-         

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Ist dies ein Schrittmotor?

  1. #1

    Ist dies ein Schrittmotor?

    Anzeige

    Hallo Leute,

    ich habe aus einem alten Datenschreiber folgenden Getriebemotor ausgebaut: SODECO-SAIA AMA94-A10S.Z3 12V-. -Siehe Anhänge-
    Er hat 2 x 3 Anschlusskabel und weist einen Widerstand von 76 Ohm bzw. 152 Ohm auf.
    Dieser Motor wäre wegen der ~90:1 Untersetzung perfekt für die Z-Achse meines Portalfräse-Projektes.
    Kann jemand erkennen ob es sich um einen Schrittmotor handelt oder um einen Wechselstrom-Synchronmotor?
    Ich habe mal die zwei 76Ohm-Stränge an meine Schrittmotorplatine angeklemmt und er hat sich kraftvoll gedreht.
    Ich möchte jedoch vermeiden das meine Platine auf dauer kaputt geht, bzw. die "Schritte" keine Schritte sind, sondern nur die Reaktion auf den Pseudo-Wechselstrom.

    Ich hoffe meine laienhafte Frage und meine Hinweise sind einigermaßen verständlich.

    Viele Grüße

    Dominik
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken IMG_1058.jpg   IMG_1059.jpg  
    Geändert von domima (12.02.2012 um 21:20 Uhr)

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    03.09.2009
    Ort
    Berlin (Mariendorf)
    Beiträge
    938
    Dann mach doch Experimente, die aussagekräftiger sind als das "hat sich kraftvoll gedreht".
    Z.B. das, was er machen soll, nämlich n Schritte linksherum im Eilgang, und n Schritte zurück mit typischer Vorschubgeschwindigkeit. Also mal die Extreme probieren, ein wenig quälen und sehen, ob er nach einem realen Szenario von Null nach Null wieder eine Startmarkierung an der Welle anfährt.

    Rein von der Anschauung her tippe ich schon auf einen Schrittmotor. Belegen kann ich es aber nicht.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von Thegon
    Registriert seit
    21.01.2011
    Beiträge
    562
    Könnte doch ein Unipolarer Schrittmotor sein, also die Mittleren Kabel (von den 3x2) wären dann halt die Mittelanzapfungen. Wenn er sich doch eh dreht, was will man mehr? Natürlich, nur drehen ist nicht alles, aber gibt es Probleme beim Drehen? Wenn nein, waum sollte es kein Schrittmotor sein?
    Das mit den Widerständen (76 und 152 Ohm) wäre auch typisch für einen Unipolaren Motor, denn von Pol zu Pol der ganze widerstand und von pol zu Mittelanzapfung der halbe. Nur 152 Ohm sind dann doch schon ganz schön viel, denke ich, aber wenn 12V drauf steht...

    Mfg Thegon

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Dürfte ein Schrittmotor sein. Bei Kennlinienschreibern werden häufig Schrittmotoren eingesetzt (Vorschub und Stift). Ich kenne nur solche mit Schrittmotoren.

    MfG Hannes

  5. #5
    Vielen Dank für eure Meinungen. Ich bin mittlerweile auch recht zuversichtlich dass es sich um einen Schrittmotor handelt.
    Dies möchte ich zeitnah durch ein paar Tests bestätigen (z.B. 200 Steps vor und wieder zurück = gleiche Position).
    Das müsste ich sowieso machen um die Steps/Umdrehung feststellen zu können.
    Schade dass es bei diesen alten Bauteilen so schwer ist ein Datenblatt zu finden...

    @ 021aet04 : du hast recht, er stammt aus der Vorschubmechanik,
    die Stifte aber wurden durch Getriebe-Gleichstrommotoren angetrieben dessen Position über Potis ermittelt wird.

    Grüße Dominik

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Bei der Vorschubmechanik ist meistens ein Schrittmotor drinnen. Das hat den Vorteil das man in einen bestimmten Zeitraum eine bestimmte Strecke fährt. Oft kann man das einstellen. Da ist ein Schrittmotor von Vorteil da dieser bei jeder Last funktioniert (außer die Kraft ist zu groß, dann verliert der Motor Schritte).

    Bei den Stiften hast du recht. Da hatte ich nicht richtig nachgedacht. Habe einmal einen 6Kanal Schreiber repariert (Führungen gereinigt/geschmiert, ein Motor hat gesteckt, alle Kanäle kontrolliert => elektrisch/mechanisch). Bei den Stiften sind DC Motoren eingebaut (mit Poti oder Drehgeber) damit die Position stufenlos geregelt werden kann.

    MfG Hannes

Ähnliche Themen

  1. Von ER5plus auf ER4u- Welche Vorteile bietet dies?
    Von kent im Forum Allgemeines zum Thema Roboter / Modellbau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.06.2009, 15:20
  2. Was bedeutet dies bei der Timer config?
    Von Zeroeightfifteen im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.12.2005, 19:18
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.07.2005, 16:55
  4. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 29.09.2004, 19:24
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.04.2004, 20:40

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •