-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Arduino und lernen oder einen Asuro brutzeln? :/

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    27.02.2012
    Ort
    Lippe
    Alter
    24
    Beiträge
    9

    Frage Arduino und lernen oder einen Asuro brutzeln? :/

    Anzeige

    Hallo, ihr Lieben.
    Ich bin "neu" hier, d.h. ich habe schon fleißig gelesen aber mich heute dafür entschieden mich hier anzumelden und die schlauen Menschen um einen Rat zu fragen

    Zu meiner Person und um mich hier einfach mal als Neuling breit zu machen etwas über mich
    (Wen das nicht interessiert, der scrollt den kursiven Absatz einfach weg )

    Ich heiße Robin und bin 18 Jahre alt.Zur Zeit mache ich mein Abitur und komme mitten im Abistress auf die glorreiche Idee mich mit dem zeitraubenden Hobby "Robotik" zu beschäftigen
    Ich habe in meiner Freizeit so weit es ging, bzw. soweit ABI und meine Freunde es zuließen schon viel über kleine Roboter gelesen, wie zum Beispiel den ASURO,NIBO,RP6 oder den Probot...
    Des Weiteren muss ich gestehen habe ich nur sehr marode Grundkenntnisse was Elektrotechnik anbelangt. Sobald Zeit da ist werde Ich auch aus meinem "Hello world..." in C versuchen etwas mehr zu machen und Zeit für C zu investieren
    Ich bin aber dazu bereit, mir auch mal mehrere Seiten anzulesen oder mich mit Problemen auseinanderzusetzen.
    Ich habe zwischendurch auch viele kleine BEAM-Bots mit vibations Motor oder ähnlichem gebastelt.


    Hier zu meiner Frage bzw. zu meinem Projekt.
    Ich möchte mir gerne einen autonomen Roboter bauen.
    Ich habe schon viele Resonanzen über die oben genannten Roboter gelesen/gehört und wurde davon überzeugt, dass der Probot nicht empfehlenswert ist. Modelle wie der RP6 reizen mich nicht so, da ja schon alles "fertig" montiert ist. Ich würde gerne das Meiste selber machen.
    ASURO und NIBO haben die meisten Nutzer positiv überzeugt und ich war eigentlich der Meinung, der ASURO solls werden...
    Soooo da kam aber leider Arduino ins Spiel. Viel Community und wahnsinnig flexibel. Außerdem auf vielen Robotern im Einsatz.

    Soweit, so gut. Ich dachte mir ich fange mit den "Basics" an und kaufe mir das Einsteiger/Lernpaket. Davon wurde mir aber abgeraten, da es vom Preis-Leistungs-Verhältnis sehr zu Wünschen übrig lässt.

    Jetzt die Frage: Wenn ich mich in die Materie einarbeiten möchte mit dem Ziel einen autonomen Roboter zu bauen sollte ich dann gleich mit Arduino anfangen und mir die Teile einzeln kaufen oder erstmal einen ASURO basteln?

    Ich hoffe, dass sich der Ein oder Andere findet, der mich bei meinem Projekt unterstützen möchte

    LG
    Robin
    Geändert von LilöÖ (27.02.2012 um 16:35 Uhr)

  2. #2
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    27
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Hallo und willkommen im Forum
    Für den Einstieg in die Welt der Mikrocontroller würde ich persönlich erst zu einem Arduino greifen, weil du damit meiner Meinung nach den besten Einstieg in die Materie bekommst.
    Zum Asuro würde ich erst greifen wenn du ein wenig Vorahnung zum Programmieren hast und erste Schritte im Bereich Robotik bekommen willst
    Und da du ja selber sagst das du wenig Ahnung von Elektrotechnik hast würde ich verstärkt zum Arduino greifen, da du durch den eigenen Schaltungsaufbau usw. Erfahrung in dem Bereich sammelst
    Schaut ruhig mal auf meiner Homepage vorbei :
    http://kampis-elektroecke.de

    Oder folge mir auf Google+:
    Daniel Kampert

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen können Binär, die anderen nicht.

    Gruß
    Daniel

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von ePyx
    Registriert seit
    14.05.2008
    Ort
    Falkensee
    Beiträge
    700
    Als Basisboard, auch mit bzw. durch den Bootloader, ist das Board mehr als ausreichend und für den Einstieg geeignet. USB-Serial-Wandler ist und Externe Taktquelle sind drauf und alle IOs ausgeführt. Layout- und Designfiles sind public und es gibt Eagle-Files zum Erstellen von eigenen Shields.

    Die IDE und die Bibliotheken sind soweit ok und liefern viel Spielspaß. Allerdings wenn man richtig einsteigen möchte, wird nichts um ein gescheites Programmier-Tutorial und damit wachsendes Wissen über die Internas der AVR-Controller herum führen.

    Ich besitze selbst ein Duemilanove und nutze es mehr oder minder als Testplatform. Momentan um eine bidirektionale Verbindung zwischen mehreren NRF24L01+-Chips aufzubauen. Da ist der Bootloader schon recht praktisch.

    Aber wie gesagt, die IDE und die Libs vermitteln einen falschen Eindruck seitens der Programmierung und sind bis auf Ausnahmen nicht gerade optimiert was die Verwendung des Speichers angeht.

    Meine Empfehlung wäre also :
    • Ein Arduinoboard (ohne oder mit Einsteigerpaket hängt von Preis/Leistungsverhältnis und den zusätzlichen Inhalten ab)
    • Eventuell ein paar Shields (Motor-Shield, ein paar Sensoren usw. )
    • ein wenig Kreativität, Geduld und Spucke


    und du hast irgendwann deinen Roboter. Dabei würde ich mir ein AVR-GCC-Tutorial schnappen ( C-Tutorial falls keine Kenntnisse vorhanden ) und das Ding selbst von der Pike auf programmieren.
    Grüße,
    Daniel

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    27.02.2012
    Ort
    Lippe
    Alter
    24
    Beiträge
    9
    Ersteinmal Danke für die schnellen Antworten

    Also erstmal Arduino.
    Jetzt muss ich mir darüber Gedanken machen, mit welchem Board ich anfange und was ich mir dazu kaufen sollte.

    Erstmal ein paar Wiederstände und LEDs, damits schön blinkt
    Was wäre eurer Meinung nach denn sinnvoll für den Anfang?
    Etwas basteln,lesen und später auch sehen "Oh, da funktioniert etwas."
    Ein Paar Erfolgserlebnisse müssten ja auch dabei sein.

    @ePyx:
    Zum Arduino Lernpaket:
    Enthalten ist das Arduino uno,eine CD und eine Anleitung und "20 Bauteile" (LED,Taster,Wiederstände) mehr konnte ich leider auch nicht erfahren. Es übersteigt aber (so die Aussage vieler Rezensionen im Internet) nicht den Materialwert von 30€ (mit Board). Es kostet aber im Handel ca. 80€. Die Anleitung sei wie ein Rezept: "Mehl+Wasser und Ei ergibt Nudelteig",sagt dem Anwender aber nicht genau warum daraus Nudeln werden und was die Funktion der einzelnen Bestandteile ist.
    Ich würde gerne auch lernen warum die Sachen so funktionieren, wie sie es eben tun.

    Zu deinem Beitrag: ich versuche das mal zu verstehen

    Also Tenor:
    Arduino Board + Shields (Erweiterungen) kaufen und Geduld und Spucke dazu...

    Meint ihr denn, dass es möglich ist sich das gesamte Grundwissen "einfach" anzueignen?
    Kennt ihr sinnvolle Tutorials, um einen Einstieg in die Funktionsweise eines Microcontrollers bzw. der anderen Elektronik zu erhalten?


    Ich hoffe ich bin nicht allzu unwissend

    LG
    Robin

  5. #5
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    27
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Also du kannst dir ein Arduino für 18€ kaufen und dann bei Reichelt.de Widerstände (kosten 3Cent pro Stück). Als Werte solltest du 470, 1k, 4,7k, 10k und noch ein paar Werte dazwischen nehmen. Das sind so ziemlich die wichtigsten. Dann paar LEDs zum "debuggen" oder einfach um sie zum leuchten zu bringen
    Dann ein paar (für dich interessante) Shields.
    Als Transistoren nimmst du einfach BC337. Das sind stinknormale NPN Transistoren und als Diode kaufste ein paar 1N4148 o.ä. Dann vielleicht noch NTC wenn du mal ne Temperatur messen willst. Alles zusammen ist vlt ein Wert von 10€ je nach Menge.
    Als Buch kann ich dir zum Thema Einstieg dieses hier ans Herz legen:

    http://www.elektor.de/products/books....2032804.lynkx

    Das habe ich mir letztens auch gekauft.....es ist zwar etwas teurer aber dafür hast du ALLE Aspekte der Digitaltechnik in einem Buch.
    Es fängt bei der Bool´schen Algebra an (mit einfachen UND, ODER, NICHT-Gattern) über Flip-Flops, Speicher, Mikrocontroller zum FPGA (grober Anschnitt des Themas). Ein sehr sehr sehr gutes Buch (wie ich finde) und es ist jeden Cent wert. Viele Bilder leicht geschrieben und sehr gut erklärt alles.
    Also wenn du in die Digitaltechnik einsteigen willst ist das ein sehr guter Einstieg.

    Und Unwissenheit ist nichts schlimmes
    Schaut ruhig mal auf meiner Homepage vorbei :
    http://kampis-elektroecke.de

    Oder folge mir auf Google+:
    Daniel Kampert

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen können Binär, die anderen nicht.

    Gruß
    Daniel

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von ePyx
    Registriert seit
    14.05.2008
    Ort
    Falkensee
    Beiträge
    700
    Dann kauf dir lieber ein Board und ein oder 2 Shields ( IO-Shield, Motor-Shield für nen Bot oder aber auch ein Sensor-Shield). Damit bist du dann auf jeden Fall besser beraten. Das bisschen Hühnerfutter kann man sich auch schnell so besorgen ( entweder online oder beim Elektronikfachgeschäft des Vertrauens).
    Was Elektronik angeht, stell die Fragen im Forum. Alles wirst du nicht erschlagen können, aber gute Anlaufstellen sind mikrocontroller.net, das Wiki hier und das Elektronik-Kompendium. Des Weiteren gibt es bei mikrocontroller.net auch ein recht umfassendes Tutorial für AVR-GCC und Assembler auf AVR-Mikrocontrollern.

    Irgendwann muss man halt auch selbst Erfahrungen sammeln, da darf auch mal was zerrauchen usw.. Nur bei Netzspannung und Hochspannung sollte man, wenn man keine Ahnung hat absolut die Finger weg lassen.

    EDIT: Kann mich Kampis Buchempfehlung leider nicht anschließen, da ich das Buch nicht kenne. Aber ich hatte mal http://www.elektor.de/products/books...r.530248.lynkx in der Hand. Ist ok, nicht zuviel Tiefgang, aber relative schöne Beispiele und sogar 3 größere Projekte sind enthalten.
    Grüße,
    Daniel

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von masasibe
    Registriert seit
    21.01.2011
    Beiträge
    181
    Zum Arduino Lernpaket:
    Enthalten ist das Arduino uno,eine CD und eine Anleitung und "20 Bauteile" (LED,Taster,Wiederstände) mehr konnte ich leider auch nicht erfahren. Es übersteigt aber (so die Aussage vieler Rezensionen im Internet) nicht den Materialwert von 30€ (mit Board). Es kostet aber im Handel ca. 80€. Die Anleitung sei wie ein Rezept: "Mehl+Wasser und Ei ergibt Nudelteig",sagt dem Anwender aber nicht genau warum daraus Nudeln werden und was die Funktion der einzelnen Bestandteile ist.
    Ich würde gerne auch lernen warum die Sachen so funktionieren, wie sie es eben tun.
    Das stimmt vollkommen. Diese Lernpakete sind immer ziemlich überbezahlt und richtig lernen kann man mit denen auch nicht. Sie sind ganz nett zum Nachbauen, weil die beschriebenen Experimente meistens ohne Probleme funktionieren. Aber wenn man sich intensiver mit der Materie beschäftigen will sind sie ungeeignet, weil eben meist nicht erklärt wird, was hinter dem Experiment steht und warum es eben so funktioniert wie es funktioniert.
    Da würde ich das Geld lieber in ein ordentliches Elektronik-Nachschlagwerk investieren.

    Kennt ihr sinnvolle Tutorials, um einen Einstieg in die Funktionsweise eines Microcontrollers bzw. der anderen Elektronik zu erhalten?
    Auf der Seite http://www.elektronik-kompendium.de/ findet man gute Artikel zu elektronischen Bauelementen, Schaltungstechnik, Digitaltechnik....
    Ist sehr zu empfehlen.

    Und für Mikrocontroller entweder die Artikel im Mikrocontroller.net oder natürlich im RN-Wissen

    mfg masasibe

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    27.02.2012
    Ort
    Lippe
    Alter
    24
    Beiträge
    9
    Ihr seid echt super
    Danke

    Ok...d.h. mein "Studienplan":
    1. Was ist ein Microcontroller bzw. wie und warum funktioniert das? -> anlesen und mir die Frage tiefgehender beantworten und das marode Grundwissen aufbessern.
    2. Arduino und Hünerfutter bestellen.
    3. Über Arduino weiter informieren
    4. Aus "Hello world..." etwas sinvolleres machen,sprich mit C experimentieren !?

    Richtig?

  9. #9
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    27
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Zitat Zitat von LilöÖ Beitrag anzeigen
    Ihr seid echt super
    Danke

    Ok...d.h. mein "Studienplan":
    1. Was ist ein Microcontroller bzw. wie und warum funktioniert das? -> anlesen und mir die Frage tiefgehender beantworten und das marode Grundwissen aufbessern.
    2. Arduino und Hünerfutter bestellen.
    3. Über Arduino weiter informieren
    4. Aus "Hello world..." etwas sinvolleres machen,sprich mit C experimentieren !?

    Richtig?
    Klingt gut
    Schaut ruhig mal auf meiner Homepage vorbei :
    http://kampis-elektroecke.de

    Oder folge mir auf Google+:
    Daniel Kampert

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen können Binär, die anderen nicht.

    Gruß
    Daniel

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von ePyx
    Registriert seit
    14.05.2008
    Ort
    Falkensee
    Beiträge
    700
    Jap. Passt soweit.
    Grüße,
    Daniel

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Asuro oder Robby RP5? Oder doch etwas anderes?
    Von whitecrane22 im Forum Allgemeines zum Thema Roboter / Modellbau
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.09.2011, 09:01
  2. Arduino Set Ja oder Nein
    Von RoboDome im Forum Arduino -Plattform
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.09.2011, 21:32
  3. [ERLEDIGT] [ARDUINO] 2 Motoren + Servo mit dem Arduino Uno steuern
    Von Torrentula im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.08.2011, 17:31
  4. Arduino kann einen "acos" nicht berechnen. [gelöst
    Von Zimt Creme im Forum Software, Algorithmen und KI
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 09.02.2011, 08:47
  5. Arduino and the Asuro Robot
    Von buerougolek im Forum Asuro
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.03.2007, 21:44

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •