-         

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Erfahrungen mit Lötstationen/Löttechnik

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oderlachs
    Registriert seit
    17.05.2010
    Ort
    Oderberg
    Alter
    67
    Beiträge
    1.118
    Blog-Einträge
    1

    Erfahrungen mit Lötstationen/Löttechnik

    Anzeige

    Es gibt bestimmt jede menge individueller Bewertungen über Löttechnik. Nun ich möchte gerne Erfahrungen wissen, weil die Anbieter sich ja mit Schönfärbereien überschlagen.
    Nun ist ist nach nunmehr über 20 Jahren meine LS-2000 "ausgedient", d.h. ich bekomme keine neue Lötspitzen dafür (Innenbohrung 7mm, Ersa hat 6,6mm). Suche für Leiterplattenbestückung...etc.
    Nun habe ich nach einer PACE ST-25 gesucht mit PS-80 als "Lötstift", weil ich noch ne Menge Lötspitzen da habe, auch vergeblich. Die Wahl zwischen Weller und Ersa fält mir jetzt etwas schwer. Zu mal ich nun nicht mehr "profimässig" Löten muss, ich meine beruflich damit noch ausgelastet bin,r wie es früher der Fall war...
    Es soll aber schon eine Regeltechnik im Lötkolben/Patrone integriert sein, mit den "Spannung-Temperaturreglern" der NoName Staionen habe ich schlechte erfahrungen und die Nase voll.

    Wer kann mir da gute Tips geben, überhaupt kann ja mal berichtet werden wie so verschiedene Lötstatione/-kolben so zu bewerten sind.

    Vielen Dank an Euch schon vorher

    Gerhard
    Arduinos, STK-500(AVR), EasyPIC-40, PICKIT 3 & MPLABX-IDE , Linux Mint

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Neutro
    Registriert seit
    28.10.2007
    Ort
    Ostfriesland
    Alter
    38
    Beiträge
    642
    Ich verwende zu hause eine einfache No Name Lötstation. Für saubere Lötungen verwende ich aber meine Lötkolben die ich bei der Arbeit habe. Das sind zum einen eine Pace HW ? für SMD Lötungen. Für THT Bauteile habe ich eine HAKKO Lötstation mit SMD Pinzette.
    So, jetzt zur Wahl zwischen Weller und Ersa:
    Wir hatten bis vor 5-6 Jahren in der Firma auch nur Ersa und die Teile sind einfach nur sch...lecht. Die Feder die die Lötspize halten sollte war immer nach relativ kurzer Zeit hinüber. Meiner Meinung nach geht da bei dem Ersa System auch viel zu viel Heizleistung verloren weil der Kontakt nicht stramm genug sitzt, auch die Lötspiten sind nicht besonders haltbar. Und man darf dabei nicht vergessen das Ersa Markenware ist, oder besser gesagt sein sollte bei den Preisen.
    Weller ist da schon um längen besser, aber da wird der Griff immer so leicht heiß.....(Ist bei Ersa aber auch so).
    Jetzt wird es aber sicherlich viele geben die auf Ersa schwören oder eben auf Weller, ist auch ne Glaubensfrage, aber ich denke mal das meine Erfahrungen damit schon aussagekräftig sein sollten.

    Ich glaube für Private Anwendungen kann es aber auch eine Station für unter 100E von Reichelt tun, hängt aber auch davon ab was du damit lötem willst.

    Gruß
    Neutro
    Jemand mit einer neuen Idee ist ein Spinner, bis er Erfolg hat.
    (Mark Twain)

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von Thegon
    Registriert seit
    21.01.2011
    Beiträge
    562
    @Neutro:

    Welche No - Name Lötstation hast du denn?
    Ich habe nämlich auch einmal eine von Zhongdi oder wie die heißen bestellt (bei Pollin, ja ich weiß das war keine gute Idee), und diese Lötstation war ein Disaster.
    Beim ersten Mal war das Display zerbrochen und das Plastikgehäuse hatte einige Druckstellen, gut, dachte ich, das kann bei der Liefernung passiert sein.

    Die nächste jedoch verabschiedete sich mit vieeel Rauch und Hitze (gleich beim dem ersten Einschalten), sowohl die Heizung als auch das Display waren kaputt und der Lötkolben hat zu glühen begonnen. Das Teil wurde sofort vom Netz genommen und umgehend an Pollin zurückgeschickt !

    Eigentlich schlimm finde ich, denn diese Schrottkiste hätte immerhin etwas über 100€ gekostet...

    Ich möchte mir jetzt auch eine günstige Weller zulegen, ich weiß aber auch noch nicht so genau.

    Naja, seitdem bin ich doch etwas abgeneigt gegenüber Billig - Lötstationen

    Mfg Thegon

  4. #4
    RN-Premium User Roboter Genie Avatar von 5Volt-Junkie
    Registriert seit
    06.03.2008
    Alter
    30
    Beiträge
    946
    Ich benutze privat die Weller WHS 40D und eine PACE ST-25. Die Weller leistet zwar gute Arbeit aber was Handling und Lötspitzen angeht, würde ich die nicht wirklich weiterempfehlen. Die PACE ist ziemlich alt, brummt auch ein bisschen und beim Abschalten der Station, wird mein PC hochgefahren wenn es im Ruhezustand ist

    Meine Traum-Lötstation ist natürlich eine JBC Die Dinger sind einfach nicht zu topen. Aber irgendwie habe ich es nicht übers Herz gebracht, dafür 300€ auszugeben.

    Es gibt aber ein älteres Modell http://www.weidinger.eu/shop/loet-_u...tionen/wl26830
    Geht natürlich auch ordentlich auf die Geldbörse aber wie gesagt, es ist mit Weller, Ersa und Co. nicht zu vergleichen.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oderlachs
    Registriert seit
    17.05.2010
    Ort
    Oderberg
    Alter
    67
    Beiträge
    1.118
    Blog-Einträge
    1
    Vielen Dank erst mal Euch beiden für die Hinweise, ja ich will ja kein SMD löten, das schaffe ich schon wegen der Augen nicht, auch wenn ich ne Lupe zur Hilfe nehme ist jedoch bei mir (augen) die 3-D Sicht etwas ruiniert, weiss nicht warum aber es ist so.
    Mir geht es hierbei um Haltbarkeit, leichtem Lötkolben, weichem/flexiblem Kabel, nicht das bei 'ner Bewegung des Kabels, die Lötstation die Stellung wechsel
    Zur Aushilfe habe ich eine wirkliche No-Name oder Vielerlei-Namen:"fixpoint ap2"- Station zu ganzen 15 €, bis auf die etwas ungenaue Regeltätigkeit (Spannung) und dem starren Kabel, bin ich mit der Leistung bei diesen Preis "zufrieden"...als Notbehelf sozusagen.
    Das Ersa soviel Neagtives mit sich bringt hätte ich gar nicht gedacht.

    Eine WellerStation die mich noch interessierte, diese digitale Ausführung gibt es leider nur in den USA(??), aber das ist mir zu wage wegen Lieferung / Garantieleistung..

    Habe ebend diese bei Weidinger gefunden, das ist sie in Etwa http://www.weidinger.eu/shop/loet-_u...tionen/wl25541

    oder diese hier könnte mir gefallen

    Danke 5V hast mich mit dem Link oben auf die Spur gebracht

    Gerhard
    Geändert von oderlachs (20.02.2012 um 20:37 Uhr)
    Arduinos, STK-500(AVR), EasyPIC-40, PICKIT 3 & MPLABX-IDE , Linux Mint

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    06.01.2009
    Alter
    26
    Beiträge
    104
    Ich benutze zurzeit eine Ersa Digital 2000A. Als Lötkolben habe ich einmal ein Micro-Tool (für SMD) und ein Power-Tool für gröbere Arbeiten dran. Beide haben ein Silikonkabel und sind schön flexibel. Die Reglung funktioniert auch gut (z.B. wird beim Löten auf Masseflächen recht schnell nach geheizt).

    Bevor ich mir diese gekaufte habe, habe ich eine Ersa RDS80 benutzt. Ich hab sie jetzt seit ca. 4 Jahren und in der Zeit vielleicht 10 Stunden effektiv genutzt. Es macht einfach keinen richtigen Spaß mit ihr zu löten. Das Kabel ist zu unflexibel und der Lötkoblen liegt nicht gut in der Hand. Außerdem ist die Reglung meiner Meinung nach etwas zu träge (obwohl "Microprozessor gesteuert").

    Ich würde mir die Digital 2000A auf alle Fälle wieder kaufen, ist natürlich nicht grade günstig (Station mit Power-Tool: 300€ + Mirco-Tool: 100€) aber dafür hat man eine gute Lötstation auch mehrere Jahre, wenn man die Kosten dann pro Monat ausrechnet sind sie doch relativ gering. Alternativ habe ich von der Analog 60 von Ersa auch fast nur positives gehört und diese ist schon deutlich günstiger (~130€). Das Kabel soll bei ihr auch flexibler sein als bei der RDS 80.

    Am Schluss muss ich mich noch entschuldigen das ich hier nur von Ersa berichten kann, aber ich habe bisher nur mit diesen zu tun gehabt. In der Firma in der ich Asubildung gemacht habe, habe ich Edsyn Stationen benutzt. Die dürften aber für privat relativ uninteressant sein.
    Gruß
    Kevin

  7. #7
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.989
    Blog-Einträge
    1
    Ich nutze auch Ersa Digital 2000A, kann ich nur empfehlen. Als Lötkolben nutze ich ebenfalls Micro-Tool (für SMD) und ein Power-Tool, wobei die meisten Dinge mit dem Power-Tool gemacht werden.
    Das schöne an der Station ist die schnelle Aufheizung. Anschalten und nach wenigen Sekunden loslöten!
    Mit bestem Gruß
    Frank

    Admin Roboternetz.de - RN-Wissen.de - Elektronik-Blog

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oderlachs
    Registriert seit
    17.05.2010
    Ort
    Oderberg
    Alter
    67
    Beiträge
    1.118
    Blog-Einträge
    1
    Hallo Frank und Kevin !
    Vielen Dank für die Informationen, ja zum Beispiel könnte ich nie wissen als "Online" - Käufer wie der Zustand der Kabel ist, ob starr oder flexibel genug. Auich darum möchte ich mich befragen, aber ich glaube die Ersa 2000A ist eine bischen zu hoch gegriffen vom preis für mich, das renntiert sich einfach nicht mehr bei mir. Wer weiss wie lange ich noch das Hobby ausführen kann, ich hoffe noch langem, nur die meinige Gesundheit scheint das nicht zu wissen, zumindest die Augen und Fingergelenke nicht...

    Trotzdem freue ich mich über jeden Hinweis DANKE !!

    Gerhard
    Arduinos, STK-500(AVR), EasyPIC-40, PICKIT 3 & MPLABX-IDE , Linux Mint

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. OBD Erfahrungen?
    Von m_herr im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.10.2009, 18:42
  2. Pollin Lötstationen
    Von Luser im Forum Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.10.2007, 22:45
  3. Erfahrungen mit Thermodruckern
    Von FelixA im Forum Elektronik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.12.2006, 23:54
  4. Erfahrungen mit USB -> Seriell
    Von Bazenrieder im Forum Asuro
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.05.2005, 22:33
  5. GAL Erfahrungen?
    Von x-ryder im Forum Elektronik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.09.2004, 00:17

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •