-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Syntax-Highlighting für Bascom mit Kate in Linux

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.03.2010
    Beiträge
    20

    Cool Syntax-Highlighting für Bascom mit Kate in Linux

    Anzeige

    Ich arbeite mit Bascom unter Linux.
    Da die Klicki-Bunti-Oberfläche von Bascom hier nur unschön läuft und der Editor meiner Meinung nach so oder so nix taugt, verwende ich als Editor Kate aus KDE.
    Alle modernen Funktionen eines Editors sind hier nutzbar.

    In Kate gab es schon ansatzweise ein Syntax-Highlighting für diverse Basic-Dialekte, aber es hat mich gestört das diese für Bascom nicht perfekt sind.
    Daher habe ich ein angepasstes Sytax-Highlighting für Bascom erstellt.

    Die XML-Datei gehört normalerweise in das Verzeichnis /usr/share/kde4/apps/katepart/syntax und schon kann beim nächsten Aufruf dieses Syntax-Highlighting ausgewählt werden.

    Ich habe auch einen Screenshot erstellt, damit man sehen kann wie das Endergebnis in einem Beispiel aussieht.

    Viel Vergnügen!
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Kate.jpg  
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von ePyx
    Registriert seit
    14.05.2008
    Ort
    Falkensee
    Beiträge
    700
    Cool. Benutze zwar weder Bascom noch Kate, aber finde es dennoch Klasse. Hab aber ne Frage, hätte nicht einfach der Syntax-Highlighter für einen beliebigen Basic-Dialekt gereicht ? Dazu muss ich aber sagen, dass ich absolut keinen Plan von Bascom habe.
    Grüße,
    Daniel

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.03.2010
    Beiträge
    20
    Hallo Daniel,

    Danke für Deine Einstufung in schön und nutzlos.
    Die kann ich aber auch durchaus verstehen, denn wahrscheinlich gibt es kaum Bascom-Anwender in der Linux-Welt.
    Ich verstehe dafür nicht wie man mit dem Original-Editor schreiben kann, wo es doch deutlich Bessere gibt.

    Das Syntax-Highlighting für andere Basic-Dialekte unterstützt natürlich nicht die vielen speziellen Befehle und Funktionen von Bascom.
    Genau diese machen aber den Reiz der Benutzung von Bascom aus, denn man muss keine Libraries deklarieren und einbinden. sondern kann die vielen komfortablen Funktionen einfach benutzen.
    Deshalb ist es auch hilfreich wenn reservierte Worte direkt durch Highlighting hervorgehoben werden.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von ePyx
    Registriert seit
    14.05.2008
    Ort
    Falkensee
    Beiträge
    700
    Wollte dein Werk keineswegs als nutzlos hinstellen. War eigentlich nur eine Frage seitens persönlichem Interesse. Gerade weil ich keinen Plan von Bascom habe und wahrscheinlich auch nicht bekommen werden.

    Dadurch hab ich auch keine Ahnung, ob es spezielle Schlüsselwörter oder syntaktische Änderungen hinsichtlich der anderen Basic-Dialekte.

    Also sorry, wenn es so rüber kam. Freuen tut es mich, dass man etwas für andere macht. Speziell im OpenSource-Sektor.
    Grüße,
    Daniel

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    28.12.2008
    Ort
    königslutter
    Alter
    27
    Beiträge
    42
    Super!

    Der Bascom Editor ist eine Katastrophe Ich habe meine Projekte immer gern auf allen Systemen (Windows/Ubuntu/Mac) griffbereit und freue mich über deine Lösung!

    Wenn jetzt der Compiler noch mit Wine funktionieren würde, oder es einen Bascom Compiler für Unix geben würde... *schmunzel*

    Danke für deine Mühe.

    Gruß,
    Sascha



  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.03.2010
    Beiträge
    20
    Zitat Zitat von ePyx Beitrag anzeigen
    Wollte dein Werk keineswegs als nutzlos hinstellen. War eigentlich nur eine Frage seitens persönlichem Interesse. Gerade weil ich keinen Plan von Bascom habe und wahrscheinlich auch nicht bekommen werden.
    Du brauchst Dich nicht zu entschuldigen - ich bin eigentlich nur neugierig warum Dich diese Lösung interessiert wenn Du Bascom nicht benutzt?
    Was benutzt du dann?

    Zitat Zitat von !*sascha*! Beitrag anzeigen
    Super!
    Wenn jetzt der Compiler noch mit Wine funktionieren würde, oder es einen Bascom Compiler für Unix geben würde... *schmunzel*
    Bascom läuft so weit einwandfrei unter Wine.
    Es gibt zwar einen Fehler beim Start weil Bascom nicht auf eine Programmierschnittstelle zugreifen kann, aber dann startet die Oberfläche soweit einwandfrei und alle Funktionen sind nutzbar.
    Bisher sind mir lediglich folgende Problemchen aufgefallen, die offensichtlich an der Programmierung von Bascom liegen.
    1. Alles läuft sehr behäbig und zögerlich.
    2. Die Oberfläche verbraucht unnützerweise irrsinnig viel Prozessorleistung, scheinbar weil der Editor mit Polling arbeitet.
    3. Da Wine keinen direkten Zugriff auf die parallele Schnittstelle erlaubt noch USB bis jetzt implementert ist kann man nicht direkt flashen.

    Zum programmieren ist dies aber alles nicht notwendig, da man die Oberfläche für die Benutzung des eigentlichen Bascom-Compiler nicht benötigt!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von ePyx
    Registriert seit
    14.05.2008
    Ort
    Falkensee
    Beiträge
    700
    Zitat Zitat von lsmod Beitrag anzeigen
    Du brauchst Dich nicht zu entschuldigen - ich bin eigentlich nur neugierig warum Dich diese Lösung interessiert wenn Du Bascom nicht benutzt?
    Was benutzt du dann?
    Interessiert hat es mich, da ich keine Erfahrung mit Bascom habe und du dir die Mühe gemacht hast, etwas für Linux zu tun.

    Selbst benutze ich momentan ( gezwungen durch meine Arbeit) AVRStudio und dort hauptsächlich C/C++ aber auch Assembler. Privat bin ich aber weitestgehend befreit von Windows und benutze unter Linux meist vim in Kombination mit avrdude, ctag usw., da Eclipse bei mir bisher nicht überzeugen konnte und ich eh meist nur eine Shell habe.

    Im Übrigen heißt "Nicht benutzen" ja nicht zwingend uninteressant. Wird schon Gründe geben, warum sich so viele Leute mit Bascom vergnügen.

    Also ums knapp zu halten, interessiere mich quasi für fast alles und dachte ich frag mal und honoriere deine Arbeit.
    Grüße,
    Daniel

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.03.2010
    Beiträge
    20
    Dann natürlich vielen Dank für die Blumen!

    Ich verstehe C-Code zwar ganz gut, bin aber einfach zu faul es richtig zu lernen und zu benutzen.
    Die Syntax ist einfach nicht so eingängig (vor allem die Bezeichner in den Libs) und mich nervt das man alles deklarieren muss.
    Ausserdem bin ich kein Freund von der Bearbeitung mehrerer Dateien (.h + .c) für so kleine überschaubare Sachen.
    Unter Linux benutze ich sonst auch nur Perl.

    Der Quellcode von Bascom ist sehr schön lesbar, auch wenn man diesen längere Zeit nicht mehr benutzt hat.
    Der Nachteil ist das komplexere Strukturen nicht wirklich unterstützt werden, aber das ist bei solch kleinen Prozessoren mit so wenig Speicher auch kein wirklicher Nachteil.

    Vielleicht kannst du mir trotzdem noch C etwas näher bringen.
    Geändert von lsmod (27.02.2012 um 10:52 Uhr)

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von ePyx
    Registriert seit
    14.05.2008
    Ort
    Falkensee
    Beiträge
    700
    Nun das mit der Aufteilung in mehreren Dateien hat den großen Vorteil, dass der Code für andere Sachen wiederverwendbar ist (Code-Recylcing). So muss man nicht alles doppelt machen. Hab irgendwann mal in der Uni gelernt, dass man sein Zeug modular halten sollte und da ich auch Arbeit Software entwickel ist bei mir eh immer C/C++ angesagt. Für ganz kleine Controller nehme ich dann halt Assembler.

    Bei mir ist das mit der Lesbarkeit übrigens genau andersherum. Ich tue mich schwer beim Lesen von Bascom-Code und antworte daher auch auf keine Threads mit Bascom-Code, zum einen weil ich es anstrengend finde den Code zu lesen ( Jede Sprach hat ihre eigenen Macken+Tücken) und zum anderen, da ich den Leuten meist nicht helfen kann (außer sie wollen noch mehr Fehler ). Was ich sich nicht sagen werde ist, dass C die Must-Have-Sprache ist. Allerdings komme ich damit extrem gut klar und nutze sie eh jeden Tag mehrere Stunden am Stück auf verschiedenen Plattformen oder Geräten.
    Grüße,
    Daniel

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.03.2010
    Beiträge
    20
    Ich stelle Euch also auch noch am besten ein kleines Shellskript zur Verfügung, welches ich zum kompilieren und flashen benutze.

    Mit dem Editor Kate editiere ich die Quelldateien, dann habe ich immer noch ein Konsolenfenster im jeweiligen Arbeits-/Projektpfad auf.
    Hier rufe ich dann einfach das Shellskript auf.
    Code:
    ./binflash Bascomdatei_ohne_bas
    Die Datei wird dann kompiliert.
    Gibt es Fehler werden diese ausgegeben und die Verarbeitung abgebrochen.
    An sonsten werden nur die wichtigsten Daten ausgegeben und danach auf eine Tasteneingabe gewartet.
    Danach wird das Binary mit avrdude geflasht.

    Dies funktioniert deutlich schneller als unter der Oberfläche, vor allem da man sich das ganze klicken sparen kann.


    Das Shellskript ist immer noch sehr rudimentär und könnte deutlich verbessert werden.
    Für Verbesserungen wäre ich also sehr dankbar.

    Vor allem habe ich zur Zeit noch jeweils eine Kopie von binflash.sh in jedem Projektpfad.
    Der Projektpfad muss jeweils angepasst werden:
    Code:
    Projekt="Projektname"
    Ich habe dies noch nicht geändert, da auch die Compileroptionen hier angepasst werden können bzw. müssen:
    Code:
    /usr/bin/wine bascomp.exe 'd:\Bascom\$Projekt\'$1'.bas' SS=100 FR=100 HW=100 CHIP=17
    Scheinbar werden die Parameter für den Stack sowie der Chip vom Compiler nicht aus dem Quellcode ausgelesen, sondern dem Compiler beim Aufruf übergeben.

    Die Angaben müssen also beim Aufruf mit korrekt übergeben werden!


    Der komplette Vorgang erzeugt dann z.B. so eine Ausgabe:
    Code:
    PC:/win/Bascom/Netswitch$ ./binflash.sh Test6
    
    err:winedevice:ServiceMain driver L"IOPort" failed to load
    bascomp command line compiler version 1.11.9.x
    supports all existing and future DAT files
    DAT Directory :C:\Programme\BASCOM-AVR\*.DAT
    DAT files found  :67
    EEPROM       : 200 hex
    ROMSIZE      : 2000 hex
    ROMIMAGE     : 5E6 hex  -> Will fit into ROM
    ROMIMAGE     :  1510 dec
    _ROMSIZE                         8192                                                                                                                                                                                                                                                            
    FLASH USED   :  18  %
    
    Compiled - ready to flash!
    
    
    avrdude: AVR device initialized and ready to accept instructions
    
    Reading | ################################################## | 100% 0.00s
    
    avrdude: Device signature = 0x1e9307
    avrdude: NOTE: FLASH memory has been specified, an erase cycle will be performed
             To disable this feature, specify the -D option.
    avrdude: erasing chip
    avrdude: reading input file "/win/Bascom/Netswitch/Test6.bin"
    avrdude: writing flash (1510 bytes):
    
    Writing | ################################################## | 100% 0.94s
    
    
    
    avrdude: 1510 bytes of flash written
    avrdude: verifying flash memory against /win/Bascom/Netswitch/Test6.bin:
    avrdude: load data flash data from input file /win/Bascom/Netswitch/Test6.bin:
    avrdude: input file /win/Bascom/Netswitch/Test6.bin contains 1510 bytes
    avrdude: reading on-chip flash data:
    
    Reading | ################################################## | 100% 0.48s
    
    
    
    avrdude: verifying ...
    avrdude: 1510 bytes of flash verified
    
    avrdude: safemode: Fuses OK
    
    avrdude done.  Thank you.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bascom und linux (ubuntu) ?
    Von Labo im Forum Software, Algorithmen und KI
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.11.2011, 18:25
  2. Bascom USB-ISP + Linux/avrdude
    Von mattis im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 03.08.2008, 21:37
  3. Bascom-AVR unter Linux?
    Von raptor_79 im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.01.2006, 12:17
  4. Bascom befehle und syntax
    Von obi-wan im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.09.2005, 21:00
  5. Bascom for Linux???
    Von techboy im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.09.2005, 13:52

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •