-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Riesenauge: Augenlider

  1. #1

    Riesenauge: Augenlider

    Anzeige

    Hallo! Ich möchte für ein Theaterstück ein Riesenauge bauen, soll heißen, Ø 100cm. Da das Ganze im Freien aufgeführt wird, soll die Mechanik und Elektronik im Innern platziert werden. Gesteuert wird das gute Stück über Servos, ferngesteuert von einem Techniker aus der Tonkabine 40m entfernt.

    Ich habe schon eine relativ konkrete Vorstellung, wie ich die Pupille bewegen werde, aber die Augenlider bereiten mir noch Kopfzerbrechen. Ich habe schon mehrere Ideen durchgespielt, den aktuellen Stand habe ich mal als Grafik angehängt. Ich bin nicht so glücklich damit und hoffe, Ihr habt eine bessere Idee...

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	schnittbild-augenlider.gif
Hits:	46
Größe:	28,1 KB
ID:	21793

    Zur Erklärung:
    Der Servo (1) treibt einen Hebel an, der die "Schubstange" (2) vor bzw. zurück schiebt. An der Schubstange sind mit einer Schnur die Augenlider (4) befestigt. Die Schnur wird über eine Umlenkrolle (3) geleitet.
    Das Problem: Auf dem Schnittbild sind die Augenlider geöffnet. Werden die Augenlider geschlossen (links ist vorne), berührt die Schnur die Pupille (7). Das sollte nicht sein, denn wenn sich die Pupille bewegt, beeinflußt das dann die Augenlider.

    Warum ich nicht einen Motor: Ich möchte den Servo so einstellen, dass man an der Fernsteuerung den Joystick hoch und runter drücken kann, je nachdem ob das Auge geöffnet oder geschlossen ist. Bei einem Motor wäre mehr Feingefühl vom Techniker gefragt, was ich aber nicht voraussetzen kann. Vor allem aber soll das Auge hin und wieder blinzeln.

    Die Kugeln werde ich vermutlich mit Glasfasergewebe formen, da ich keine so großen Kugeln bekomme. Ich denke aber, das Gewicht der Kugeln müsste für die Servos zu schaffen sein...

    Also ich bin gespannt ob jemand eine bessere Idee hat. Zwischen Augenlidern und Augenhöhle liegen zirka 2cm, auch zwischen Augenlid und Pupille. Die Augenhöhle ist natürlich fixiert an der Wandhalterung (6), und dient eigentlich nur dem Zweck, dass man die Mechanik von außen nicht sehen kann.

    Die Grafik ist nicht maßstabsgetreu.

    Vielen Dank für Eure Vorschläge im Voraus! Bin für jeden konstruktiven Tipp dankbar!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    52
    Beiträge
    1.819
    Man könnte evt. die Seilauflage auf den Lidern nach hinten verlängern. Damit die Lider (bzw. die Verlängerung) bei offenen Lidern nicht aneinanderstoßen, müssen sie etwas versetzt angeordnet werden. Die verlängerte Seilauflage könnte z.B. aus einem kleinen rundgebogenen Alu-U-Profil bestehen, das wäre beschaffbar, leicht, einigermaßen stabil und verhindert das seitliche Abrutschen der Schnur. Die Wickelrolle (3) muss dann aber außerhalb der Lider angeordnet werden.

  3. #3
    Hmm, ich weiß was Du meinst. Aber das Problem ist eher nicht, dass das Seil wegen der Pupille seitlich abrutscht, denn es ist ja gespannt. Es geht eher darum, dass sich die Strecke zwischen Umlenkrolle und Augenlid ändert, wenn die Pupille kollidiert.
    Ich habe mal das Schnittbild aktualisiert und mit geschlossenen Augenlidern gezeichnet. Rot markiert habe ich die zwei Stellen, an denen die Schnur durch die Pupille weggedrückt wird.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	schnittbild-augenlider-kollission.jpg
Hits:	24
Größe:	32,4 KB
ID:	21798

    Ich hoffe, man kann das erkennen.

    Ich glaube, es wäre besser, Umlenkrollen an der Innenseite der Augenhöhle zu platzieren. Aber die wären dann im Weg, wenn das Augenlid nach unten geklappt wird. Ein weiteres Problem meiner gezeichneten Idee ist, dass das Augenlid nicht wieder zurückgeht, wenn die Schnur lockerer wird. Ich wüsste nicht, wo ich da eine Feder unterbringen soll, die das Augenlid zurückdrückt. Besser wäre eine Verknüpfung an den Servo ohne eine Schnur, dann wäre auch nicht so viel Spiel drin.

    Ich hoffe, es kommen noch ein paar Ideen. Bin für eine konstruktive Diskussion oder neue Ideen aufgeschlossen.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    52
    Beiträge
    1.819
    Ich glaube schon, dass ich Dein Problem verstanden hatte, also nochmals etwas ausführlicher:
    Mein Vorschlag war, die Lider nach hinten zu verlängern, so dass die Hinterkante im geschnossenen Zustand etwa auf der Höhe der Hinterkante der Pupille ist. Dann gibt es keine Seilkollision. Das Problem wäre, dass die Lider dann nicht mehr ganz aufgehen, weil die Hinterkanten von Ober- und Unterlid kollidieren. Um das zu umgehen war mein Vorschlag die Lider nur im Bereich der Seilführung zu verlängern, dabei kann die Seilführung von Ober- und Unterlid etwas versetzt sein, somit kann man die Kollision vermeiden. Als Konsequenz muss aber die Rolle nach außen.

  5. #5
    Ah, verstehe! Ja, das ist einen Versuch wert. Werde das gleich mal konstruieren.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •