil der die richtige Anzahl Hardware PWMs hat. Bin jetzt unsicher ob und wie schnell der mit 3.3V laufen würde. Werde ich morgen rechachieren.
    Glaube ich komme eh nicht darum herum mir Professionelle Hilfe für die E-Technik Seite zu holen.
    Aber Danke!!!!

  10. #10
    RN-Premium User Roboter Genie Avatar von 5Volt-Junkie
    Registriert seit
    06.03.2008
    Alter
    30
    Beiträge
    946
    Glaube ich komme eh nicht darum herum mir Professionelle Hilfe für die E-Technik Seite zu holen.
    Wofür ist deiner Meinung nach dieses Board da? Es besteht ja nicht nur aus Leuten die nur Servos hacken und LEDs zum blinken bringen Was denkst was hier alles an Problemen durchgekaut wurde. Und wenn die User sehen, dass das "Problemkind" sich auch etwas bemüht, was für sein Projekt zu tun, dann bist Du hier bestens versorgt.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Spannungsversorgung 5V / 3,3V aus 12V?
    Von bjoerng im Forum Elektronik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.10.2009, 12:58
  2. Spannungsversorgung
    Von tobi.robotz im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.02.2009, 20:43
  3. Spannungsversorgung
    Von greenday182 im Forum Elektronik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.05.2008, 17:19
  4. Spannungsversorgung 5V
    Von robo junior im Forum Elektronik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.04.2007, 19:40
  5. Spannungsversorgung
    Von SMR im Forum Motoren
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.10.2005, 12:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •