-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30

Thema: Phasenanschnittssteuerung mit AVR

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.03.2010
    Beiträge
    20

    Frage Phasenanschnittssteuerung mit AVR

    Anzeige

    Hallo zusammen, ich Suche ein Beispiel für eine einfache Schaltung für eine Phasenanschnittssteuerung.
    Das Ziel ist die Geschwindigkeit einer Bohrmaschine (500W) zu steuern.
    Ich habe da eine schöne alte Flott im Keller wo mal eine Schaltung dafür drinn war, die wohl abgeraucht ist und dann leider entfernt wurde.
    Dies will ich nun richtig Chic mit einem AVR und Display aufbauen.

    Bis jetzt finde ich immer nur alte Beiträge in denen steht wie einfach das doch ist, aber keine konkreten Vorschläge.
    Wenn es ein "Standard-Problem" ist, sollte hierfür sogar schon etwas Bascom- oder C-Code existieren ...

    Die Triac-Ansteuerung würde ich mit einem MOC 3020 angehen, aber wie baut man möglichst einfach und geschickt eine netzgetrennte Synchronisation auf?
    Kann ich mit dem MOC 3020 zu einem beliebigen Phasenwinkel zünden?

    Es wäre schön dieses Rad nicht neu erfinden zu müssen, daher wäre ich für Links oder Vorschläge und Erfahrungen sehr dankbar.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von wkrug
    Registriert seit
    17.08.2006
    Ort
    Dietfurt
    Beiträge
    1.892
    Meinst Du so was:
    Code:
    /****************************************************
    Chip type           : ATmega8
    Program type        : Application
    Clock frequency     : 8,000000 MHz
    Memory model        : Small
    External SRAM size  : 0
    Data Stack size     : 256
    *****************************************************/
    #include <mega8.h>
    #include <delay.h>
    
    volatile bit ub_newcalc=0;                 /* Flag Phasenwinkel neu berechnen */
    volatile bit ub_ms100=0;                   /* Flag, das alle 100ms durch Counter 0 getriggert wird */
    volatile unsigned char uc_init=0;          /* Counter für die Phasendauerermittlung */
    volatile unsigned int ui_phasenwinkel;     /* Berechneter Timerwert für den Phasenwinkel */
    volatile unsigned int ui_leistungswinkel;   /* Wert für den Phasenanschnittwinkel */
    const unsigned int ui_defaultwinkel=10000;   /* Defaultwert bei 50 Hz= 10000, bei 60 Hz= 8333 */
    volatile unsigned int ui_oldtimer=0;        /* Zwischenspeicher für den vorherigen Timerwert */
    volatile signed long int li_leistung;     /* Gewünschte Leistung in 0,1% Schritten */
    volatile unsigned char uc_tim0counter=0;    /* Überlaufcounter für timer 0*/ 
    
    #asm
    .EQU PORTB=0x18
    #endasm
    
    // External Interrupt 0 service routine
    interrupt [EXT_INT0] void ext_int0_isr(void)
    {
    #asm("wdr");
    if(uc_init>0&&uc_init<5)  /* Zweiter Schritt der Initialisierung */
        {
        ui_phasenwinkel+=(TCNT1-ui_oldtimer);
        ui_oldtimer=TCNT1;
        uc_init++;
        }
    else
        {
        if(uc_init==0)            /* Erster Schritt der Initialisierung */
            {
            ui_phasenwinkel=0;
            ui_oldtimer=TCNT1;
            uc_init=1;
            }
        else
            {
            OCR1A=TCNT1+ui_leistungswinkel; /* normaler Betrieb */
            ub_newcalc=1;   /* Werte können neu berechnet werden */
            if(li_leistung<990)
                {
                PORTB.3=1;      /* Zündspannung im Nulldurchgang abschalten */
                };
            };
        };
    }
    
    // Timer 0 overflow interrupt service routine
    interrupt [TIM0_OVF] void timer0_ovf_isr(void)
    {
    uc_tim0counter++;
    if(uc_tim0counter>2)
        {
        uc_tim0counter=0;
        ub_ms100=1;                  /* Flag für "100ms" vorbei setzen */
        };
    // Place your code here
    
    }
    
    #pragma savereg-   /* Retten der Register abschalten */
    // Timer 1 output compare A interrupt service routine
    interrupt [TIM1_COMPA] void timer1_compa_isr(void)
    {
    // Inline Assembler für maximale Geschwindigkeit
    #asm
    push r26;               Register retten
    in r26,SREG
    push r26
    lds r26,_uc_init;       Initialisierung abgeschlossen ?
    cpi r26,5
    brcs endintcp0
    cbi PORTB,3;            Zündpuls ausgeben 
    endintcp0:
    pop r26;                Register zurückspielen
    out SREG,r26
    pop r26
    #endasm
    }
    #pragma savereg+   /* Retten der Register aktivieren */
    
    // Phasenwinkel berechnen
    void calcphase(void)
    {
    uc_init=0;
    while (uc_init<5);            /* Warten auf Periodendauerermittlung */
    ui_phasenwinkel=ui_phasenwinkel/((uc_init-1));
    
    // Abfangen ungültiger Phasenwerte
    if (ui_phasenwinkel>(ui_defaultwinkel+1000)||ui_phasenwinkel<(ui_defaultwinkel-1000))
        {
        ui_phasenwinkel=ui_defaultwinkel;
        };
    ui_phasenwinkel-=200;          /* Phasenwinkel auf die sichere Seite ziehen */
    }
    
    
    
    #define ADC_VREF_TYPE 0xC0
    
    // Read the AD conversion result
    unsigned int read_adc(unsigned char adc_input)
    {
    ADMUX=adc_input | (ADC_VREF_TYPE & 0xff);
    // Delay needed for the stabilization of the ADC input voltage
    delay_us(10);
    // Start the AD conversion
    ADCSRA|=0x40;
    // Wait for the AD conversion to complete
    while ((ADCSRA & 0x10)==0);
    ADCSRA|=0x10;
    return ADCW;
    }
    
    // Declare your global variables here
    
    void main(void)
    {
    
    
    // Input/Output Ports initialization
    // Port B initialization
    // Func7=In Func6=In Func5=In Func4=Out Func3=Out Func2=In Func1=In Func0=In 
    // State7=T State6=T State5=T State4=0 State3=1 State2=T State1=T State0=T 
    PORTB=0x08;
    DDRB=0x18;
    
    // Port C initialization
    // Func6=In Func5=In Func4=In Func3=In Func2=In Func1=In Func0=In 
    // State6=T State5=T State4=T State3=T State2=T State1=T State0=T 
    PORTC=0x00;
    DDRC=0x00;
    
    // Port D initialization
    // Func7=In Func6=In Func5=In Func4=In Func3=In Func2=In Func1=In Func0=In 
    // State7=T State6=T State5=T State4=T State3=T State2=T State1=T State0=T 
    PORTD=0x00;
    DDRD=0x00;
    
    // Timer/Counter 0 initialization
    // Clock source: System Clock
    // Clock value: 7,813 kHz
    TCCR0=0x05;
    TCNT0=0x00;
    
    // Timer/Counter 1 initialization
    // Clock source: System Clock
    // Clock value: 1000,000 kHz
    // Mode: Normal top=FFFFh
    // OC1A output: Discon.
    // OC1B output: Discon.
    // Noise Canceler: Off
    // Input Capture on Falling Edge
    // Timer 1 Overflow Interrupt: Off
    // Input Capture Interrupt: Off
    // Compare A Match Interrupt: On
    // Compare B Match Interrupt: Off
    TCCR1A=0x00;
    TCCR1B=0x02;
    TCNT1H=0x00;
    TCNT1L=0x00;
    ICR1H=0x00;
    ICR1L=0x00;
    OCR1AH=0x00;
    OCR1AL=0x00;
    OCR1BH=0x00;
    OCR1BL=0x00;
    
    // Timer/Counter 2 initialization
    // Clock source: System Clock
    // Clock value: Timer 2 Stopped
    // Mode: Normal top=FFh
    // OC2 output: Disconnected
    ASSR=0x00;
    TCCR2=0x00;
    TCNT2=0x00;
    OCR2=0x00;
    
    // External Interrupt(s) initialization
    // INT0: On
    // INT0 Mode: Rising Edge
    // INT1: Off
    GICR|=0x40;
    MCUCR=0x03;
    GIFR=0x40;
    
    // Timer(s)/Counter(s) Interrupt(s) initialization
    TIFR=0x11;
    TIMSK=0x11;
    
    // Analog Comparator initialization
    // Analog Comparator: Off
    // Analog Comparator Input Capture by Timer/Counter 1: Off
    ACSR=0x80;
    SFIOR=0x00;
    
    // ADC initialization
    // ADC Clock frequency: 125,000 kHz
    // ADC Voltage Reference: Int., cap. on AREF
    ADMUX=ADC_VREF_TYPE & 0xff;
    ADCSRA=0x86;
    
    // Ist der Shutdown Eingang freigegeben ?
    while (PIND.5==0);
    
    
    // 100ms Warten
    delay_ms(100);
    
    // 2 Nulldurchgänge abwarten
    while(PIND.2==0);
    while(PIND.2>0);
    while(PIND.2==0);
    while(PIND.2>0);
    
    
    GIFR=0x40;               /* Anstehende Interupts löschen */
    
    // EEPROM Variablen holen
    li_leistung=0;
    
    
    // Watchdog Timer initialization
    // Watchdog Timer Prescaler: OSC/1024k
    #pragma optsize-
    WDTCR=0x1E;
    WDTCR=0x0E;
    #ifdef _OPTIMIZE_SIZE_
    #pragma optsize+
    #endif
    
    // Global enable interrupts
    #asm("sei")
    
    //Phasenwinkel ermitteln
    calcphase();
    
    while (1)
          {
          li_leistung=read_adc(0);
          li_leistung=(li_leistung*1000)/1023;        /* Auf 1000 normieren */
          if(li_leistung>1000){li_leistung=1000;};    /* Überläufe verhindern */
          // Enable Eingang gesperrt Ausgang deaktiviert
          while(PIND.5==0)
            {
            PORTB.3=1;                       /* Zündausgang gesperrt */
            TIMSK&=0b11101111;               /* Weitere Zündimpulse durch sperren des Timerinterrupts verhindern */
            TIFR|=0b000100000;                /* Anstehende Zündimpulse löschen */
            calcphase();                     /* Phasenwinkel berechnen */
            delay_ms(100);
            li_leistung=0;
            if(li_leistung>1000)
                {
                li_leistung=1000;              /* Ungültige Werte abfangen */
                PORTB.4=1;                     /* Full LED an */
                };
            };
           
                 
          // Routine zur Leistungsregelungseinstellung, wird in INT0 getriggert 
          if(ub_newcalc>0)
            {
            if(li_leistung<5)                    /* Weniger als 0,5% Leistungsanforderung schaltet den Dimmer ab */
                {
                li_leistung=0;
                TIMSK&=0b11101111;               /* Weitere Zündimpulse durch sperren des Timerinterrupts verhindern */
                TIFR|=0b00010000;                /* Anstehende Zündimpulse löschen */
                ub_newcalc=0;
                calcphase();
                }
            else
                {
                if(li_leistung>=995)                 /* Mehr als 99,5% Leistungsanforderung gibt Daueraktivierung auf den Zündausgang */
                    {
                    TIMSK&=0b11101111;               /* Weitere Zündimpulse durch sperren des Timerinterrupts verhindern */
                    TIFR|=0b00010000;                /* Anstehende Zündimpulse löschen */
                    PORTB.3=0;                       /* Zündausgang dauerhaft aktivieren */
                    ub_newcalc=0;
                    }
                else
                    {
                    ui_leistungswinkel=ui_phasenwinkel-((li_leistung*ui_phasenwinkel)/1000); /* Delta Timerwert für Leistung berechnen */
                    TIFR|=0b00010000;                /* Anstehende Zündimpulse löschen */
                    TIMSK|=0b00010000;              /* Zündimpulse wieder freigeben */
                    ub_newcalc=0;
                    };
                }
            };
            // Full Power LED
          if(li_leistung>990)
            {
            PORTB.4=1;        /* Full Power LED ein */
            }
          else
            {
            PORTB.4=0;          /* Full Power LED aus  */
            }
    
          };
    }

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo!

    Vielleicht eignet sich das: http://www.pollin.de/shop/dt/Nzg4OTc...15_0900_9.html ?
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.03.2010
    Beiträge
    20
    Vielen Dank für die schnellen Antworten!

    @PICture: Nee - mit genau so einem Schrott habe ich die Maschine gekauft - da ist sogar nur ein normaler Lichtdimmer drinn.
    Eine Drehzahl kann man damit einstellen, aber die knickt sofort ein wenn Last auf den Bohrer kommt. Auf Dauer bekommr man da eine Krise.

    @wkrug: Ja - das kommt schon in die richtige Richtung.
    So in der Art würde ich es gerne umsetzen, allerdings bin ich einer von den C-gehassten Bascom-Programmierern.
    In dem Beispiel wird auch so viel direkt auf den Registern rumgeorgelt ...

    Inspiration bräuchte ich eher noch für die Schaltung.
    Die Ansteuerung des Triacs werde ich wohl auf jeden Fall mit einem MOC 3023 machen.
    Das ist schön minimalistisch und im Datenblatt gibt es auch schon eine Applikation für induktive Lasten.

    Jetzt ist nur noch die Frage wie ich den Nulldurchgang mit dem Controller detektiere?

    1. Optokoppler zurück?
    Hat den Nachteil wie man die LED bestromt - vor allem für beide Halbwellen.
    Gleichrichten und dann Kondensator oder nur Widerstand oder Beides?
    Gibt alles auch wieder viel Phasenverschiebung und evtl. ein paar dickere Bauteile.

    2. Ohne Netztrennung nur mit Koppelkondensator und hochohmigen Widerständen.
    Wäre schön einfach aber halt ohne Netztrennung.

    3. Stromversorgung mit Trafo und Signal von der Sekundärspule nehmen.
    Habe von Pollin aber noch so schöne Schaltnetzteile als Spannungsversorgung für 1,- Eurone.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Zitat Zitat von lsmod Beitrag anzeigen
    Jetzt ist nur noch die Frage wie ich den Nulldurchgang mit dem Controller detektiere?
    Nur als Lektüre: http://www.roboternetz.de/community/...mmer-Schaltung .
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von wkrug
    Registriert seit
    17.08.2006
    Ort
    Dietfurt
    Beiträge
    1.892
    1. Optokoppler zurück
    Das ist die Variante die ich nehmen würde. Du brauchst ja nicht jeden Nulldurchgang detektieren, sondern nur den, wenn die Halbwelle vom negativen in den positiven Bereich wechselt oder umgekehrt. Also einmal pro Periode.
    Die Zündzeiten für die zweite Halbwelle kannst Du ja dann ausrechnen.

    Eine andere Möglichkeit wäre zwei Optokoppler mit antiparallel geschalteten LED's und parallelgeschalteten Ausgangstransistoren an einem gemeinsamen Pullup Widerstand zu legen. Dadurch bekommst Du Nadelimpulse in den Nulldurchgängen.
    Alternativ kannst Du einem Optokoppler auch einen Brückengleichrichter vorschalten.

    Die Variante 2 wär mir zu gefährlich und man kann ohne Trenntrafo nichts debuggen.

    Variante 3 hört sich im ersten Augenblick sehr gut an. Allerdings generiert ein Trafo Phasenverschiebungen zwischen dem Eingangs und dem Ausgangssignal, die zudem Lastabhängig sind, die Du wieder kompensieren musst. Beim Wechseln des Trafos auf einen anderen Typ geht das Spielchen dann wieder von vorne los.
    Gerade Phasenverschiebungen in den Nulldurchgangsdetektoren kann man schon gar nicht brauchen.

    Als Leistungstreiber hab ich nen MOC3021 verwendet. Dieser treibt einen Leistungstriac vom Typ BTA 41 600. Der dann doch Reserven hat.

    Erst verlangst Du C - Code, dann moserst Du, wenn Du welchen kriegst .

    Letztlich funktioniert so eine Phasenanschnittsteuerung so.
    Die Periodendauer wird auf Counts eines Timers umgerechnet.
    Dann wird der gewünschte Phasenwinkel vom Zählerwert für eine Halbwelle abgezogen.
    Der ermittelte Wert wird dann in ein Comparematch Register geschrieben. Der dann aufgerufene Comparematch Interrupt zündet dann den Triac.
    Wenn du nur einen Nulldurchgang pro Periode zur Verfügung hast, musst Du dafür sorgen, das die Triac Ansteuerung vor dem nächsten Nulldurchgang wieder gelöscht wird und auch der gewünschte Phasenwinkel für die 2te Halbwelle wieder zu einer Zündung führt.

    Der Nullduchgangsdetektor synchronisiert diesen Timer.
    Das kann man durch setzen des Zählerwertes auf 0 erreichen, oder den Zähler frei laufen lassen und den Counterwert beim Nulldurchgang abspeichern.
    Ich nutze lieber die Variante mit dem freilaufenden Counter, weil man sich dadurch nicht in das Timing des Timers einmischt und somit keinen Phasenjitter erhält.

    Die Bascom Jünger machen das lieber anders, aber das soll ja nicht mein Problem sein.

    Noch was - Eine Bohrmaschine ist eine induktive Last, die eine Phasenverschiebung zwischen Spannung und Strom verursacht.
    Dein Nulldurchgangsdetektor wertet aber nur die Spannung aus. Beim Nulldurchgang des Stromes müsste der Triac erneut gezündet werden.
    Ich umgehe das, indem ich die Ansteuerung für den Triac bis zum nächsten Nulldurchgang aufrecht erhalte und so der Triac auf jeden Fall wieder nachgezündet wird.

    Die, leider nicht mehr erhältlichen, Phasenanschnitt IC's hatten da noch einen zusätzlichen Stromsensor drin, der die IC- Elektronik zur Nachzündung veranlasste.
    Geändert von wkrug (29.02.2012 um 00:36 Uhr)

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.03.2010
    Beiträge
    20
    Zitat Zitat von PICture Beitrag anzeigen
    Die Lektüre ist gut - Danke!

    Lösungen 1+3 sind auch schon ausgearbeitet worden - sehr schön.

    Fehlt noch Lösung 2.
    Z.B. in der Form das man einen 3M9 Widerstand (oder besser 2 X 1M8 in Reihe) und eine ZPD 4V7 (Oder z.B. weisse LED) nimmt.
    Dies dann direkt auf den Comparator-Eingang oder AD des Microcontrollers.
    Das benötigt nur sehr wenige Bauelemente mit kleiner Leistung.

    Diese Lösung hat auch was, aber eigentlich gefällt mir Lösung 3 mit Trafo eigentlich noch am besten.

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.03.2010
    Beiträge
    20
    Zitat Zitat von wkrug Beitrag anzeigen
    Die Variante 2 wär mir zu gefährlich und man kann ohne Trenntrafo nichts debuggen.
    Zwiebelt nur ein bisschen und man sollte besser keine Programmierschnittstelle dran haben wenn Netz da ist.
    Nee - im Ernst - das ist wirklich eine unschöne Lösung.
    Und auf jeden Fall keine Empfehlung - vor allem für unerfahrene Bastler.

    Die Spannungsversorgung würde in diesem Fall natürlich über ein Schaltnetzteil erfolgen.
    An sonsten kann man besser direkt Variante 3 nehmen.

    Zitat Zitat von wkrug Beitrag anzeigen
    Erst verlangst Du C - Code dann moserst Du, wenn Du welchen kriegst .

    Die Bascom Jünger machen das lieber anders, aber das soll ja nicht mein Problem sein.
    Nun - C habe ich auch erst an 2. Stelle genannt.
    Es ist ja nicht so das der C-Code unverständlich ist - inspirierend allemal.

    Aber ich bekenne mich doch als Bascom Jünger.
    Ich konnte mich mit C leider nie anfreunden.

    Das heisst aber nicht das die programmierte Lösung deswegen grundsätzlich anders umgesetzt wird.

    Zitat Zitat von wkrug Beitrag anzeigen
    Noch was - Eine Bohrmaschine ist eine induktive Last, die eine Phasenverschiebung zwischen Spannung und Strom verursacht.
    Dein Nulldurchgangsdetektor wertet aber nur die Spannung aus. Beim Nulldurchgang des Stromes müsste der Triac erneut gezündet werden.
    Ich umgehe das, indem ich die Ansteuerung für den Triac und so der Triac auf jeden Fall wieder gezündet wird.
    Danke für Deine textuelle Programmbeschreibung.
    Die ist ein schöner Leitfaden für eine Umsetzung.

    Ich würde nun auch einen fortlaufenden Zähler nehmen und die Ansteuerung bis zum nächsten Nulldurchgang aufrecht erhalten.

    Du hast mich nun aber auch wieder für die Variante 1. begeistern können.
    Ich möchte dort aber ungern zu viele Bauteile drin haben.
    Vor allem aber auch keine Bratwiderstände.
    Hier müsste man noch den optimalen Kompromiss finden.

    Vielleicht ist dieser Vorschlag trotzdem schon die Lösung:
    http://www.roboternetz.de/community/...3&d=1321542559
    Leider hat demmy nicht mehr geschrieben ob diese so funktioniert.
    Geändert von lsmod (29.02.2012 um 00:35 Uhr)

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von derNeue
    Registriert seit
    01.01.2011
    Ort
    Bierstadt Radeberg
    Alter
    31
    Beiträge
    101
    Hab hier nochmal einen Vorschlag für eine Nulldurchgangserkennung, hatte ich mal auf µC.net gefunden, ist galvanisch getrennt und du kannst dir den Pegel, den du zum schluss haben willst, selbst raussuchen. Die schaltung sollte selbst auf einem externen Interrupt funktionieren.


    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Schaltung.jpg
Hits:	61
Größe:	35,0 KB
ID:	21691

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Verlauf.jpg
Hits:	33
Größe:	65,4 KB
ID:	21692


    MfG Dennis
    Ich studiere die Wirkung der Sonnenstrahlen auf das Liebesleben der Pflastersteine

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.03.2010
    Beiträge
    20
    Danke - dies ist auch eine schöne schmale Lösung.

    Ich denke ich werde nun aber einfach mal ein paar Bauelemente mehr investieren und die Schaltung mit den beiden Transistoren und einem Optokoppler aufbauen.
    Letzten Endes hat mich diese überzeugt - trotz des höheren Bauteileaufwands.

    Bin gerade dabei eine Bestellung fertig zu machen.
    Wenn die da ist werde ich das dann aufbauen + programmieren.
    Das wird wohl einiges dauern, aber ich werde Euch auf jeden Fall eine Rückmeldung geben.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kameramotor-Phasenanschnittssteuerung
    Von zwanzischmark im Forum Elektronik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.02.2008, 17:23
  2. Phasenanschnittssteuerung
    Von churchi im Forum Elektronik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.01.2005, 19:42

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •