-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: High-Power-LED KSQ bis 3000mA

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    11.01.2011
    Beiträge
    192

    High-Power-LED KSQ bis 3000mA

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo,
    ich habe mir schon mal eine Konstantstromquelle auf einen MC34063 aufgebaut.

    Nun brauche ich aber einen weit höheren Strom von 3A.

    Hat jemand eine Idee wie ich das ab besten realisiere?

    Schön wäre wenn es die ICs bei einen deutschen Händler gibt.

    Danke schon vorab für eure Unterstützung

    gruß
    deko

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Wie ist die Eingangsspannung und welche Ausgangsspannung benötigst du (Step Up, Step Down, Beides)? Kannst du nicht einen externen Transistor/Fet anschließen? http://www.mikrocontroller.net/articles/MC34063

    MfG Hannes

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    11.01.2011
    Beiträge
    192
    Eingangsspannung bis 7-20VDC
    Ausgangsspannung bis 3-4V

    geht das mit den Fet so einfach?
    wie verschalte ich den am MC34063?
    Das Gate einfach am SWE Pin dran?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Im von mir geposteten Link sind Varianten mit Transistor (Stepup, Stepdown, Invertierend). Wenn du es mit einem Fet machen willst würde ich noch einen Fettreiber dazwischen schalten.
    Einen Pullup an Pin 1 vom MC.... dadurch hast du entweder 0V (Transistor im MC geschalten) oder Versorgungsspannung (mit Pullup auf Versorgungsspannung gezogen. Mit diesem Signal gehst du auf einen Fettreiber. Dieser Fettreiber hat eine Push/Pullstufe eingebaut (Ausgang wird mit Transistor auf Versorgung oder auf Masse gezogen). Mit diesem Ausgang gehst du auf den Fet. Dadurch hat dieser geringere Umschaltverluste (durch schnelleres Umschalten des Gates). Dadurch kannst du den MC (den du schon kennst) und hast trotzdem eine höhere Ausgangsleistung. Der MC wird auch weniger belastet (da er nur den Fettreiber schalten muss).

    MfG Hannes

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo!

    Zuerst würde ich mich mit KSQ für schon vorhandene bisher unbekannte Spannungsquelle und danach eventuell mit benötigtem Spannungswandler beschäftigen.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von ManuelB
    Registriert seit
    15.06.2006
    Alter
    38
    Beiträge
    1.246
    Ich würde aber zu einem P-Kanal Fet raten. Das mit dem N-Kanal funktioniert bei Stepdown weniger schön.

    MfG
    Manu
    "Ja, diese Knusperflocken sind aus künstlicher Gans und diese Innereien aus künstlichen Täubchen
    und sogar diese Äpfel sehen unecht aus aber wenigstens sind ein paar Sternchen drauf..."

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    11.01.2011
    Beiträge
    192
    so erst mal ein Entwurf mit Sachen die ich da habe...

    kann das so funktionieren oder hab ich euch falsch verstanden?

    reicht der Transistor des MC nicht auf um meinen Fet umzuladen? die Gate Kapazität ist bei den Typ glaub ich recht gering?

    Warum sollte es ein P-FET sein?
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken ksq.jpg  

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von ManuelB
    Registriert seit
    15.06.2006
    Alter
    38
    Beiträge
    1.246
    Ah, gut,
    wenn ich das richtig interpretiere ist das ein Stepdown mit Fet im GND-Pfad. Dann geht der N-Kanal, wobei 20Vcc dann schon relativ hart an den üblichen Grenzen der max. Gatespannung liegen (ohne einen Blick in das Datenblatt des Fet geworfen zu haben). Wie sieht das mit Freilaufdiode aus oder geht das über den MC34063 ? Diese Schaltungsvariante ist mir nämlich neu

    MfG
    Manu
    "Ja, diese Knusperflocken sind aus künstlicher Gans und diese Innereien aus künstlichen Täubchen
    und sogar diese Äpfel sehen unecht aus aber wenigstens sind ein paar Sternchen drauf..."

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    11.01.2011
    Beiträge
    192
    die Freilaufdiode habe ich vergessen... danke für den hinweis.

    Mein Fet kann auch bei der Gatespannung nur 15V ab...

    ich finde nur keinen P-Fet der bei 7V schon durchsteuert...
    wenn ich am Gate 0V anlege wird das doch bei einen VCC von 7v nicht reichen oder?

    Ich stehe also nun vor den Problem das die 20V für den N-FET zu hoch und die 7V für einen P-Fet zu niedrig sind...

    Wie löse ich das problem?

    danke
    Geändert von deko (28.02.2012 um 22:04 Uhr)

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von ManuelB
    Registriert seit
    15.06.2006
    Alter
    38
    Beiträge
    1.246
    Hm, wenn der MC nur das schalten des Gates auf GND macht und es nur durch den 10k Widerstand auf Vcc gezogen wird könnte man das Gate einfach mit einer Z-Diode schützen. Der Strom durch die Diode hält sich ja durch den 10K Widerstand in Grenzen bzw. ist vernachlässigbar klein.

    MfG
    Manu
    "Ja, diese Knusperflocken sind aus künstlicher Gans und diese Innereien aus künstlichen Täubchen
    und sogar diese Äpfel sehen unecht aus aber wenigstens sind ein paar Sternchen drauf..."

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Reflektor für High Power LED 10W HUEY JANN
    Von hunni im Forum Suche bestimmtes Bauteil bzw. Empfehlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.07.2011, 18:22
  2. High Power Motor Treiber von Robotikhardware.de
    Von SWolff2001 im Forum Motoren
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.05.2011, 10:36
  3. High Power LED mit kleinem Abstrahlwinkel
    Von TobiKa im Forum Suche bestimmtes Bauteil bzw. Empfehlung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 13.11.2010, 17:45
  4. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 03.07.2010, 12:07
  5. High Power LED und Konstantstromquelle
    Von Rhaegal im Forum Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.12.2008, 18:14

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •